Streetstyle: Die wichtigsten Trends der Saison – Im Gespräch mit Sandra Semburg Teil 2

Gestern ging es im ersten Teil des Streetstyle-Trendreports um Dauerbrenner und auch der zweite Schub samt tollen Bildern und Beobachtungen von Sandra von A love is blind, die sie während der letzten vier Fashion-Week-Wochen gesammelt hat, ist mit einigen bereits von den Laufstegen bekannten Looks bestückt. Wir setzen uns hier quasi täglich mit Mode auseinander

Gestern ging es im ersten Teil des Streetstyle-Trendreports um Dauerbrenner und auch der zweite Schub samt tollen Bildern und Beobachtungen von Sandra von A love is blind, die sie während der letzten vier Fashion-Week-Wochen gesammelt hat, ist mit einigen bereits von den Laufstegen bekannten Looks bestückt.

Wir setzen uns hier quasi täglich mit Mode auseinander und können dadurch auf den ersten Blick vielleicht keine krassen Neuerungen in den Streetstyle-Silhouetten feststellen. Aber dadurch zeichnet sich umso deutlicher ab, was kaum mehr getragen wird (und erst vor drei Saisons der Hit war!): Neon. Weniger Sneaker, mehr Slip-Ons. Kaum noch Statement-Ketten. Wesentlich weniger Mustermixe – der „Ich mix alles um die Aufmerksamkeit der Fotografen zu erhaschen“-Look nimmt langsam ab. Stattdessen: Wieder back to Basics. Mehr Schwarz. Mehr Eleganz.

Hier ist Teil 2 der wichtigsten Streetstyle-Trends:

1. Große Pullis (besonders in Rosa) sieht man viel, schöner Oversize-Strick macht sich super zu Pencil Skirts und skinny Jeans wie auf dem Foto von Holli Rogers. Alles, was die Chefeinkäuferin von net-a-porter trägt, ist Trend!

 

2. Clutches sind sicher nicht neu, aber die grafischen Clutches zu Nadelstreifen wie bei Céline kommen bestimmt und sehen sehr klassisch aus.

3. Hemdkleider, ein schöner Trend für den Sommer 2014 (kann man ja schon mal dran denken!). Hier an Natalie Joos zu sehen:

 

4. Patchwork Denim wie bei Céline und Phillip Lim. War schon Trend im Sommer, ich denke das kommt alles in die High-Street-Stores nächstes Jahr. (Kleine Anmerkung: Dauerbrenner, hihi!)

5. Bomberjacken bleiben! Wie hier von Topshop an Toni Garrn.

6. Overalls!

7. Noch mal der Pink- und Ledertrend an Camille Charrière. Sie arbeitet jetzt bei Matches und weiss, was gut aussieht!

 

8. Zu guter Letzt ein persönlicher Favorit: Wenn man wirklich mal einen coolen tragbaren Trend mixen will, finde ich die Kombi vom Zara-Nadelstreifenrock mit Leomusterstruktur-Pulli von Sandro plus Clutch unschlagbar.

Weil es so schön ist… hier sind noch weitere tolle Streetstyles von Sandra!

Von Jessie

Ich bin Jessie Weiß, 32 Jahre jung, lebe verheiratet in Berlin, bin Mama von Levi (1), schwanger mit dem zweiten Kind sowie Gründerin von Journelles. Ich liebe Phoebe Philo, Stella McCartney und Isabel Marant, kann aus anatomischen Gründen nicht auf hohen Schuhen laufen, habe einen Céline-Taschentick, tanze und höre leidenschaftlich gern Hip Hop, kann mir selten Ironie verkneifen, leider immer noch kein Französisch sprechen, obwohl ich Paris für die schönste Modestadt der Welt halte, gucke am liebsten Jimmy Fallon, Jan Böhmermann, Game of Thrones oder entspanne beim Serienmarathon auf Netflix, bin ein kleiner Workaholic mit Multitaskingtalent, professionelle Instagram-Durchscrollerin, in jeder Lebenslage tollpatschig, habe ein Faible für skandinavisches Interior und einen Kissen-Tick, bin groß im Wellness machen und wäre daher noch lieber professionelle Hoteltesterin. Mode ist meine grosse Liebe, aber meine Kohle investiere ich eher in Reisen und Essen – und neuerdings fast ausschliesslich in mein Kind.

Als alter Bloghase – 2007 habe ich LesMads mitbegründet – ging im Oktober 2012 mein persönlicher Traum in Erfüllung: Ich habe mich mit "Journelles" selbstständig gemacht. Das Blogazine ist mein digitales Zuhause, News-Plattform, Modetagebuch und tägliche Anlaufstelle für spannenden Content rund um die Themengebiete Interior, Reisen, Beauty und sowohl High Fashion als auch Contemporary Labels und Highstreetmode.

Nebenbei habe ich die Modesendung It's Fashion auf EinsPlus von der ARD moderiert, berate Firmen im Social-Media-Bereich, halte Vorträge und reise um die Welt, um euch täglich den schönsten Content zu präsentieren. Im Juni 2015 habe ich mein eigenes Modelabel JOUUR. gegründet.

2016 ist mein Sohn Levi auf die Welt gekommen. Baby-Themen werden seither auf Mini Journelles behandelt und das nun auch wieder intensiver, da unser zweites Kind unterwegs ist.

Journelles ist inzwischen gewachsen: Wir sind ein sechsköpfiges Redaktionsteam im Berliner Prenzlauer Berg und haben im Sommer 2018 unseren ersten temporären Concept-Store, den Journelles Marché, eröffnet.

Mein Credo: Mode muss Spaß machen, auf Augenhöhe funktionieren und sollte sich nicht so ernst nehmen.

Mehr über mich findet ihr im Presse-Bereich, auf Instagram und ab und an auf YouTube. Subscribe!

Aktuelles Presse-Feature:

VOGUE.DE: "Influencer im Portrait: Jessica Weiß - Alles, nur kein Stillstand"

Kommentare (3) anzeigen

3 Antworten auf „Streetstyle: Die wichtigsten Trends der Saison – Im Gespräch mit Sandra Semburg Teil 2“

Danke! Das guck ich doch immer noch am liebsten, was die Mädels so weltweit tragen. War es in der letzten Saison noch ein Trend, die Bluse halb in die Hose zu stecken, so ist es jetzt Trend, das Karohemd um die Hüfte zu tragen. Schon witzig, dass sich so eine kleine Attitüde dann in den Fashion-Metropolen durchsetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.