Spring Special: Interview mit Franziska Nellessen von Edited the label über die Trends S/S 2017

Mit dem Beginn einer jeden neuen Saison wollen wir natürlich nicht nur verkünden, was wir selbst schön finden, sondern wie die Mode-Profis die neuen Trends einschätzen.

Dafür befragen wir jedes Mal die Crème de la Crème in Sachen Einzel- und Onlinehandel, sprich die besten Einkäufer und Stylisten, die das Angebot in den Shops und damit auch unseren Look prägen.

Den Anfang macht die von uns sehr geschätzte Franziska Nellessen, Head of Brand Marketing & Communications von Edited. Das hört sich nach einem Schreibtischjob an, aber wer Franziskas Closet Diary und ihren Instagram-Account kennt der weiß, dass sie mit ihrem guten Geschmack und Stilsicherheit neben Chefdesignerin Clarissa Labin den Look der Marke mitprägt und überhaupt in Sachen tolle Outfits, neue Marken und frische Styling-Ideen immer die Nase vorn hat.

Deshalb darf sie auch die Runde der Experten-Interviews für das Frühjahr 2017 eröffnen!

Liebe Franziska, werden in der neuen Saison wieder alle Augen auf Vetements und Gucci gerichtet sein – oder welche Labels geben deiner Meinung nach den Ton an?

Der Hype um Vetements und Gucci ist bei mir auf jeden Fall schon abgekühlt. Ich denke zwar, dass man diesen Sommer noch viel der Sportswear von Vetement sieht, aber es wird definitiv weniger. Ich schaue momentan mehr auf Labels wie Off-White, Magda Butrym, Tome NYC und Preen by Thornton Bregazzi.

Off-White Spring/Summer 2017 (Foto: Vogue.com)
Magda Butrym Spring/Summer 2017
Tome Spring/Summer 2017 (Fotos: Vogue.com)
Preen by Thornton Bregazzi Spring/Summer 2017 (Fotos: Vogue.com)

Pantone sagt ja, dass Grün die Trendfarbe 2017 wird. Welche Farben siehst du in der Mode vorne?

Rosa hat für mich die stärkste Präsenz in den S/S 2017 Kollektionen. Bei Balenciaga sah man Rosa kombiniert mit Lila – eine Farbe, auf die ich mich auch schon freue. Softe Grüntöne spielen definitiv auch eine große Rolle und funktionieren besonders gut in Kombination mit zarten Rosé- und Pudertönen. So habe ich es auch in unserem „Urban Ballerina“-Lookbook gestylt.

Edited the label "Urban Ballerina" S/S 2017

In der letzten Saison war Samt nicht zu toppen. Welches Material werden wir im Frühjahr/Sommer 2017 überall sehen?

Samt bleibt uns dieses Jahr in Form von zarten Tops und Slip-Dresses noch weiter erhalten. Ansonsten findet man coole Bomberjacken und süße Hängerchen aus Satin. Stickereien, Verzierungen und Broderie Anglaise werden dann in den High-Summer Kollektionen wichtig.

Bomberjacke von Miu Miu (Foto: Anita Hass)
Rüschenbluse mit Oversized-Ärmel von Chloé (Foto: Anita Hass)

Welches Schuhmodell hat deiner Meinung nach das Potential die omnipräsenten Loafer abzulösen? Oder bleiben wir flacher Schuhmode weiterhin treu?

Ich persönlich habe mir fest vorgenommen wieder mehr Heels zu tragen. Die bequemsten Varianten sind dabei definitiv weiterhin Mules und süße Wedges.


Wenn du den aktuellen Modewochenkalender anschaust: Welche Show ist dein Favorit und warum? Welche Modestadt hat die Nase vorn?

Meine Favoriten sind mit Abstand New York und Paris. Ich liebe die Coolness und den Sportswear-Faktor aus den Staaten. Paris ist der verträumte und softere Ausgleich dazu. Phillip Lim und Proenza Schouler sind jede Saison ein Muss. Chanel ist ebenfalls immer ein Highlight, vor allem was die Inszenierung und die Themenwelt angeht. Da ich ein Stella McCartney Fan der ersten Stunde bin, freue ich mich auch immer auf ihre fröhliche Runway-Show.

In welcher Stadt sind die Frauen deiner Meinung nach am besten angezogen und wie machen die das?

Uh, gute Frage. Grundsätzlich laufen mir in New York die am besten angezogensten Frauen über den Weg, aber es gibt sie natürlich auch in jeder anderen Stadt.

Am wichtigsten ist, dass man sich und seine Vorzüge gut kennt und weiß, was einem steht, unabhängig von den aktuellen Trends. Man sollte versuchen, seinen eigenen Look zu finden und diesen dann mit einzelnen Strömungen von Saison zu Saison leicht abwandeln.

Der Frühling steht vor der Tür: Zu welchem Teil würdest du einer Kundin für diesen Anlass raten?

Definitiv eine coole gestreifte Hemdbluse aus dem Shirting-Trend, die sind sowohl business- als auch freizeittauglich und es gibt sie mit tollen Details wie Knoten, Schlitzen, Cut-Outs oder Schleifen.


Gestreiftes Hemdblusenkleid von Loewe (Foto: Anita Hass)

Welche Teile stehen auf deiner persönlichen Einkaufsliste?

Ich weiß zwar nicht, wie ich sie bezahlen soll, aber ich liebe die Chloé Rüschenbluse mit Oversized-Ärmeln, die ich bei Anita Hass gesehen habe (siehe oben).

Ein neues Yoga-Outfit aus der #EDITEDactive Kollektion liegt bereits in meinem Warenkorb. Mit unserem neuen #EDITEDthelabel-Income im März kommen auch noch ziemlich süße Teile, u.a. möchte ich mir noch das Kleid mit Ballett-Print und den „Dance“-Sweater bestellen.

Bei Aeyde gibt es in dieser Saison Satin-Mules in wunderschön soften Farben – davon brauche ich auch mindestens ein Paar!


Welche Labels und Trends werden bei euch im Laden und Onlineshop erwartungsgemäß besonders stark sein?

Unsere stärkste Marke ist mit Abstand EDITED the label. Die aktuelle Urban Ballerina-Kollektion kommt besonders gut an. Das liegt wohl an der emotionalen Verbindung, die viele Mädchen zu ihren früheren Ballettstunden haben. Die soften Farben wie Rosé, Creme und Hellblau sind gerade sehr beliebt.

Für den Sommer kaufen viele unserer Kunden auch schon Espadrilles und Mules. Ab März/April wird sich dann auch der Shirting-Trend stark durchsetzen mit blau-weiß gestreiften Highlights und im High-Summer dreht sich bei uns alles um das Trendthema Mexiko.


Was ist das Must-have der EDITED-Kundin im Sommer 2017?

Im Sommer sind die Must-haves definitiv bestickte Kleider und Tops, feminine Volant-Tube Tops, bestickte Denim-Pieces und gestreifte Badeanzüge.

Was wird dein Lieblingsstyling-Trick?

Der beste Styling-Trick für mich ist nach wir vor Layering bzw. Teile mit unterschiedlichen Stilen und Silhouetten in einen neuen Kontext zu setzen.

Und einfach mehr Mut zu Farbe und etwas ungewöhnlicheren Kombinationen zu bekennen: Kleider über Hosen, Leo- zu Blumenmuster, Streifen zu Knallfarben usw.

In der Sommer-Saison hat man durch die vielen Details wie Schnürungen, Schleifen und Rüschen besonders viele Möglichkeiten, damit zu spielen.

Was unterscheidet den Geschmack der Hamburgerin von der Berlinerin oder Münchnerin?

Die Hamburgerin ist sehr funktional orientiert – auch was ihren Kleidungsstil angeht. Sie weiß, was sie möchte und da ist meistens wenig Spielraum für crazy Fashion-Experimente. Trotzdem ist sie super über Trends informiert und shoppt gerne von Low- bis High-Budget. Außerdem ist sie immer auf der Suche nach dem perfekten Blazer, der gut sitzenden Lederhose und dem lässigsten Oversized-Sweater.

Ready for kindergarden ???

A post shared by franziska nellessen (@franziskanellessen) on

Im Vergleich zu den Berlinerinnen ist sie eher klassisch und chic unterwegs, im Vergleich zu den Münchner Girls understated.

Welche Newcomer-Labels hältst du in dieser Saison für besonders viel versprechend?

Ich mag die Kollektion der polnischen Designerin Magda Butrym und habe vor kurzem das türkische Label Gül Hürgel für mich entdeckt. Marques’Almeida überzeugt diesen Sommer mit leuchtendem Gelb, Volants und Volumen.

Keine Überraschung, aber immer super schön sind die Designs von Lisa Marie Fernandez – man merkt sofort, am liebsten würde ich das ganze Jahr über nur Ethno-Kleider, farbige Streifen und sexy Volants tragen.


No-Gos gibt es ja nicht mehr, aber an welchem Trend hast du dich persönlich sattgesehen?

Ehrlich gesagt Gucci. Davon habe ich irgendwie zu viel gesehen.

Apropos Trends: Welche Promis/Models oder Blogger haben derzeit deiner Meinung nach den größten Einfluss auf unseren Geschmack?

Nicht wirklich neu, aber immer noch cool: Miroslava Duma, Gilda Ambrosio, Pandora Sykes und Pernille Teisbaek. Die spannendsten Models sind für mich Yana Bovenistier, Selena Forrest, Nora Attal, und Hayett McCarthy.

Auf dem deutschen Markt mag ich den Stil von Emilia Schüle, Maja Wyh und Karoline Herfurth. Sie geben allen Looks einen individuellen Twist und interpretieren Trends auf ihre ganz eigene Weise, das mag ich.

Tb to amsterdam!

A post shared by Yana (@bovenistiersi) on

WE SHOULD ALL BE FEMINISTS @dior thank you for having me ?? it's a pleasure every time #Mariagraziachiuri

A post shared by Selena Forrest (@selenaforrest) on

@soniarykiel thank you @pg_dmcasting

A post shared by Nora (@noraattal) on

Tame for @unconditionalmagazine by @ilona_hamer

A post shared by Hayett B Mccarthy (@hayettmccarthy) on

Vielen Dank für das Interview, liebe Franziska!

Kommentare

  1. Sabine sagte am

    Liebe Alexa, hast Du einen Link zur Streifenbluse mit den Cut-Outs im Header? Die würde ich SOFORT auf meine Liste setzen.
    VG

    Sabine

    • Huhu Sabine, die ist ebenfalls von Edited the label und kommt März/April in den Onlineshop! Ich finde sie auch so toll 🙂
      GLG

  2. Eleftheria sagte am

    hallo! wo findet man die satin mules von aeyde, die auf dem titelbild sind? bin auf dem online shop nicht fündig geworden

    • Das ist aus der neuen Kollektion von Aeyde, die Schuhe kommen ab Mitte März/Anfang April in die Onlineshops!

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Ich akzeptiere

Geben Sie Ihren Namen ein