Strong Women – Strong Nails: Unsere Lieblingsfarben von Sally Hansen

Nägel lackieren. Das bedeutet Zeit einplanen, in der man möglichst nichts anfassen, die Tür öffnen oder sich umziehen muss. Kommen dann noch Base- und Topcoat dazu, möglicherweise ein nagelstärkendes Treatment und Handcreme, ist der halbe Tag um.

Gut, dass es jetzt für Ungeduldige wie uns News von Sally Hansen gibt. Die verbesserte Formel der Complete Salon Manicure enthält jetzt einen Keratin-Komplex, der hilft, Nägel zu festigen, um Abbrechen und Absplittern der Nägel entgegen zu wirken. Außerdem ist die Reihe ist alles in einem: Unterlack, Stärkung, Wachstumsförderung, Farbe, Überlack, Splitterschutz und Gel-Finish in einem. Wenn das mal nicht unsere Nagellack-Routine für Zuhause revolutioniert.

journelles-sally-hansen-nagellack

Grund genug für uns, die schönsten Farben der Reihe herauszupicken  – die sich übrigens mit einer Schicht deckend auftragen lassen und tatsächlich bis zu einer Woche lang halten – und im Team Journelles über das Thema „Starke Nägel – Starke Frauen“ zu sprechen.

Hier kommen unsere Nagellackfavoriten inklusive kleiner persönlicher Anekdoten. Den Anfang macht Jessie:

journelles-sally-hansen-nagellack-beauty-jessie

Nanu, wenn das mal keine Premiere ist? Ich trage rot lackierte Fingernägel in allen möglichen Nuancen, seitdem ich denken kann (auf jeden Fall in den letzten zehn Jahren!) – daher wäre es nur logisch gewesen, mich direkt auf die wunderhübschen Rottöne von Sally Hansen zu stürzen.

Ausnahmsweise denke ich aber ein paar Momente in die Zukunft, genauer gesagt: An die Geburt! Sind ja nur noch zwei Wochen und da möchte ich es schön natürlich halten, um den kleinen Babyboy nicht direkt Cruella de Vil-mäßig zu erschrecken, schliesslich sehen Neugeborene ja nur einen halben Zentimeter weit. Ich trage nun schon seit einigen Tagen einen besonderen Starkmacher auf den Nägeln: den neuen Sally Hansen Complete Salon Manicure Lack in der Farbe Café au Lait (Nr.220), einen wirklich schönen Nude-Ton. Erstaunlicherweise kein bisschen ungewohnt!

Ich habe zwei Schichten aufgetragen und auch nach einer Woche ist rein gar nichts abgeblättert – beste Voraussetzungen für die Geburt, würde ich sagen!

 

Maries Lieblingsfarbe

journelles-beauty-sally-hansen-nagellack-marie

Was Nagellack angeht, bin ich eigentlich ein echter Faulpelz. Hauptsache es geht schnell und das Ergebnis hält lange – wenn dann noch Keratin enthalten ist und das meine Nägel stärkt… Besser geht es doch kaum!

Abends auf dem Sofa ist der einzige Moment, wenn ich mich nach einem aufregenden Tag im Journelles HQ so richtig erholen kann und Zeit habe, mich um meine Nägel zu kümmern. Während ich den gesamten Sommer über fast nur Nude-Töne trage, darf es im Herbst auch gerne mal etwas kräftiger werden. Scarlet Fever (Nr. 639) ist die perfekte Mischung aus Bordeaux und Violett.

 

Alexas Favorit

journelles-beauty-sally-hansen-nagellack-alexa

Meine Garderobe besteht vor allem aus gedeckten Farben wie Grau, Schwarz und Dunkelblau. Bei den Nägeln bin ich mutiger. Schon immer ziehen mich besonders korallfarbene Nagellacke wie Kook a Mango (Nr. 560) magisch an, denn ich finde, dass sie super zu heller Haut passen.

Nägel lackieren hat für mich etwas Meditatives. Man muss sich in diesem Moment voll und ganz auf eine Sache konzentrieren und kann nicht nebenbei noch etwas anderes machen. Solche Momente muss man sich als starke Frau gönnen, finde ich.

Ich liebe die Prozedur verschiedene Lagen aus Base-Coat und Nagellack aufzutragen, sie trocknen zu lassen, dann Topcoat aufzupinseln usw. … Bei dem Sally Hansen Lack mag ich, dass er schnell trocknet, gut deckt und das Ergebnis brillant ist – so wie bei einer „echten“ Gel-Maniküre. Ich habe mir im Sommer die Nägel mit einer Shellack-Mani leider total versaut, insofern ist dieser Lack für mich eine super Alternative!


Leas Story

journelles-beauty-sally-hansen-nagellack-lea

journelles-lea-sally-hansen-nagellack-beauty

Es ist doch immer das Gleiche: Nachdem man morgens ewig über sein Outfit gegrübelt hat und endlich an der Haustür steht, um pünktlich das Haus zu verlassen, fallen einem die unlackierten Nägel ein. Natürlich wollte man diesmal schon am Vorabend und ganz in Ruhe die Nägel hübsch machen, doch wieder einmal scheitert dieser löbliche Plan. So kommt es nur allzu oft vor, das man Last-Minute oder sogar am Schreibtisch im Schnelldurchlauf die Nägel lackiert. Das Ergebnis ist meist wenig sehenswert. Wie schön, dass uns in Zukunft einige Schritte abgenommen werden und das Nägel lackieren deutlich erleichtert. Ruckzuck ist mit dem breiten Pinsel von Sally Hansen der Lack aufgetragen. Unterlack, Überlack, Gel-Finish? Das können wir uns sparen!

Bei der Farbwahl halte ich es wie Jessie und sage: Rot geht immer. Red Zin (Nr. 610) ist mein Begleiter für den Alltag!

 

– In freundlicher Kooperation mit Sally Hansen – 

Kommentare

  1. Die Farbe Scarlet Fever ist der Hammer. Ich habe sie selber und liebe sie. Irgendwie noch sommerlich frisch, aber auch warm und harmonisch für den Herbst. Ich kann euch übrigens nur den Sally Hansen Gel Topcoat empfehlen. Mit diesem Überlack habe ich 2 Wochen komplett Ruhe und es gibt wirklich KEINE abgesplitterten Stellen.
    Julia

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein