Stella McCartney Pre-Fall 2017 – 5 Trends I spotted

Es war rosa Lookbook-Liebe auf den ersten Blick. An diesen 5 Trends kommen wir laut Stella McCartney in diesem Jahr nicht vorbei

Kaum gesehen, schon schockverliebt. Das neue Lookbook für die Pre-Fall Kollektion 2017 von Stella McCartney traf Jessie und mich mitten in unser Modeherz – kein Wunder, gehört McCartney doch eindeutig zu unseren Designerlieblingen in der Redaktion. Und auch diese Saison liegt sie, nachdem wir von den letzten eher enttäuscht waren, wieder goldrichtig mit ihren Designs für den kommenden Herbst – die wir am liebsten schon jetzt tragen würden.

Also, bitte mal alle den Kalender zücken und spätestens am 22. September 2017, dem meteorologischen Herbstanfang 2017, die 5 Trends von Stella McCartney notieren:

Power Blazer

Was wir schon auf den letzten Laufstegen von Balenciaga und Jil Sander erfahren haben, bleibt auch bei Stella McCartney Thema. Powerdressing ist das Thema und mit starken Schultern, geradem Cut und coolen Mustern oder auffälligen Farben tragen wir die Blazer auch noch im Herbst.

Layering – Midi über Maxi

Nicht schon wieder Layering, stöhnen die Modeprofis unter euch jetzt bestimmt. Das gute alte Kleid über dem Rolli bleibt uns zwar weiterhin erhalten, die Fashionistas tragen aber jetzt Layering XXL: Midi über Maxi. Das kann wie folgt aussehen: Kleid über Schlaghose oder Mantel über Cropped Flare – finden wir ganz schön gut und schreiben uns den Trend für die anstehende Berliner Fashion Week gleich mal in unser Notizbuch.

Nerd Prints

Hätte uns mal jemand gesagt, dass wir verzweifelt einen alten Glencheck-Blazer, die berühmt-berüchtigten Oxford-Socken oder Omas alte Barocktapete gerne als Ganzkörper-Kleidungsstück besitzen würden, wir hätten ihm niemals geglaubt. Aber so ist das halt mit der Mode, alles kommt wieder und wird irgendwann wieder cool. Sogar Nerds.

Nomadentum

Wenn bunte Flicken auf Fransen und Naturtöne treffen, dann ist das Nomadentum in die High Fashion eingekehrt. Bedeutet für uns: Im Herbst dürfen wir uns auf kuscheligen Strick freuen, von Kopf bis Fuß. Wer nicht mehr so lange warten kann, der hüllt sich einfach in unsere JOUUR. Cashmere Sweatpants – die ist laut Miss McCartney nämlich auch noch im Herbst im Naturton angesagt.

Pyjama Ensembles

Yay, hoch die Hände, denn es wird für uns alle so bequem! Pyjama-Ensembles haben nicht nur den Vorteil, dass wir am Morgen keine Sekunde mehr über passende Kombinationsmöglichkeiten nachdenken müssen – nein, wir müssen uns morgens gar nicht mehr umziehen. Einfach den guten alten Schlafanzug anlassen (vorausgesetzt, man hat ein schönes Exemplar) und schon kann der Tag starten.

Fotos via vogue.com

Von Marie

Der erste Satz, wenn mich Leute kennenlernen ist: „Das ist aber selten.“ Ja, ich bin ein seltenes Exemplar: Berliner Eltern, Berliner Blut, Berliner Göre. Tatsächlich bin ich so sehr mit der Hauptstadt verbunden, dass ich meinem Kiez in Schöneberg seit über 20 Jahren die Treue halte und noch nie von hier weggezogen bin – und auch nicht dran denke. Und obwohl wir Schöneberger zwar sehr viel von Bio-Supermärkten und esoterischen Edelsteinläden halten, gibt es hier auch das ganz große Mode-Paradies: das KaDeWe. Der Tempel des Shoppings und der Ersatzkindergarten für meine Eltern, sozusagen das Småland bei Ikea für mich (andere Kinder haben dort ihren ersten Wutanfall, ich schmiss mich in voller Rage im Atrium des KaDeWe auf den Boden und weigerte mich zu gehen). Kein Wunder also, dass Mode und ich nie wirklich Berührungsängste hatten.

Spätestens seit der Oberstufe, in der ich – dank Blair Waldorfs Inspiration aus Gossip Girl (ja, das war meine Serie zusammen mit Gilmore Girls) – die Schule nie ohne Haarreif, Fascinator oder eine gemusterte Strumpfhose betrat, hatte auch mein Umfeld begriffen: Marie macht was mit Mode. Und weil ich damit in meinem katholischen "Elite-Gymnasium" so ziemlich die Einzige war, suchte ich meine Verbündeten 2011 woanders: im Internet. Auf meinem Blog Style by Marie. Und so begann meine modische Laufbahn.

Noch mehr Gleichgesinnte und vor allem Freunde fand ich auf der Akademie für Mode & Design in Berlin, bei der ich 2013 meine Ausbildung in Modejournalismus und Medienkommunikation startete. Was für mich seit der 1. Klasse klar war, nämlich das Schreiben mein Ding ist, wurde jetzt zu meinem Beruf: Journalistin. (Denn ja Oma, es gibt noch etwas anderes als Modedesignerin). Dank meines Blogs und einem Praktikum bei der Harper’s Bazaar Germany in der Online-Redaktion blieb ich auch dem Internet und dem Online-Journalismus treu. Und ratet mal, wo ich jetzt bin: Genau, bei Journelles, dem Blogazine, was alle meine Leidenschaften verbindet: Bloggen, Schreiben, online sein – zusammen mit euch!

Kommentare (3) anzeigen

3 Antworten auf „Stella McCartney Pre-Fall 2017 – 5 Trends I spotted“

Das sind aber ein paar traurige Trends. Nichts dabei was in irgendeiner Weise sexy ist. Gern gelesen hab ich es trotzdem!

Seidenpyjamas, rote Hosenanzüge und Pailletten – mehr stilvolle Sexiness geht kaum 🙂 Aber Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden. Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.