TOP10 Beauty: Meine Wunschliste im Frühjahr 2017

Ari ist seit Wochen mit der gleichen kleinen Beauty Bag in den USA unterwegs. Langweilig! – Deswegen stehen diese 10 Produkte auf ihrer Wunschliste

Nachdem ich nun fast sechs Wochen mit meinem mit Lieblingen gefüllten Beautybeutel auf Reisen bin, bekomme ich doch so langsam etwas Lust auf Veränderung. Nun würde ich gerne einmal alles auspacken und wieder mit neuen Sachen auffüllen. Ist natürlich totaler Unsinn, aber ich habe einfach große Lust auf ein kleines Update im Beauty Bag (z.B. mal wieder einen anderen Duft zu tragen) und neue Sachen auszuprobieren (ein paar warten schon in Berlin auf meinem Schreibtisch). Darum habe ich eine kleine Wunschliste mit Dingen erstellt, die ich gerne demnächst ausprobieren möchte oder die gerne in meinen Besitz wandern dürfen.

Estee Lauder x Victoria Beckham Bronzer

Nachdem ich bereits zu spät für die erste Collab von Estee Lauder und Victoria Beckham war, möchte ich mir diesmal unbedingt eines der Produkte sichern. Besonders angetan hat es mir der matte Bronzer in dem edlen gold-schwarzem Etui, der sicherlich täglich zum Einsatz kommen würde. Schließlich ist ein matter Bronzer zum Konturieren oder Mogeln eines sonnengeküssten Teints seit meiner Jugend ein fester Bestandteil in meiner Make-up Routine.

By Terry Tea-to-Tan Spray

Apropos sonnengeküsster Teint: nun gibt es den Bestseller, das Tea-to-Tan von By Terry auch als  praktisches Spray für unterwegs. Die „Liquid Ink“-Zweiphasenformel bietet eine wasserfeste und natürliche Bräune. Der Clou: Sie beinhaltet keinen Selbstbräuner, sondern Wirkstoffe aus schwarzen Kirschen, sowie schwarzen und rotem Tee. Goldschimmernde Pigmente sorgen für den Extra-Glow. Hat jemand schon Erfahrungen mit Tea-to-Tan gemacht?

RMS Beauty Signature Kit

Ich als großer RMS-Fan habe mich über diese Neuheit riesig gefreut: Alle Bestseller-Produkte in einem Kit. Wer also noch nicht alle besitzt, oder viel unterwegs ist und nicht die einzelnen Tiegelchen umherschleppen möchte, dem sei dieses praktische Set bestehend aus Highlighter, Rouge, Concealer und Lidschatten oder Lipbalm mit einem Spiegel ans Herz gelegt. Der Preis ist zudem im Vergleich zu den Individuals ziemlich unschlagbar.

Make Face Gloss

Marie, ich weiß, dass dir das hier gefallen wird! Das mir bisher noch unbekannte Brand „Make“ hat neben vielversprechenden Teint-Produkten auch ein Face Gloss im Angebot. Die mit Vitaminen angereicherte transparente Formel soll die Gesichtshaut pflegen und erfrischen und diese zum Strahlen bringen. Das Gloss kann auf Wangenknochen, Nasenrücken, Brauenbogen, Amorbogen und Schlüsselbein aufgetragen werden oder über einem Lidschatten – für einen „lived in“ Wet-Look.

Rahua Color Full Shampoo

Ihr habt es in unserem Shampoo-Post schon erfahren: ganz große Rahua-Liebe hier. Nun hat das natürliche Brand auch etwas für gefärbte Haare im Angebot: Im Rahua Color Full ™ Shampoo steckt alles, was farbbehandeltes Haar schützt und pflegt – egal in welcher Nuance. Wenn ich also mal wieder mit Farbe herumexperimentieren möchte, dann wird dieses definitiv ausprobiert.

Ellis Brooklyn

Ich habe euch schon etliche Male von meiner geliebten Bodylotion vom Naturlabel Ellis Brooklyn vorgeschwärmt. Bisher habe ich nur den Duft „Pseudonym“ getragen und werde immer wieder darauf angesprochen. Im Apartment by The Line hier in LA. habe ich dann mal Rrose ausprobiert und an diesem Tag nur noch an meinem Arm geschnüffelt. Wer Rosennuancen liebt und für den Frühling und Sommer noch einen frischen, leichten Duft sucht, dem kann ich die zart duftende Bodylotion sehr empfehen. Sie durchfeuchtet die Haut außerdem ganz toll und das Packaging macht sich auch noch bestens im Badezimmer!

Coola

Eigentlich schütze ich mein Gesicht immer ziemlich zuverlässig vor zu starker Sonne. Jedoch ist es mir hier in Kalifornien gleich am zweiten Tag passiert, dass ich meine Lippen verbrannt habe. Mag auch an meinen ohnehin schon trockenen Lippen vom langen Flug gelegen haben, aber schön war es nicht. Das Label Coola ist mir bisher noch nicht untergekommen, aber nun aufgrund seiner Lippenprodukte mit Breitband- UVA / UVB – Sonnenschutz mit SPF 30 auf mineralischer Basis aufgefallen. Es gibt sie in vielen schönen Farbtönen und sie pflegen die empfindliche und dünne Lippenhaut intensiv mit Vitaminen und Antioxidantien, sowie Cupuacubutter und Mongongo- Öl. Meine Wunschnuancen: Bonfire und Tan Line.

Hiro Multistick

Letztens habe ich euch erst meine liebsten Multisticks vorgestellt – schade, dass es zu diesem Zeitpunkt noch nicht dieses neue Baby von Hiro Cosmetics gab. Die natürliche Marke verwende ich schon seit ein paar Jahren und bin großer Fan des Spacebalms als Concealer für Augenschatten und der Mineral Foundation für einen glowy Teint. Mit den neuen cremigen Sticks in vier Farben kann man Wangen, Augen oder Lippen betonen. Am liebsten würde ich „The Afterhour“ – ein schönes, tragbares Rot tragen.

Glossier Cloud Paint

Vor ein paar Wochen fand in L.A. ein kleines Glossier Pop Up Event statt, bei dem ich die Cloud Paints, also die neuen Tübchen mit hübschen Rougefarben testen konnte. Alle vier Farben waren super schmeichelnd und ich hätte am liebsten jede mitgenommen. Leider konnte man die Sachen jedoch bei dem Event nicht direkt kaufen, sonst hätte ich in jedem Fall bei „Dusk“ und „Puff“ zugeschlagen. Die moussige Konsistenz ist ultraleicht zu verteilen und auf der Haut überhaupt nicht zu spüren! Da muss ich wohl doch noch eine last-minute Bestellung machen bevor wir wieder nach Deutschland fliegen.

Rodin Lip Pencil

Von der Kultmarke Rodin gibt es mittlerweile nicht nur luxuriöse Öle für Gesicht, Körper und Haare, sondern auch Lippenstifte und Lip Pencils. Passend zu einer meiner liebsten Rotnuancen „Tomato Red“ gibt es nun auch einen Lip Liner, um eine gute Grundlage für perfekten Halt zu schaffen und um das Auslaufen der Farbe zu verhindern.

Von Ari

Auch wenn das kitschig klingt, ich wollte schon in meinen jungen Jahren in der Mode- oder Beautybranche arbeiten. Ich weiß noch genau, wie ich jede Ausgabe der Instyle oder Elle von der Mutter meiner damaligen besten Freundin verschlungen habe, da ich sie mir zu der Zeit noch nicht leisten konnte und mein Zimmer mit herausgetrennten Lieblingseditorials pflasterte. Als ich dann das erste Mal von Pat McGrath und Kevyn Aucoin hörte, wusste ich, dass ich Make-Up Artistin werden möchte. Der Weg bis dahin war nicht ganz einfach, denn ich musste zunächst mein angefangenes Studium in meiner Heimat Erfurt abbrechen und später meine Eltern davon überzeugen, eine Ausbildung in Kopenhagen machen zu dürfen. Der Umzug mit 18 in ein fremdes Land, ohne die Sprache zu sprechen, hat mich wahnsinnig geprägt und mir gezeigt, dass man Sachen schaffen kann, wenn man sie nur wirklich will. Viele Dänisch Lessons und Vorstellungsgespräche später, in denen ich jedes Mal erneut von der Direktorin auf meine Sprachkenntnisse geprüft wurde, hatte ich den Vertrag von der Make up School in der Tasche.

Das Abenteuer konnte beginnen und ich denke so gerne an diese aufregende Zeit zurück. Dort habe ich von meiner talentierten Lehrerin nicht nur den richtigen Umgang mit Pinseln und Farbe gelernt, sondern auch, dass weniger oft mehr ist! Seitdem habe ich den harten Kajalstift auf der Wasserlinie und das Augenbrauenzupfen sein lassen.

In den letzten Jahren habe ich aufgrund meiner Vollzeitjobs in diversen Redaktionen eher vom Schreibtisch aus von meinem Beautywissen Gebrauch gemacht, aber meine Make-up Jobs, die ich nebenbei angenommen habe, machten mich immer am glücklichsten, denn da gibt es direktes Feedback von Menschen und im besten Fall ein großes Lächeln als Dankeschön.

Auf meinem Blog Primer & Lacquer teile ich meine Liebe für Beauty & Mode seit 2011 und schreibe dort über all die Dinge, die mich in meinem Leben antreiben und begeistern. In diesem Sommer freue ich mich außerdem auf die größte Herausforderung meines bisherigen Lebens - die Geburt meiner zweiten Tochter. Ich bin gespannt, wie das Leben als vierköpfige Familie ist und ob ich mir neben dem Mamasein noch ein paar meiner alten Gewohnheiten beibehalten kann.

Neben dem Reisen liebe ich Burrito Bowls und Guacamole für mein Leben gern und habe ein Schwäche für Augenbrauenprodukte, Bronzer und Highlighter aller Art. Wenn ich mich von einem blöden Tag ablenken muss, schaue ich mir am liebsten die Videos von Lisa Eldridge (wegen ihrer angenehmen Stimme), Masterchef oder Hank Moody in Californication an. Und sollte ich irgendwann mal wieder richtig ausgehen können, dann werde ich wie in guten alten Zeiten zu Old School Hip Hop mit meinen Mädels tanzen.

Ich hoffe, ich kann Euch hier auf Journelles den ein oder anderen Kniff in Sachen Make-up zeigen und den weniger Beauty-affinen Mädels ein bisschen Lust auf die bunten Tiegelchen und Stifte machen bzw. das ein oder andere Vorurteil gegenüber Make-up Girls aus dem Weg räumen.

Folgt und schreibt mir gerne…

Blog Primer & Lacquer // Instagram @ariofcourse

Kommentare (4) anzeigen

4 Antworten auf „TOP10 Beauty: Meine Wunschliste im Frühjahr 2017“

Hach Ari, was fixt du mich immer an ? Nun muss ich mir den neuen Duft von Ellis Brooklyn zulegen!! Ich habe ‚Pseudonym‘ auch und liebe es, doch würde ich zu gern alle vorher mal schnüffeln – schade, dass das in Deutschland nicht geht. Bis dahin muss ich deiner Nase vertrauen ?
Den Lippencil habe ich mir auch vorgemerkt, denn ich bin schwer begeistert von den Lippenstiften – Duft, Konsistenz, Haltbarkeit – perfekt!
Die rms Signature Palette habe ich mir sofort bestellt – allerdings die andere mit dem bronzer, magic luminizer und dem Ton beloved – vor allem weil ich genau die drei Sachen noch nicht hatte, aber testen wollte – was soll ich sagen, vor allem der Highlighter und beloved muessen bei mir in Vollgröße einziehen!!! Ansonsten ist die Palette perfekt für die Handtasche oder für Reisen. Denn für daheim sind mir die Pfännchen leider zu klein und dicht beieinander als dass ich ‚Spaß‘ daran habe – es sei denn man arbeitet nur mit einem kleinen Pinsel… aber das Konzept ist top!

Endlich wieder „Beauty“!!!
Irgendwie scheint diese Kategorie nach dem Weggang der großartigen Hanna Schumi leider eher unterrepräsentiert & an den Rand gerückt zu sein. Sehr, sehr schade!

Liebe Grüße
Dorothea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.