Top10: Die I(t)-Bags für den Sommer 2015

Ne, ne – wir meinen hier nicht die omnipräsenten Trend-Taschen, an denen man sich im Zweifelsfall in ein paar Monaten schon satt gesehen hat und sie wieder in den Secondhand-Laden gibt – wir setzen auf Accessoires, die vielleicht nicht so in your face sind, dafür aber das Zeug zu einem saisonübergreifenden Lieblingsbegleiter haben. Das Wall

Ne, ne – wir meinen hier nicht die omnipräsenten Trend-Taschen, an denen man sich im Zweifelsfall in ein paar Monaten schon satt gesehen hat und sie wieder in den Secondhand-Laden gibt – wir setzen auf Accessoires, die vielleicht nicht so in your face sind, dafür aber das Zeug zu einem saisonübergreifenden Lieblingsbegleiter haben. Das Wall Street Journal nennt diese Art von Taschen „Anti-It-Bags“. Denn in der Mode geht es heutzutage vielmehr um Individualität, also das „I“ statt das „It“. In welche Modelle es sich lohnt, zu investieren, lest ihr hier:

 

1. Flamenco Bag von Loewe

Flamenco Bag von Loewe
Flamenco Bag von Loewe (Foto: Loewe)

Den traditionsreichen spanischen Lederwarenhersteller Loewe sollte man unbedingt (wieder) auf dem Schirm haben, denn dank des neuen Kreativdirektors J.W. Anderson hier zeichnet sich Saison für Saison ein Label-Comeback an. Die Taschen aus der „Flamenco“-Serie, wie Bucket-Bag Flamenco Knot Small sind schon mal ein gutes Vorzeichen. Ein „Olé!“ sparen wir uns an dieser Stelle, die Tasche steht für sich.

 

2. Schultertasche Faye von Chloe

Chloe Spring/Summer 2015 Kampagne
Chloe Spring/Summer 2015 Kampagne (Foto: Chloe)

Den Hinweis „Ausverkauft“ lesen wir an dieser Stelle gar nicht gerne, aber ist eindeutig der Beweis, dass eine zeitlose Schultertasche aus Velours- und Leder-Mix immer eine sichere Bank ist, vor allem wenn sie von Chloe stammt. Was macht die Faye Bag von Chloe perfekt? Die Größe! Nicht zu klein, nicht zu groß. Die Gliederkette passt derweil zum 70er Jahre Trend.


3. Bucket Bag von Mansur Gavriel

Mansur Gavriel Spring/Summer 2015
Mansur Gavriel Spring/Summer 2015 (Foto: Mansur Gavriel)

Die Taschen von Mansur Gavriel erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit: Die Bucket Bag bleibt der Bestseller des jungen Taschen-Labels, wobei wir diese Saison auch mit den Rücksäcken und für den Herbst 2015 schon mit kürzlich in New York vorgestellten der Lady Bag liebäugeln. Das neue Einsteigermodell im Sommer ist die Bucket Bag Canvas, die zwar günstiger, aber ebenso hard to get wie die Leder-Variante ist. Tipp: Bei Anita Hass kann man die Taschen von Mansur Gavriel teilweise vorbestellen.


4. Beach Bag von Balenciaga

December looking mighty fine on this side of the ocean ????#fromwhereItan #Tulum | @liketoknow.it www.liketk.it/M9qq #liketkit

Ein von Camille Charrière (@camtyox) gepostetes Foto am

Eigentlich nicht wir keine Fans von großen Logos auf Taschen, aber hier funktioniert’s: Der Navy Cabas Cotton-Shopper von Balenciaga wurde bereits von Meinungsmachern wie Camille Over The Rainbow gefeiert und auch wir können uns dem Charme dieser Tasche nicht entziehen. Keine Frage, die Tasche hat was – etwa auch ein „nur“ dreistelliges Preisschild.


5. Obsedia Bag von Givenchy

Givenchy Obsedia Bag
Givenchy Obsedia Bag (Foto: Matchesfashion.com)

Passt zum Tribal-Trend in Sachen Ohrschmuck: Die Obsedia Bag von Givenchy ist weder logoversessen noch trendy, sondern wirkt dank dieser Piercing-Trense edgy. Am besten hier in klassischen Farben wie Schwarz (siehe auch das Closet Diary mit Marie von Behrens) oder Tan bleiben, wobei sich für den Sommer die hübsche Version in Weiß-Beige-Lila anbietet.

 

6. Falabella Bag von Stella McCartney

Stella McCartney Falabella Messenger Bag
Stella McCartney Falabella Messenger Bag (Foto: Stella McCartney)

Wer hätte gedacht, dass Taschen aus Kunstleder (bei Stella heißt es „Shaggy Deer“) eines Tages so begehrenswert sein würden? Die Falabella-Serie von Stella McCartney ist schon seit einiger Zeit auf dem Markt, wobei die Faux-Suede Messenger Bag eines der vielseitigsten Modelle sein dürfte. Für den Sommer gibt es darüberhinaus Spielarten einer Clutch in Pink und Silber gesteppt.


7. Blossom & Delphie Bag von Mulberry

Mulberry Spring/Summer 2015
Mulberry Spring/Summer 2015 (Foto: Mulberry)

Dieses handliche Modell mit Bäumchen-Logo (siehe Header) gibt es in vielen verschiedenen Farben, angefangen von Schwarz bis hin zu Hibiscus, Mandarin oder Sea Blue. Liebling: Die Mulberry Blossom Bag in Jungle Green. Passt super zu weißen Lochspitzetops, siehe Jessies großes Kofferpacken für die Seychellen. Überhaupt macht Mulberry große Lust auf grüne Taschen – die Delphie Bag aus der Spring/Summer Collection mit Georgia May Jagger ist auch toll!

 

8. Université Mini von Yves Saint Laurent

YSL Université Bag via Unger
YSL Université Bag (Foto: Unger Fashion)

Ok, wir nehmen alles zurück, was wir zuvor über Knallfarben und große Logos gesagt haben. Denn wenn beides zusammen kommt, dann entsteht ein solches Schätzchen wie die Université Mini von Yves Saint Laurent. Für alle die doch auf Nummer Sicher gehen möchten: Ja, die Tasche gibt es auch in Schwarz.


9. Hillier Hobo von Marc by Marc Jacobs

Marc by Marc Jacobs (Foto: Selfridges)
Marc by Marc Jacobs (Foto: Selfridges)

Jetzt da bekannt wurde, dass die Zweitlinie von Marc Jacobs demnächst eingestellt wird, dürfte sich das nach Designer und Creative Director Katie Hillier benannte Taschen-Modell zum Sammler-Objekt mausern. Schade, dass Marc by Marc Jacobs eingestellt wird: Wir finden die Hillier Hobo Bag in Mauschel-Farben wie Taupe echt schön.

 

10. Grinolas Shopping Bag von By Malene Birger

Grinolas Bag von By Malene Birger (Foto: Zalando)
Grinolas Bag von By Malene Birger (Foto: Zalando)

Wer einmal bei der Fashion Week in Stockholm oder Kopenhagen war, der weiß: Die Schwedinnen und Däninen sind alle im Besitz einer Grinolas Shopping Bag, sie ist sozusagen das skandinavische Pendant zur Louis Vuitton Neverfull von Louis Vuitton oder Saint Louis Tote von Goyard. Die Tasche wird teilweise auch unter dem Namen „Grineeh“ verkauft, das Muster nennt sich“Arabian Flower“.

Alle Taschen in der Übersicht (inklusive aller Farb-Varianten) seht ihr hier:

 

Von Alexa

Ich liebe schreiben, bloggen und schöne Dinge zu entwerfen, also mache ich all das.

Als Journalistin habe ich für Magazine und Zeitungen wie Business Punk, Fräulein, Gala, FTD/how to spend it, Instyle, Lufthansa Magazin, Stern, Tagesspiegel, Vanity Fair und zitty gearbeitet. Meine Online-Erfahrungen habe ich u.a. Stylebook und styleproofed gesammelt. Mein Blog heißt Alexa Peng, mein Schmuck-Label vonhey. Ich komme aus dem Rheinland und bin in einem Dorf am Waldesrand aufgewachsen, wo nur einmal in der Stunde ein Bus fuhr. Da muss man sich was einfallen lassen, um sich nicht zu langweilen. Meine Tante hatte in der Stadt eine Boutique und einen Schrank voller Kleider, Schuhe und Taschen, mit denen wir Kinder verkleiden spielen durften. Wir haben Modenschauen im Hobbykeller veranstaltet und die ganze Nachbarschaft eingeladen. Dass ich mal was mit Mode machen würde, war also klar. Nach dem Abi habe ich an der AMD in Hamburg Mode-Journalismus studiert und später an der UdK in Berlin einen Master of Arts in Kulturjournalismus gemacht. In Zukunft will ich mein Label weiteraufbauen, die Welt sehen und gute Geschichten schreiben.

(Foto: Sandra Semburg)

Kommentare (11) anzeigen

11 Antworten auf „Top10: Die I(t)-Bags für den Sommer 2015“

Ooooooh die pinkfarbene hätte ich gern sofort, weil so eine Farbe einfach enorm gute Laune macht und stylish am Strand würde ich mich mit Balenciaga fühlen…aber mein darf ich immerhin eine electric blue Hobo von MJ nennen sowie eine camelfarbene Umhängetasche, die mir letztes Jahr aus NYC mitbrachte und zu allem Glück gewann ich auch noch eine rote Bucketbag….Danke für die wieder sehr schöne Auswahl! LG Sabina | Oceanblue Style

Wunderschöne Taschen und …hässliche Preise. Die Stella McCartney finde ich toll, aber derart viel Geld für Lederimitat?
Ich rege mich eigentlich nie über Preise auf, aber es tut manchmal schon weh.
Zum Glück ist die Grinolas Shopping Bag mein liebstes Stück!

Ich finde die Mulberry sind der absolute Hammer! Aber eigentlich wäre es schön, egal welche ich besitzen würde. Shoppen ist wirklich so kostenintensiv 😀

Ich habe gerade ein Blog-Projekt mit ein paar Freunden gestartet und würde mich über einen Besuch freuen. Es geht rund ums Thema Studium.

http://www.studifux.de

Schultertaschen sind die neuen It-Bags – meine ich aus Eurem Posting schließen zu können. So sehr anti-it sind die gar nicht. Und ich liebe die Dinger in diesen schreienden Farben wie oben in pink. Ich hoffe nur, dass wir uns an solchen Knallfarben nicht schnell satt sehen.

Ganz tolle Taschen – die Obsedia finde ich schon seit Jahren toll. Allerdings die Version in schwarz mit Kettenhenkel (gibt es leider nicht mehr). Meine Frühlingstasche wird die Chloé Marcie in klein 🙂
Liebe Grüße
Fiona THEDASHINGRIDER.com

Oh nein! Gerade habe ich meinen Kleiderschrank und meine Accessoires ausgemistet und schon sehen ich wieder so viele wunderbare Handtaschen, denen ich gerne ein Zuhause geben möchte. Die Faye von Chloé hat es mir einfach angetan ?. Mal schauen, wann das heimische Sparschwein wieder für ein zeitlosen Stück geopfert wird ;).

Liebe Grüße
Kat
http://www.heartandsoulforfashion.com

Oh, Mädchen! Ihr macht mich fertig! Wie recht ihr habt. DAS sind die Täschchen, die glücklich machen. Ganz vorn bei mir Givenchy, danach Chloe…und…und…und.
Die Stella-Falabella hab ich gsd schon … 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.