Tines Interior Highlights im April

Endlich Frühling! Die ersten Sonnenstrahlen heben meine Stimmung deutlich, denn auch wenn man sich sein Zuhause schön machen kann, schön reden kann man die Gesamtsituation irgendwann nicht mehr. Aber muss ja. Deshalb gibts jetzt für euch ganz viel frühlingsfrische Interior-Inspiration!

Collagen von Sophie Klerk

Meine Nachbarn müssen viel ertragen, ständig hänge ich Bilder auf und ab und schlage Nägel in die Wand. Die zarten Collagen der jungen, dänischen Künstlerin Sophie Klerk würde ich allerdings so schnell nicht wieder abhängen. Sophie schätzt das Verblichene, Alte und Kaputte und fühlt sich von Natur aus zu subtileren Farben und Tönen hingezogen, eine Referenz an ihre skandinavische Herkunft.

Elaina Grace

Mit Oster-Deko kann man mich jagen! Lieber dekoriere ich mein Zuhause mit den schönen Kerzen von Elaina Grace, die es in allen möglichen Formen und Pastellfarben gibt!

META Vasen von Nomnom Studio

Habt ihr euch auch schon die ersten Frühlingsblumen ins Haus geholt? Wer noch auf der Suche nach einer passenden Vase ist – die META Vasen von Nomnom Studio aus Kopenhagen aus recycletem, kunstvoll gedrehten Kunststoffrohren gibts in den schönsten Frühlingsfarben: rosa, hellblau, zitronengelb und lavendel. Erhältlich bei Tableau.

Heymat x Teklan

Das norwegische Label Heymat, bekannt für seine Design-Fussmatten, spannte mit der „Queen of Colours“ Tekla Evelina Severin zusammen und liess von ihre eine neue Variante des Klassikers „Mix“ entwerfen. Frühlingsfarben mit 70s Vibe heissen jeden Gast schon an der Türschwelle mit positiver Energie willkommen. Was ich persönlich wichtig finde – man kann die Matte waschen.

Aesthek

Das Kölner Interior Label Aesthek habe ich kürzlich auf Instagram entdeckt und jetzt liebäugle ich mit diesem Beistelltisch.  Je nach Blickwinkel ist „Apartment“ entweder leicht und filigran oder markant und auffällig. Ob als Nachttisch, Beistelltisch neben dem Sofa oder eim Eingangsbereich ist er vielseitig einsetzbar. Nur bei der Farbe kann ich mich natürlich wieder mal nicht entscheiden.

Bilder: Sophie Klerk; Aesthek, Heymat, Nomnom Studio, Elaina Grace

Von Tine

Ich beobachte gerne, überall und immer, ich mache sozusagen Fotos mit den Augen. Ein fester Bestandteil meiner Arbeit als Grafikerin ist das Erstellen von Moodboards. Dabei entdecke ich täglich Neues aus den unterschiedlichsten Bereichen. Seit 2011 stelle ich meine Entdeckungen regelmässig auf meinem Blog Inattendu vor. Oft werde ich gefragt, ob ich nicht den Drang verspüre, all die schönen Dinge auch kaufen zu müssen. Zum Glück nicht, denn sobald ich etwas gepostet habe, habe ich ohnehin schon ein wenig das Gefühl, als würde es mir gehören. Dass „posten“ hier in der Schweiz auch „einkaufen“ bedeutet, ist also vielleicht mehr als nur Zufall?

Ihr findet mich auch auf Facebook und Instagram.

Schreibe den ersten Kommentar
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.