Tines Interior Highlights im August

Ahhh, können wir diesen verregnetsten aller Auguste überhaupt bitte einfach vergessen? Wenigstens habe ich die unfreiwillig zuhause verbrachten Regentage dafür genutzt, für euch die schönsten Interior-Perlen auszugraben. Viel Spass damit!

Wohnaccessoires aus Pappmaché von Azurite

Für meine letzte Begegnung mit Pappmaché muss ich viele Jahre zurückspulen – zum Werkunterricht in der Grundschule, als ich aus diesem Material einen Wandschmuck basteln sollte. Das Ergebnis war schrecklich hässlich, meine armen Eltern hängten es trotzdem auf. Mit meinem missglückten Versuch von damals haben die Wohnaccessoires des georgischen Labels Azurite allerdings wenig zu tun. Vor allem die Spiegel – zum Teil mit LED-Hintergrundbeleuchtung – lassen das häufig unterschätzte Material Pappmaché in völlig neuem Licht erstrahlen.

Nora Khereddine Objects

Einigen von euch wird die Münchnerin Nora Khereddine aufgrund ihrer wunderschönen Blumenarrangements ein Begriff sein. Mit dem Ziel, einen Raum für einzigartige Objekte zu schaffen, eröffnete Nora im vergangenen November ihren Store Nora Khereddine Objects mit dem Ziel, einen Raum für einzigartige Objekte zu schaffen.

Innerhalb Wochen stellte sie ein Brand-Portfolio auf, kuratierte Objekte und entwarf das Interieur für die Räumlichkeiten. ​

Für die Einrichtung wählte Nora erdige Töne und natürliche Materialien wie Leinen, Sisal und Holz. Ihr Sortiment fasst sie mit „Carefully curated objects for the home and beyond“ zusammen.

Neben den zeitlosen Klassikern der Schweizer Keramik-Manufaktur Linck, findet man bei ihr auch charakteristische Töpferware aus Südmarokko, handgefertigte Stühle und Hocker von Fabian Fischer aus Freiburg, Leinenaccessoires, Vintage Berberdecken, Messingprodukte vom New Yorker Designstudio Fort Standard und Basics wie Seifen, Kerzen oder gusseiserne Töpfe. Für alle Nicht-Münchner gibt es glücklicherweise auch einen Onlineshop. Schaut mal rein!

Lucie Kaas Milk Collection

Perfekt für den sommerlichen Gartentisch: die traumhaft schöne Milk Collection von Lucie Kaas aus Opalglas, dessen milchiges Aussehen der Kollektion ihren Namen verlieh. Die Serie umfasst 6 verschiedene Farbtöne wie Lavendel, Mandel, Vanille, Blue Fog, Minty Haze und Pfirsich und besteht aus einem Essteller, einem Brotteller und Schalen in zwei verschiedenen Größen.

Die pastellige Farbpalette lädt zum Experimentieren mit verschiedenen Kombinationen ein. Wer es dezenter mag, bleibt einfach bei einem Farbthema.

Candy Crush

Wie gut sind bitte die Couchtische des australischen Labels Studio Mignone mit ihren an Marshmallows erinnernden, quadratischen Füssen? Der Tavolo Morbido wird in Adelaide von Hand gefertigt. Zahlreiche Varianten sind möglich: ob mit Glas-, Marmor- oder Betonplatte, verschiedenfarbigen oder einfarbigen Füssen – sogar die Farben können individuell angepasst werden.

Edition 3000

Alle, die auf der Suche nach neuen Art Prints sind, bitte einmal hier entlang. Die Zürcher Edition 3000 ist immer ein zuverlässiger Garant für eine sich immer wieder erneuernde, fein kuratierte Auswahl von limitierten Art Prints.

Bilder: Azurite, Studio Mignone, Edition 3000, Lucie Kaas, Nora Khereddine

Von Tine

Ich beobachte gerne, überall und immer, ich mache sozusagen Fotos mit den Augen. Ein fester Bestandteil meiner Arbeit als Grafikerin ist das Erstellen von Moodboards. Dabei entdecke ich täglich Neues aus den unterschiedlichsten Bereichen. Seit 2011 stelle ich meine Entdeckungen regelmässig auf meinem Blog Inattendu vor. Oft werde ich gefragt, ob ich nicht den Drang verspüre, all die schönen Dinge auch kaufen zu müssen. Zum Glück nicht, denn sobald ich etwas gepostet habe, habe ich ohnehin schon ein wenig das Gefühl, als würde es mir gehören. Dass „posten“ hier in der Schweiz auch „einkaufen“ bedeutet, ist also vielleicht mehr als nur Zufall?

Ihr findet mich auch auf Facebook und Instagram.

Schreibe den ersten Kommentar
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.