Tines Interior Highlights im November

November, Schmovember… ich mag diesen Monat einfach nicht. Es ist dunkel, kalt und neblig – aber noch kein Schnee in Sicht und auch die glitzernde Adventszeit ist noch fern. Also sitzt man zu Hause herum und wenn man schlau ist, hat man sich sein Zuhause gemütlich gemacht. Wem noch die Inspiration dazu fehlt, bitte einmal hier entlang!

Invest your money in a bank

Kennt ihr schon Curated Spaces? Die australischen Brüder Jack und Mark Fearon gehen für ihren Onlineshop für Vintage Design nicht nur auf die Jagd nach alten Designobjekten, sie entwerfen auch eigene Produkte. Besonders angetan hat es mir die Bread With Butter-Kollektion, die aus vielseitig verwendbaren Möbeln besteht – wie zum Beispiel der Bank „Hug“ rechts im Bild. Ob als Sitzgelegenheit, Couchtisch oder Bettbank – mit ihrer rundlichen, beinahe körperlichen Form und kräftigen Farben wertet sie jeden Raum auf. Jedes Stück wird in Australien aus Aluminium handgefertigt, ist in vielen einzigartigen Farben erhältlich und sogar für den Aussengebrauch geeignet.

Il pietra

Il pietra zu deutsch „der Stein“. Wer verzweifelt auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken ist, dem dürfte beim Anblick des Sortiments des australischen Labels Il pietra zumindest ein Stein vom Herzen fallen. Aus Resten und Bruchstücken von Natursteinen wie Marmor, Onyx oder Travertin entstehen wunderschöne Untersetzer und Tabletts.

Unter einer Decke stecken

Der November ist ja so ein Monat, in dem man sich an manchen Tagen einfach nur die Decke über den Kopf ziehen will. Ist okay, aber bitteschön mit stilvoller Bettwäsche wie der des niederländischen Label Crisp Sheets. Gefertigt wird diese aus seidenweicher, organischer Baumwolle in den allerschönsten Farben und seit kurzem gibt es auch eigene Bettwäsche und zuckersüsse Schlafsäcke für die Kleinsten im Sortiment.

Traumsofa

Ich schreibe bewusst „Traumsofa“, weil a) sprengt mein Budget und b) würde bei mir keine zwei Wochen so rein und unschuldig weiss bleiben. Aber träumen darf man ja und vielleicht treffen ja für die ein oder andere unter euch meine Argumente nicht zu. Nor11 hat kürzlich Studio herausgebracht, eine Sofalandschaft mit ordentlich übertriebenem 70s-Vibe. Ein vielseitiges, aber einfaches Modulsystem, das nahezu unbegrenzte Möglichkeiten bietet und sich an alle Arten von Räumen anpasst. Das Armlehnen-Kissen ist lose und kann in der gesamten Serie verschoben und neu positioniert werden, wobei es auf der geriffelten Polsterung balanciert.

Bald ist Weihnachten

Vor rund einem Jahr experimentierten Giulia Nunziati und Johannes Strasser in der Vorweihnachtszeit aus einer Laune heraus mit Polymer Clay, aus dem sie eigentlich Weihnachtsgeschenke für ihre Freunde basteln wollten. Entstanden sind hübsche, zerknautschte Schalen – die einschlugen wie eine Bombe. So entstand daraus ein Shop, bisher immer ausverkauft – aber am 28. 11. landet der nächste Drop 😉

Fotos: Nunico, Norr11, Il Pietra, Crisp Sheets, Curated Spaces

Von Tine

Ich beobachte gerne, überall und immer, ich mache sozusagen Fotos mit den Augen. Ein fester Bestandteil meiner Arbeit als Grafikerin ist das Erstellen von Moodboards. Dabei entdecke ich täglich Neues aus den unterschiedlichsten Bereichen. Seit 2011 stelle ich meine Entdeckungen regelmässig auf meinem Blog Inattendu vor. Oft werde ich gefragt, ob ich nicht den Drang verspüre, all die schönen Dinge auch kaufen zu müssen. Zum Glück nicht, denn sobald ich etwas gepostet habe, habe ich ohnehin schon ein wenig das Gefühl, als würde es mir gehören. Dass „posten“ hier in der Schweiz auch „einkaufen“ bedeutet, ist also vielleicht mehr als nur Zufall?

Ihr findet mich auch auf Facebook und Instagram.

Schreibe den ersten Kommentar
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.