Special: Jessies Lieblinge für den Frühling

Ich liebe Listen, ich liebe den Frühling und ich liebe es, stundenlang Fragebögen auszufüllen (vielleicht, weil es so ähnlich ist wie damals in Freundschaftsbücher zu kritzeln?). Daher kommt unsere Frühlingsserie natürlich gerade recht. Lexi hat gestern schon begonnen und mir einige Dinge vorweg genommen. Erdbeeren und Spargel futtern ohne Ende, beispielsweise. Ich habe dennoch ein paar

Ich liebe Listen, ich liebe den Frühling und ich liebe es, stundenlang Fragebögen auszufüllen (vielleicht, weil es so ähnlich ist wie damals in Freundschaftsbücher zu kritzeln?). Daher kommt unsere Frühlingsserie natürlich gerade recht. Lexi hat gestern schon begonnen und mir einige Dinge vorweg genommen. Erdbeeren und Spargel futtern ohne Ende, beispielsweise.

Ich habe dennoch ein paar Lieblinge für meinen perfekten Frühling gefunden. Was ich gern höre oder dekoriere, wohin es mich in den nächsten Urlaub oder in Berlin verschlägt und was es Neues in meiner Wohnung gibt, lest ihr hier!

Meine 3 liebste To Dos im Frühling:

  1. Noch schnell meine liebsten Serien zu Ende gucken, bevor man nur noch draussen sein möchte. Gerade beendet: Suits und Game of Thrones, jetzt ist noch die dritte neue Staffel von House of Cards an der Reihe. Für alles spreche ich meine grössten Empfehlungen aus! Kann mich nicht entscheiden, ob ich Frank Underwood oder Harvey Specter hotter finde…
  2. Fahrrad fahren! Ich bin die Irre, die lächelnd auf dem Rad sitzt, schön langsam tuckert und am liebsten den Leuten zuwinken würde – so gerne mag ich radeln.
  3. Ausmisten! Nicht umsonst spricht man vom Frühjahrsputz. Mein Kleiderschrank wird umgeordnet, die dicken Pullis kommen in ein anderes Fach, die Sommerklamotten eine Schublade höher. Regelmäßig finde ich Dinge, die aussortiert werden müssen. Ein Teil wird gespendet, der Rest verkauft. Mein Tictail-Shop folgt!

 

Lieblings-Trend und wie ich ihn trage:

Es gibt im Frühling nichts, auf das ich mich nach einem langen Winter mehr freue: Knöchelfrei. Klingt langweilig, lockert meine Garderobe und Kombinationsmöglichkeiten aber um ein Hundertfaches auf. Culottes sind einfacher zu tragen, enge Jeans machen keine komische Beinform mehr, Sneaker und Espadrilles kommen besser zur Geltung. Socken ade!! Hier trage ich einen Trenchcoat von Weekday und Proenza Schouler Espadrilles.

5 Must-Haves, die in meinem Kleiderschrank jetzt nicht fehlen dürfen:

Ich weiss, es klingt verrückt, aber meine Frühjahr/Sommergarderobe ist so gut wie final – meine Lieblinge habe ich schon im Winter gekauft, als die neue Saisonware eingetrudelt ist. Der 70s-Einfluss ist omnipräsent und ohne Boho-Einflüsse wird nichts gehen. Dieser Look ist daher mein Favorit:

Kleid Étoile Isabel Marant, Schnürer ebenso. Dazu dann am liebsten noch die Soho Bag von Gucci! Aber ich drifte ab und muss mich auf meine TOP5 konzentrieren – natürlich alles Wunschträume:

Weisses Lochspitzentop von Isabel Marant, Kette von Aurélie Bidermann, Sandalen von Miu Miu, Tasche von Chloé (schon ausverkauft, pff!) und schulterfreies Kleid von Diane von Fürstenberg.

 

3 Lieblings Kosmetikprodukte für einen frischen Look:

Ich benutze drei Frühlingsprodukte rauf und runter:

Blusher von Artdeco, Lippenstift von Mac in knalligem Rosapink Farbton „Impassioned“ und Augenbrauengel „Rich Brown“ von Bobbi Brown, damit ich so weit wie möglich auf Wimperntusche verzichten kann.


Mein Beauty-Tipp für die Beine, wenn man Shorts oder Kleid tragen möchte:

Ich teste gerade den Lumea von Philips und bin von den ersten Ergebnissen ziemlich beeindruckt – dauerhafte Haarentfernung für zuhause mit Laser-Technologie. Klingt erstmal abenteuerlich, ist aber easy und wird jede Woche beim Tatort gucken gemacht. So muss ich mir im Sommer hoffentlich keine Gedanken mehr um Stoppeln machen…

Ansonsten heisst es bei mir: Cremen, cremen, cremen! Ich schwöre ja auf dieses Mandelgel von L’Occitane – ich habe zwar Glück, bislang noch nicht wirklich Cellulitis zu haben (danke, Mama!), aber vorsorgen kann ja bekanntlich nicht schaden.


Lieblingsblume und die dazu passende Deko-Idee:

Meine Lieblingsblumen sind Pfingstrosen und die habe ich letztes Jahr noch so gerade eben für meine Hochzeit bekommen – ein Herzenswunsch! Bis es soweit ist und Pfingstrosen wieder für kurze Zeit in den Läden stehen, suche ich mir im Blumenladen andere Lieblinge zusammen und erstelle nach Lust und Laune eigenen Sträusse. Das Hay-Marmortablett ist dafür die schönste Unterlage/Deko.


Neu in meiner Wohnung: 

Mein Mann ist hauptberuflich Schlagzeuger und hat einen Proberaum – aber jetzt musste noch ein E-Schlagzeug her. Damit wurde offiziell meine liebe Leseecke zerstört! Egal, schnell umdekoriert ergibt es nun diese Kombination; die Einzelteile stehen nun bei uns ums Sofa rum. En detail: Couch Bolia, Tisch und Marmorkissen ferm living, Teppich und Sessel Hay, Vase BoConcept, andere Kissen Anthropologie.


Das Café, wo ich jetzt am liebsten draußen sitze:

Office und Wohnung sind im gediegenen Berliner Bötzowkiez. Ich liebe es hier – und auch das Café Face für seinen Kaffee und die frischen Croissants am Morgen.


Lieblings-Lunch:

Gleich um die Ecke. Entweder im Espresso Room (der Name verwirrt) für Falafel und gefüllte Paprika oder zu Leutemanns auf der Bötzowstrasse.


Song, den ich dauernd höre:

„Golden Casket“ von King Baby James. Etwas melancholisch.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Mein nächstes Urlaubsziel und was ich dafür auf jeden Fall in meinen
Koffer packe:


Foto: Four Seasons Seychellen

Die SEYCHELLEN! Und zwar schon kommende Woche. Die Flitterwochen haben uns für immer versaut 😉 Ich werde natürlich berichten. Und was ich den Koffer packe, erfahrt ihr noch diese Woche in einem separaten Post.

Von Jessie

Ich bin Jessie Weiß, 32 Jahre jung, lebe verheiratet in Berlin, bin Mama von Levi (1), schwanger mit dem zweiten Kind sowie Gründerin von Journelles. Ich liebe Phoebe Philo, Stella McCartney und Isabel Marant, kann aus anatomischen Gründen nicht auf hohen Schuhen laufen, habe einen Céline-Taschentick, tanze und höre leidenschaftlich gern Hip Hop, kann mir selten Ironie verkneifen, leider immer noch kein Französisch sprechen, obwohl ich Paris für die schönste Modestadt der Welt halte, gucke am liebsten Jimmy Fallon, Jan Böhmermann, Game of Thrones oder entspanne beim Serienmarathon auf Netflix, bin ein kleiner Workaholic mit Multitaskingtalent, professionelle Instagram-Durchscrollerin, in jeder Lebenslage tollpatschig, habe ein Faible für skandinavisches Interior und einen Kissen-Tick, bin groß im Wellness machen und wäre daher noch lieber professionelle Hoteltesterin. Mode ist meine grosse Liebe, aber meine Kohle investiere ich eher in Reisen und Essen – und neuerdings fast ausschliesslich in mein Kind.

Als alter Bloghase – 2007 habe ich LesMads mitbegründet – ging im Oktober 2012 mein persönlicher Traum in Erfüllung: Ich habe mich mit "Journelles" selbstständig gemacht. Das Blogazine ist mein digitales Zuhause, News-Plattform, Modetagebuch und tägliche Anlaufstelle für spannenden Content rund um die Themengebiete Interior, Reisen, Beauty und sowohl High Fashion als auch Contemporary Labels und Highstreetmode.

Nebenbei habe ich die Modesendung It's Fashion auf EinsPlus von der ARD moderiert, berate Firmen im Social-Media-Bereich, halte Vorträge und reise um die Welt, um euch täglich den schönsten Content zu präsentieren. Im Juni 2015 habe ich mein eigenes Modelabel JOUUR. gegründet.

2016 ist mein Sohn Levi auf die Welt gekommen. Baby-Themen werden seither auf Mini Journelles behandelt und das nun auch wieder intensiver, da unser zweites Kind unterwegs ist.

Journelles ist inzwischen gewachsen: Wir sind ein sechsköpfiges Redaktionsteam im Berliner Prenzlauer Berg und haben im Sommer 2018 unseren ersten temporären Concept-Store, den Journelles Marché, eröffnet.

Mein Credo: Mode muss Spaß machen, auf Augenhöhe funktionieren und sollte sich nicht so ernst nehmen.

Mehr über mich findet ihr im Presse-Bereich, auf Instagram und ab und an auf YouTube. Subscribe!

Aktuelles Presse-Feature:

VOGUE.DE: "Influencer im Portrait: Jessica Weiß - Alles, nur kein Stillstand"

Kommentare (6) anzeigen

6 Antworten auf „Special: Jessies Lieblinge für den Frühling“

Hallo Jessie,

ich habe den Lumea auch und habe auch schon Verbesserungen festgestellt. (Es wird dich zu einem glücklicheren Menschen machen 😉

Eine Frage: Wie machst du das mit Leberflecken/ Sommersprossen?
Meine Beine sind voller Leberflecken, so dass sie ich schlecht um sie herum blitzen kann…

Liebe Grüße

Juhu Jessi,

ich liebe diesen Beitrag *-*
Das Mamortablett wird schnellstmöglich bestellt.
Mit den Miu Miu Sandalen habe ich auch schon geliebäugelt …
Allerdings bei net-a-porter schon nicht mehr in 40 lieferbar 🙁
Ich weiß auch nicht so recht ob das hochgeschnürte mir so gut steht…

Jetzt hast du uns ja schon verraten, wie das Hotel heißt.
Hab es gleich gegoogelt und bin verzückt 🙂
Wunderschön *-*
Habt ihr eine Suite?
Da bekomm ich gleich Fernweh und bin froh im Mai in die Karibik fliegen zu dürfen.

Alles Liebe & viel Spaß beim Koffer packen.

PS: Bin sehr gespannt auf deinen Koffer – vielleicht kannst du mir noch ein paar Tipps für meinen geben 😉

Ganz liebe Grüße

Ah, ich sehe, dass wir ähnlich auf den Frühling vorbereitet sind. Nur meine (oder eher nicht meine) Espadrilles schicke ich zum dritten Mal zurück. Jetzt kaufe ich welche im Laden.
Aber Frank Underwood- heiß? Na ja, ich bin ja auch fast zehn Jahre (glaube ich) jünger als du…

Das ist das Negative an den Malediven – die Strände sind so traumhaft, dass man andere Strände nicht mehr so wertschätzen kann…leider, da hast du recht.

Ansonsten sollen aber auch die Korallensandstrände von Sansibar/Pemba in Tansania wunderschön sein.

Viel Spaß auf den Seychellen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.