Journelles Special: Katharinas Lieblinge im Sommer 2020

Die schönste Zeit des Jahres hat endlich begonnen! Passend zum Sommer hat unser Team Journelles seine Favoriten der Saison herausgesucht, von Mode über Beauty bis hin zu den besten Ausflugstipps und interessantesten Podcasts der Stunde. Lasst euch inspirieren und verratet uns gern, was ihr jetzt geshoppt, gehört oder gelesen habt.

Auf meiner To-do-Liste im Sommer 2020

Berlin genießen! Ich habe die letzten vier Jahre in London gelebt und den Sommer hier so sehr vermisst. Ich freue mich darauf, endlich wieder an den See fahren zu können (das Umland hat so viel Natur zu bieten) und meinen Balkon mit einem Glas Rosé mit Freunden einzuweihen. Ich wäre sehr gerne in den Urlaub geflogen, aber um ehrlich zu sein: Home is where the heart is <3

Bester Ausflugstipp in Berlin

Ich muss gestehen, ich bin ein absoluter Routine-Mensch. Wenn ich etwas gefunden habe, das mir gefällt, bleibe ich dabei. Meiner Meinung nach verbringt man den Sommer in Berlin im Idealfall am See. Mein Favorit: Der Schlachtensee im Stadtteil Steglitz-Zehlendorf. Ich brauche eine Stunde, um von meiner Wohnung dorthin zu gelangen. Nach der langen Fahrt wird man aber mit meist glasklarem Wasser und kleinen Buchten unter den Bäumen belohnt.

Am Wochenende wird es hier schnell voll. Nichtsdestotrotz kann man hier ganz wunderbar einen sonnigen Tag mit Freunden verbringen. Alternativ befinden sich der Wannsee oder die Krumme Lanke in unmittelbarer Nähe. Auch hier kann man sich wunderbar abkühlen. Anschließend mache ich am liebsten noch einen Abstecher im Eiscafé La Piazza am Mexikoplatz. Danach geht es mit der S-Bahn zurück.

Bücher, die ich 2020 am See lese

Podcasts, die ich jetzt gerne höre

  • Für informative, teils spirituelle und stets zeitgemäße Interviews: The Goop Podcast 
  • Für jede Menge Insights zum Thema Nachhaltigkeit und Mode: Wardrobe Crisis von Clare Press
  • Für alle, die einen nicht ganz so trockenen, britischen Humor mögen: The High Low von Pandora Sykes und Dolly Alderton
  • Für schöne Musikerinnerungen zwischendurch: BBCs Desert Island Disks 

Diese Brands habe ich jetzt neu entdeckt

Mein Lieblingslook ab 26 Grad aufwärts

Kleider, Kleider, Kleider! es gibt nichts Schöneres, als mit einem luftigen Dress durch die Stadt zu radeln. Je nach Anlass, trage ich sowohl kurze als auch lange Modelle gerne. Mein Favorit: florale Muster. Noch besser ist es, wenn es sich bei dem Kleid um einen Vintagelook handelt. In London habe ich regelmäßig meine Lieblings-Secondhandshops abgeklappert und dort so einige Schätze gefunden, die ich immer wieder gerne anziehe. Am liebsten trage ich dazu Sandalen mit Blockabsatz – ich mag es gerne feminin.

Kleid: Posse, Pantoletten: Red Valentino – beides via Vestiaire Collective

Ein Trend, den ich diesen Sommer unbedingt ausprobieren möchte

Kaftankleider und Mules! Ich habe mich vor kurzem mit Katharina Hein (ihr Closet Diary kommt bald auf Journelles) von Rianna + Nina getroffen und war ganz verliebt, in den blauen Kaftan, den sie trug. Meiner Meinung nach ist es das perfekte Outfit für den Sommer, weil luftig und trotzdem elegant. Bisher habe ich noch kein vergleichbares Modell gefunden, dass mir gefällt, aber die Saison hat ja noch ein paar Monate.

Dazu kombinieren würde ich Mules, entweder flach oder mit Absatz. Mein Lieblingsmodell der Stunde stammt von Aeyde. Das Berliner Brand begeistert mich immer wieder mit schönen Designs, die zeitlos und (wenn man ein bisschen spart) auch durchaus bezahlbar sind.

Beauty-Produkte, die mich durch die heiße Jahreszeit begleiten

Flats vs. Heels: Diese Schuhe trage ich im Sommer 2020

Ich bin ein absoluter Schuh-Fan und trage im Gegensatz zu Jessie am liebsten Absätze. Ob als Sandalen im Sommer oder Stiefel im Winter, Midi-Heels sind mein klarer Favorit, weil sie erstens bequem sind und zweitens eine schöne Silhouette zaubern. Im Sale habe ich mir vor kurzem dieses Modell in Hellgelb von Aeyde gegönnt. Außerdem in meinen Warenkorb gewandet sind Vintage-Flats von Red Valentino via Vesatiare Collective. Ich kann tatsächlich Stunden auf Secondhand-Portalen verbringen, um nach echten Schnäppchen zu suchen.

Auf meiner Wunschliste stehen derzeit noch Mules und seit langem dieses Paar (ich liebe Metallic-Sandalen) von Souliers Martinez. Nicht so günstig, weshalb ich darauf erstmal sparen muss. Ansonsten setze ich meine altbewährten Espadrilles von Castañer, die ich in verschiedenen Farben besitze sowie Ancient Greek Sandals – perfekt für den Urlaub und von der Qualität her wirklich super!

Pantoletten: Red Valentino – via Vestiaire Collective

Diese 3 Instagram-Accounts haben mich zuletzt inspiriert

Das bewegt mich gerade

Mich nimmt die hitzige Debatte zum Thema Rassismus und „White Privilege“ ehrlich gesagt ziemlich mit. Ich habe mich in den vergangen Wochen viel damit auseinandergesetzt und oft festgestellt, dass, obwohl ich ein sehr offener und kulturell interessierter Mensch bin, es noch so viel zu lernen gibt. Meine Zeit in London hat viel dazu beigetragen, dass mir meine Augen für die Welt um uns noch weiter geöffnet wurden.

Mich bewegen Videos, Songs und Erzählungen, die vom Verfall der Kultur berichten und darüber, wie maßlos und ohne Rücksicht damit umgegangen bzw. schlichtweg darauf herumgetrampelt wird. Es sind keine schönen Themen, mit denen ich mich gerade auseinandersetze. Meiner Meinung nach ist ein Verständnis unserer Identität, der Werte, für die wir stehen, und des Gesellschaftsmodells, an das wir glauben, wesentlich, um die Grundlagen für grenzenlose Integration, Partizipation und aktives Handeln im Prozess des Wandels zu schaffen.

Was auf meiner Sale-Wunschliste steht

Mein ultimatives Lieblingsrezept für heiße Tage

Panzanella (italienischer Brotsalat)

Zutaten für 1 Person:

  • Trockenes Baguette oder Brötchen (1-2 Tage alt)
  • 3-4 mittelgroße, reife Tomaten
  • Salatgurke
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Päkchchen Mozzarella
  • Basilikum
  • Olivenöl, Pfeffer

How to:

Im Grunde ist das Rezept super einfach und ideal, wenn man hart gewordenes Brot vom Vortag aufbrauchen möchte. Das Brot/Brötchen einfach in mundgerechte Stücke brechen und mit 2EL Olivenöl und der klein geschnittenen Knoblauchzehe leicht anbraten bis eine Art Crouton entsteht. In der Zwischenzeit Tomaten, Gurken und Mozzarella klein schneiden. Anschließend alles in einer Schüssel vermengen und kleine Basilikumblätter sowie Pfeffer darüber geben – Voilà!

Auf diese Interior Pieces spare ich

Ich bin im März – mitten in der Corona-Zeit – in meine neue Wohnung in Berlin gezogen. Zu Beginn hatte ich kein einziges Möbelstück. Die meisten Schätze, unter anderem meinen Küchentisch und Balkonstuhl, finde ich auf eBay Kleinanzeigen. Was noch fehlt: ein schönes Sofa und ein vernünftiges Regal für die Küche. Momentan stapelt sich bei mir nämlich alles kreuz und quer.

Um mehr Ordnung und Stauraum zu schaffen, spare ich deshalb gerade auf ein Schränkchen und eine gemütliche Couch. Jessies Traum-Sofa von ferm Living würde mir tatsächlich auch sehr gut gefallen. Die Frage ist: Passt das überhaupt in meine kleine 1 Zimmer Wohnung? Die ist nämlich gerade einmal 38 Quadratmeter groß. Vielleicht tut es deshalb auch ein schöner Sessel? Ebenfalls auf der Wunschliste steht ein flauschiger Berber Teppich, am liebsten von Limala. Das Berliner Brand wurde von einer Bekannten von mir gegründet und ich würde sie und die Gemeinschaft, die sie um ihr Business aufgebaut hat, liebend gerne unterstützen.

Ansonsten gibt es natürlich hier und da noch das ein oder andere nützliche Utensil, das ich gebrauchen könnte, ebenso wie neue Bettwäsche. Mein Favorit: die Bio-Sets von Yumeko.

Bilder von Katharina Hogenkamp.

Kommentare

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein