Journelles Maison: Die schönsten Stehlampen für die Leseecke

Winterzeit ist Lesezeit. Aber auch Lampenzeit. Denn indirekte Beleuchtung macht eine schön gemütliche Stimmung. Und wer gern liest, weiß, dass eine Lampe direkt neben dem Lieblingssessel unglaublich praktisch ist. Und dazu auch noch schön aussehen kann. Ich liebäugle schon seit längerem mit diversen Stehlampen. Damit ihr euch ein Bild machen könnt, wie das so aussieht, habe ich die schönsten Modelle für euch zusammengestellt.

Der Klassiker

Neben der Bauhausleuchte von Christian Dell (Bild oben) gehört die AJ Stehleuchte zu den absoluten Klassikern, wenn es um Stehlampen geht. Der dänische Designer Arne Jacobsen entwarf die AJ für das Radisson Hotel in Kopenhagen, welches 1960 eingeweiht wurde. Er schuf nicht nur das Gebäude, sondern war zuständig für die gesamte Inneneinrichtung wie Möbel, Besteck, Textilien und Leuchten. Jacobsen begründete damit vor bald 60 Jahren eines der ersten Design-Hotels der Welt. Gerüchte besagen, dass das Loch in der Basis der Lampe für das Abstellen eines Aschenbechers gedacht war. Unserem Zeitgeist entsprechend, würde man stattdessen heute wohl eher seinen Green Smoothie dort abstellen. Ihren Charme hat die Lampe aber trotzdem nicht über die Zeit verloren. Die Leuchte ist schlicht und zeitlos. Solch ein Designklassiker hat natürlich leider seinen Preis. Eine günstige Alternative, die auch sehr hübsch aussieht, gibt es zum Beispiel von House Doctor.

Wiederentdeckte Favoriten

Greta Magnusson Grossmann ist eine dieser Designerinnen, die mindestens genau so tolle Entwürfe anfertigten wie ihre männlichen Zeitgenossen – dafür aber leider niemals so bekannt wurde. Die Frage, ob das einzig und allein daran gelegen haben könnte, dass sie eine Frau war, darf sich an dieser Stelle ganz zu Recht gestellt werden. Dieser Tage dürfen ihre Lampen-Entwürfe aber glücklicherweise ein kleines Revival erleben. Ihre Gräshoppa, die Cobra und die G-10-Stehlampe wurden vom dänischen Hersteller Gubi neu aufgelegt und schmücken die Wohnungen vieler Design-Liebhaber. Wie gern würde ich auch eine von diesen schlichten Schönheiten mein Eigen nennen. Eine günstige Reproduktion der ikonischen Gräshoppa-Lampe gibt es hier.

Minimalistisch

Die Cord Lampe aus dem Designhaus Stockholm ist super schlicht und einfach. Einzig der Lampenfuß ist etwas verspielter. Damit fügt sie sich perfekt ein in jedes Interieur und eignet sich genauso als Leselampe wie auch als Lichtquelle beispielsweise im Flur. Noch ein kleines bisschen schlichter ist diese Variante hier von Frandsen oder diese über Ikarus.

Zum Selbermachen

Für alle, die zuhause vielleicht noch eine alte Lampe vom Flohmarkt stehen haben und die ein bisschen aufmotzen möchten, hat Milena von amazed vor einer Weile an dieser Stelle ein ganz einfaches DIY vorgestellt. Bei wenig Aufwand viel Effekt – genau wie ich’s mag.

Schlicht und günstig

Die Truman Leuchte ist meiner Meinung nach eine richtig gute Alternative zu allen Designklassikern. Gibt es in geschmackvollen Farben und überzeugt mit schönem Retro-Lampenschirm.

Fotos: Fritz Hansen, Light 11, Gubi, Made, Design House Stockholm

Kommentare

  1. Gerhild sagte am

    Was für ein toller Post, kommt mir gerade sehr gelegen, da wir nach einer Stehlampe für unser Wohnzimmer suchen. Ich finde es super, dass du Design-Klassiker aber auch günstige Alternativen vorstellst. Top und danke dafür! 🙂

  2. Hi! Schöner Post! Ich würde mir auch mal einen Artikel über Deckenlampen wünschen. Wir sind gerade umgezogen und es gibt einige Glühbirnen, die ersetzt werden wollen…Danke und viele Grüße!

  3. Hey – genau der richtige Beitrag für die dunkle Jahreszeit. Bin nämlich derzeit auf der Suche nach schönen Stehlampen, die ja den unbedingt guten Vorteil haben, dass man mit diesen flexiblen Lichtobjekten beim Zimmerumstellen absolut im Vorteil ist!
    Danke für den tollen und vielseitigen Artikel.

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein