Sonnengeküsster Teint: Clarins Radiance-Plus Golden Glow Booster im Test

Nach meinem ersten Selbstbräuner-Selbstversuch haben mich viele Leserinnen auf ein bestimmtes Produkt angesprochen: den Radiance-Plus Golden Glow Booster von Clarins. Viele kennen ihn, viele lieben ihn und einige wollten von mir wissen: schon ausprobiert? Wie findest Du es? Die güldenen Tropfen, die einen sonnengeküssten Teint versprechen, sind Kult – höchste Zeit also, das Bräunungsprodukt zu testen.

Ich kenne die Angst um einen orange-stichigen Teint, den man nach gewöhnlichen Selbstbräunern hat. Nach meinem Test hatte ich diese Sorge nicht mehr – 2015 gibt es einige Produkte auf dem Markt, die bräunen – ohne Flecken, ohne Gelbton. Manchmal fällt aber doch die Wahl schwer – soll man das Light oder doch lieber das Medium Produkt kaufen? Könnte es zu viel sein? Wer ganz blass ist, wird diese Beauty-Sorge kennen. Clarins hat sich da was besonders einfallen lassen: Radiance-Plus Golden Glow Booster.

Das sind Bräunungstropfen, die in die Creme gemischt werden und so einen sanften Selbstbräuner ergeben. Das Produkt gibt es in zwei Versionen: fürs Gesicht und für den Körper. So werden entweder in die Feuchtigkeitscreme oder die Bodylotion ein paar Tropfen der Essenz beigefügt, in der Hand gemischt und dann aufgetragen. Niemals ohne Creme verwenden! Das Produkt verspricht eine leichte Bräunung, die nach und nach aufgebaut werden kann.

Clarins Golden Glow Booster / Journelles

 

Ich verwende für das Gesicht 4-5 Tropfen, auch wenn in der Anleitung weniger stehen. Da ich aus dem Urlaub leicht gebräunt bin, ist der Golden Glow Booster für mich eine tolle Möglichkeit, meinen Teint zu verlängern. Und es funktioniert! Und zwar mit jeder Tages- und Nachtcreme. Mal verwende ich die Tropfen nämlich morgens, mal abends. Das Ergebnis ist ein streifenloser, sonnengeküsster Hautton, der mich sehr gesund aussehen lässt. Fest steht: das werde ich auch im Winter benutzen, da ich sonst ja schrecklich blass bin.

Genau so funktioniert auch die Body-Version und ich kenne viele Damen, die wahnsinnig begeistert davon sind. Bei mir hat es leider nicht geklappt oder sagen wir so: es hat geklappt, aber ich hatte Flecken auf den Beinen. Enttäuschend! Ich werde den Booster Drops noch eine Chance geben, aber ich glaube, ich bleibe da bei meinen geliebten Mousse-Selbstbräunern und der Anwendung mit dem Tanning Mitt – dem Selbstbräunungs-Handschuh.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

Generell gilt: in der Verwendung mit Bräunungsprodukten IMMER Hände waschen, da die Melanin-aktivierenden Stoffe unter die Nagelhaut kriechen können und es dann unschöne gelbe Flecken gibt.

Ich kann euch so schwer mit nur einem Foto ein Ergebnis zeigen, da ich die Tropfen nicht jeden Tag benutze und nicht mehr unterscheiden kann, was der Sommer gemacht und was die Golden Glow Booster Drops begünstigt haben. Aber man sieht bestimmt: ich bin nicht blass und werde momentan immer wieder auf meine gesunde Hautfarbe angesprochen. (Auf dem Bild trage ich übrigens nur eine leichte BB Cream)

Clarins Golden Glow Booster / Journelles

Kommentare

  1. hanna@journelles.des.fickler@onlinhome.de
    SophiS sagte am

    Also ich kann wirklich nur zu stimmen, ich benutze den selbstbräuner von Clarins für das Gesicht und benutze auch im Sommer nur 1-2 Tropfen und es sieht einfach super natürlich aus! Außerdem ist das preis Leistung Verhältnis auch spitze, denn man brauch eigentlich nur alle paar Tage die bräune auffrischen und dann auch nur wenige Tropfen… Aufpassen würde ich jedoch bei sehr sehr heller Haut, die wird leider trotz des Super produktes Orange:(
    PS: der selbstbräuner lässt sich auch gut ins make up mischen

    • hanna@journelles.dehanna@journelles.de

      Liebe Sophis, guter Tipp mit dem Make-up! Nur da hätte ich Angst, dass ich nicht alle Stellen erwische, die ich mit einer Tagescreme auch mit ‚erwische‘ – vor allem Hals, Ohren, Nacken usw. Ich habe die Tropfen auch schon im Winter probiert, da bin ich ja käsig. Gott sei Dank wird es bei mir wirklich sehr natürlich 🙂

  2. hanna@journelles.deallemeinekleiderblog@gmx.de
    Hannah sagte am

    Also ich habe die Body-Variante auch und bin von Natur aus ein sehr heller Hauttyp. Leider hatte ich trotz geringer Dosierung überall Streifen und an den Knien und Ellbogen orange Flecken. Trotz Peeling! 🙁

    • hanna@journelles.dehanna@journelles.de

      Liebe Hannah, das ist bei mir leider auch so. Ich werde es jetzt noch mal mit einer leichten Körpermilch mischen und probieren.

  3. hanna@journelles.deannavonfritsch@gmail.com

    Ich fand die Idee mit dem Mischen in die Creme auch ganz toll und habe sie vor ein paar Monaten ausprobiert. Allerdings habe ich leider sofort einen Ausschlag bekommen und musste es absetzen. Aber für alle bei denen das kein Problem ist, ist das Produkt sicherlich herrlich unkompliziert.

    Hanna, danke noch mal für den Tip mit dem Hourglass Stift für die Augenbrauen. Er kam gestern an. Habe Deinen Ton bestellt und er ist perfekt! Ich bin völlig begeistert. Danke!!!

    • hanna@journelles.dehanna@journelles.de

      Liebe Anna, sehr gerne! Ich bin auch völlig verknallt. Ein weiterer Tipp: der von Youngblood – sieht ähnlich aus. Leider nicht immer so leicht zu bekommen, aber auch fantastisch!

  4. hanna@journelles.dek.selberherr@gmail.com

    Ich benutze dieses Produkt schon seit letzten Jahr und habe die Gesichtsvariante immer in meine Bodylotion gemischt – da hatte ich niemals Streifen.
    Als dann das Produkt für den Body auf den Markt kam, habe ich es mir sofort gekauft – leider auch mit ein paar Streifen. Man muss sehr aufpassen, dass man keine Streifen an den Kniekehlen und Armbeugen bekommt.
    Ich werde wohl wieder auf die Gesichtsvariante umsteigen.

    xx Kerstin

  5. hanna@journelles.dealleyschn@gmx.de

    Ich liebe dieses Produkt und hab mich sehr gefreut als endlich die Körperversion gelauncht wurde. Ich werd im Gesicht und an den Armen schnell braun, nur bleiben dann im Frühjahr bei kälteren Temperaturen meine Beine immer kalkweiß. Die Clarins-Tropfen haben dann glücklicherweise dafür gesorgt, dass dieses Thema der Vergangenheit angehört. Manchmal zweckentfremde ich die Körperversion für mein Gesicht und merke keinen Unterschied. Mein
    Clinique facial tanner hat jetzt ausgesorgt, umso besser, denn den Geruch mochte ich noch nie.

    Grüße Amélie

  6. hanna@journelles.debetsisblog@web.de

    Ich habe von einer kleinen Drogerie in unserer Stadt eine ganze Menge abgefüllt bekommen und konnte die Tropfen somit lange testen. Ich bin vom Effekt auch sehr überrascht, hatte aber dafür ein anderes Problem. Ich bekomme davon kleine Pickelchen bzw. unreine Haut. Sehr schade und deshalb ruht das Töpfchen gerade.

  7. hanna@journelles.deJjjade@gmx.de

    Oh ja, eins meiner liebsten Produkte überhaupt! Die Körpervariante wollte ich auch endlich mal ausprobieren, aber es scheint ja nicht so toll wie das für’s Gesicht zu sein 🙁 Schade!

  8. hanna@journelles.deina.schobsi@gmx.at

    Hallo du 🙂
    Eine Frage die mich brennend interessiert, hast du die Körper Variante auch schon fürs Gesicht benutzt? Gibt es einen Unterschied? Wirds im Gesicht dann auch fleckig?
    Von den Inhaltsstoffen her ist nämlich in beiden genau das Gleiche drin, nur dass das für den Körper von ml/€ in Verhältnis vieeel günsitger kommt – da Frage ich mich, warum nicht gleich das kaufen? 🙂 außer es gibt natürlich einen Unterschied, vlt hast du ja Erfahrungen, dankeee! Toller Post mit schönen Fotos <3

    Liebe Grüße
    Anna

  9. hanna@journelles.deantonia.faura@me.com
    antonia sagte am

    Hallo zusammen,
    die Körpervariante ist gleich und kann auch für das Gesicht verwendet werden. Den Tipp hat mir eine Fachverkäuferin gegeben. Mein Gesicht wirkt dadurch „ Sonnengeküsst“
    Viele Grüße
    Antonia

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Ich akzeptiere

Geben Sie Ihren Namen ein