Special: Tines Lieblinge für den Herbst

Könnte man den Jahreszeiten Schulnoten geben, bekäme der Herbst von mir im Durchschnitt eine 3. Ich finde ihn ganz okay – vor allem wenn die Sonne scheint und das Licht so wunderschön goldfarben und gedämpft ist. Aber spätestens im November freue ich mich, wenn er sich dann auch wieder verabschiedet und es endlich schneit. 3 liebste To Dos im Herbst:

Könnte man den Jahreszeiten Schulnoten geben, bekäme der Herbst von mir im Durchschnitt eine 3. Ich finde ihn ganz okay – vor allem wenn die Sonne scheint und das Licht so wunderschön goldfarben und gedämpft ist. Aber spätestens im November freue ich mich, wenn er sich dann auch wieder verabschiedet und es endlich schneit.

3 liebste To Dos im Herbst:

  1. In die Berge fahren! Nie ist Wandern so schön wie im Herbst.
  2. Wenn es wieder früh dunkel wird, zünde ich manchmal abends einfach nur Kerzen an, statt das Licht anzuschalten.
  3. Der Herbst ist die perfekte Zeit für einen Städtetrip, demnächst gehts nach Paris!

5 Must-Haves für den Herbst: Endlich wieder einkuscheln mit feiner Bettwäsche aus ägyptischer Baumwolle von Urbanara. Schon lange auf meiner Wunschliste: die Cleo High Top Sneakers von Acne. Perfekt für den Herbst: die kurze Jacke von Studio Nicholson. On top noch eine Mütze von The Quite Life und einen roten Merino-Pullover von Bella Freud.

Journelles_Herbst_Tine_Favourites

 

Beauty-Produkt & Soul Food: Vitaminschub und gleichzeitig saulecker: der „Morning Punch“ von Rocio von Let It Be Cosy, mit Zitrone, Äpfeln, Gurke, Ingwer und Kurkuma.

Journelles_Herbst_MorningPunch

 

Musik: Feu! Chatterton, French Pop at its best… Lieblingstitel „La Malinche“. 0003719006_500

 

Wellness-Tipp/Wohlfühl-Tipp: Wenn man wie ich keine Badewanne hat, bleibt immer noch die Sparversion: das gute, alte Fußbad. Herrlich entspannend und danach noch eine Pediküre. Meine Empfehlung das wärmende Fußbad von Susanne Kaufmann.

 

Neu-Entdeckt: Das Gegenteil von filigran: die coolen Siegelringe von Tom Wood. Bitte zwei davon zu mir!

 

3 Gründe, warum ich mich schon auf Weihnachten freue

  1. Weil ich so viele alte Freunde treffe. Wir sind zwar in alle Himmelsrichtungen verstreut, aber zu Weihnachten kommt jeder nach Hause und am Abend vor Heiligabend findet jedes Jahr eine große Party statt. Nachts bemühen meine Schwester und ich uns dann immer ganz leise zu sein beim Nachhausekommen. Klappt genauso wenig wie damals mit fünfzehn.
  2. Ein Highlight ist auch immer das Schmücken des Weihnachtsbaums. Dafür sind mein Vater und ich zuständig. Wir sind ein gutes Team. Weil er mich immer daran erinnert, daß man die Kerzen nicht zu dicht unter den darüberhängenden Zweig platzieren darf. Brandgefahr! Und wenn es mich nicht gäbe, wäre der Baum… na ja, ziemlich spartanisch behängt.
  3. Weil endlich mal wirklich alle wirklich nichts tun.

 

Von Tine

Ich beobachte gerne, überall und immer, ich mache sozusagen Fotos mit den Augen. Ein fester Bestandteil meiner Arbeit als Grafikerin ist das Erstellen von Moodboards. Dabei entdecke ich täglich Neues aus den unterschiedlichsten Bereichen. Seit 2011 stelle ich meine Entdeckungen regelmässig auf meinem Blog Inattendu vor. Oft werde ich gefragt, ob ich nicht den Drang verspüre, all die schönen Dinge auch kaufen zu müssen. Zum Glück nicht, denn sobald ich etwas gepostet habe, habe ich ohnehin schon ein wenig das Gefühl, als würde es mir gehören. Dass „posten“ hier in der Schweiz auch „einkaufen“ bedeutet, ist also vielleicht mehr als nur Zufall?

Ihr findet mich auch auf Facebook und Instagram.

Kommentare (1) anzeigen

Eine Antwort auf „Special: Tines Lieblinge für den Herbst“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.