Closet Diary mit Stylistin Jana Krentzlin

Dieser Artikel enthält Affiliate Links.

Voilà, ein neuer Montag und ein neues Closet Diary ist da. Diesmal mit unbeschwerter Inspiration, strahlendem Sonnenschein aus Hamburg und Berlin und dem genauso strahlenden Lächeln von Jana Krentzlin. Nach dem die 35-jährige für Modemagazine wie Couch und Maxi arbeitete, machte sich Jana vor zwei Jahren als Stylistin selbstständig und gehört nun zu den Artists der Agentur Nina Klein aus Berlin. Seitdem ist sie mehr mit Koffern unterwegs als Zuhause. Im Zweifel findet man sie im ICE zwischen Berlin und Hamburg im Bordbistro, gelegentlich auch in LA, Kapstadt, Mexiko oder Lissabon.

So zeigt sie auch in ihrem Closet Diary, wie es sich mit entspannten und gleichzeitig modischen Looks reisen lässt. Und wie mit Basics und spannenden Einzelteilen sowie ausgewählten Schmuck schicke Outfits gezaubert werden. Ihr Lächeln steht ihr dabei aber immer noch am besten und macht uns an diesem grauen Februartag umso glücklicher.

Jana Krentzlin (@janakrentzlin) auf Instagram:

MONTAG

6:38… Ich sitze im Zug von Berlin nach Hamburg. Viel Reisen gehört in meinem Job einfach dazu und bequeme Kleidung daher auch unbedingt, für mich zumindest. Mein Dresscode heißt daher Layering. Dann ist es auch egal, wenn im Zug mal wieder Eiszeit angesagt ist oder gefühlte 30-Grad… Eine Schicht mehr oder weniger, kein Problem für mich! In Hamburg angekommen, geht es direkt zur Musterfläche von meinem Kunden. Dort suche ich aus einer großen Auswahl von Muster-Kleidungstücken die Styles aus, die zum Thema passen und aus ihnen kreiere ich dann neue Outfits für das kommende Fotoshooting in Kapstadt. Abends: back to Berlin. Mein Bordbistro-Tipp: Pommes-Schranke.

Mantel: Zara (ähnlich hier), Lederhemd: Arket (ähnlich hier), T-Shirt: Bold Berlin(merchandise Produkt), Wollhose: H&M, Sneaker: Adidas, Ohrring: Nina Kastens (ähnlich hier), Gliederring: Sabrina Dehoff, Siegelring: Monica Camperi (Ringe ähnlich hier)

DIENSTAG

Auf nach Zürich! Mein Job heute: Lookbook-Shooting für die nächste Kollektion von einem Modelabel. In meinem Koffer habe ich Basics und ein bis zwei besondere Teile gepackt, wie z.B. mein Hemd von Rika. Das kann ich immer gut kombinieren. Es passt super gut zu vielen anderen Teilen und wertet einen ganzen Look auf, ohne zu protzen. In Zürich angekommen geht es weiter zum Headquarter der Firma. Kurzer Austausch mit dem Designer, wir besprechen die Keypieces & Moodboards der neuen Kollektion.

Oversized Jack: Rika (ähnlich hier), Cowboyhemd: Rika (ähnlich hier), Skinny Jeans: Blanche (ähnlich hier), Cowboy Boots: Ganni, Haarband: Ganni (ähnlich hier), Gliederring: Sabrina Dehoff (ähnlich hier), Schmaler silberf. Ring: Folkdays

MITTWOCH

Shooting-Tag! Heute fotografieren wir die neuen Looks. Das können auch schon mal bis zu 35 an einem Tag sein. Wichtig für mich: mein Outfit muss funktionieren. Heißt: ich muss mich gut darin bewegen können. Deshalb trage ich eine Skinny Jeans (mit Stretch, fühlt sich fast wie eine Yogapants an!) und eine gemusterte Hemdjacke von Ganni, die ich im Mili Store ergattert habe, dazu noch ein absoluter Klassiker und immer richtig: ein einfaches unifarbenes T-Shirt.

 Jacke: Ganni (ähnlich hier), Hemdjacke mit Zebraprint: Ganni, T-Shirt: James Perse (ähnlich hier), Skinny Jeans: Blanche (ähnlich hier), Ohrringe: Nina Kastens (ähnlich hier), Sonnenbrille: Viu (ähnlich hier), Trio Bag: Céline, Chelsea Boots: Arket (ähnlich hier), Gliederring: Sabrina Dehoff (ähnlich hier), Schmaler silberf. Ring: Folkdays

DONNERSTAG

Zurück in der Hauptstadt und meiner Base. Vorbereitung ist alles: Ich bin für ein Editorial in LA gebucht, dafür klappere ich einige PR-Agenturen ab und schau mir die neuen Kollektionen an, lasse mich inspirieren und leihe direkt vor Ort die passenden Samples für das Shooting aus. Farblich stimme ich mich schon mal auf die sommerlichen Vibes ein und trage Weiß in allen Nuancen. Der kuschelige Pullover muss trotz Sommer-Laune aber sein, denn in Berlin ist das Thermometer leider noch nicht wie ich auf 30 Grad eingestellt. Dazu trage ich eine weite Hose und einen Mantel.

Mantel: Closed, Rundhalspullover: Closed, Flared Jeans: Closed (ähnlich hier), Sneaker: Adidas,, Kette: „Oui“ von Sabrina Dehoff (ähnlich hier), Siegelring: Monica Camperi, Gliederring: Sabrina Dehoff (Ringe ähnlich hier), Ring: Folkdays

FREITAG

Fast Wochenende. Vorher will aber der Papierkram noch erledigt werden. Heißt für mich: Homeoffice. Das Outfit kriegt ihr nicht zu sehen (Jogger & Palme). Aber Abends hab ich mich dann nochmal in Schale geworfen für ein Dinner. Zum engen Lederrock trage ich einen Oversize-Sweater, bisschen Bling-Bling mit meiner Gliederkette von Nina Kastens und Boots, die auch fast als Heels durchgehen.

Sweater: Bon Voyage Interieur (ähnlich hier), Lederrock: & Other Stories (ähnlich hier), Boots: Ganni, Strumpfhose: Falke, Gliederkette: Nina Kastens (ähnlich hier), Gliederring: Sabrina Dehoff, Siegelring von Monica Camperi ( Ringe ähnlich hier)

SAMSTAG

Wenn ich nicht arbeiten muss, gehe ich super gern in die Markthalle 9. Kaffee trinken, Burger essen und Essen einkaufen für die nächste Woche, da muss es für mich casual sein. Die Bomberjacke habe ich vor Jahren in einem Vintageladen in Antwerpen entdeckt und direkt zugeschlagen. Seitdem trage ich sie im Sommer, wie auch im lauen Winter. Meine Korbtasche habe ich mal im Urlaub auf Formentera gekauft. Sie ist nicht nur super für den Strand, sondern auch die perfekte Tragetasche für meine Einkäufe.

Jacke: Vintage in Antwerpen gekauft (ähnlich hier), Bluse: Max Mara (ähnlich hier), Jeans: Citizens of Humanity, Sneaker: Nike (ähnlich hier), Korbtasche: Formentera (ähnlich hier)

SONNTAG

Ausschlafen und erstmal einen bis zwei Kaffee im Bett trinken. Nach dem Frühstück geht’s dann eine Runde raus, spazieren gehen, meine Schwestern mit den Kids treffen oder irgendwas anderes, was der Seele schmeichelt, unternehmen. Am Sonntag ist es für mich wichtig mal das Tempo aus dem Tag zu nehmen und zu relaxen. Das geht am besten in einem super kuscheligen Strickpullover, entspannten Jeans und klaro: Sneakern.

Strickpullover: Miami (ähnlich hier), Flared Jeans: Citizens of Humanity, Saddle Bag: Numen (ähnlich hier), Sneaker: Adidas, Gliederring: Sabrina Dehoff, Siegelring: Monica Camperi (Ringe ähnlich hier), Glieder-Armband: Nina Kastens (ähnlich hier), Creole: Nina Kastens

Fotos von Mia Takahara 

Einleitung von Sarah Luisa Kuhlewind

Kommentare

  1. Christiane sagte am

    Das war wieder ein ganz tolles Diary mit einer superhübschen sowie sympathischen Lady, mir gefallen auch deine Gedanken zum Layering. Danke, dass du uns mit auf eine Reise durch deinen spannenden Alltag genommen hast.

  2. Schöne Outfits. Ich mag mich täuschen, aber die Fotos sind doch alle in HH entstanden. Wozu dann die Fantasietexte dazu?

      • Puh. Mit Gehässigkeit hat das doch eher wenig zu tun, wenn ich frage, warum bei einer “Woche in Outfits”, was ja nun mal das Konzept ist, Bild und Text nicht zusammen passen?

  3. Wow! Wunderschöne Frau, so natürlich und fröhlich: das steckt echt an!
    Die Looks sind persönlich und nahbar, wirklich toll!!!11

  4. Ein ganz tolles Diary. Tolle Frau, authentische Looks, die richtig Lust auf Mode für den Alltag machen. Außerdem nett zu lesen. Bin Fan!

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein