Outfit: Simon Miller Bag + Ulla Johnson Schnürkleid

Mein Frühlingsoutfit - trotz Regenwetter

Seitdem bekannt wurde, dass Natalie Massenet zu Farfetch geht, habe ich den Onlineshop, der aus den besten stationären Boutiquen in Europa besteht, wieder deutlich präsenter auf dem Schirm und ich bin total gespannt, wie Massenet (mein persönliches Idol!) den Store umkrempeln wird. Ihr wisst ja vielleicht, dass man Kerstins Sortiment von Hayashi online ausschliesslich bei Farfetch findet?

Das spielt uns Berlinern natürlich in die Karten, denn Kerstins Einkauf für ihre Frankfurter Boutique ist einmalig! Unter anderem hat sie schon sehr früh Ulla Johnson geordert (wir haben hier berichtet) – und davon ist auch mein Kleid aus dem heutigen JOURlook, das ich im Büro shooten musste: Draussen hat es in bester April-Wetter-Manier (Mai, was geht?) gerade gehagelt, na herzlichen Glückwunsch! Natürlich gänzlich ungeeignet für meine neuen Sandalen von Chloé, die auf ihr Debut warten…

Gründerin Journelles

Trotzdem war es an der Zeit, euch meine liebste Farbkombination des Sommers zu zeigen: Rosa und Grün. Wer mich kennt, weiss, dass meine absoluten Hassfarben Grün und Lila sind, weshalb jeder ganz entsetzt auf meine neue grüne Tasche gestarrt hat. Was ist denn da los? Keine Ahnung, ich finde die Kombi einfach herrlich erfrischend und passend. Immerhin habe ich schon einen Marni-Pullover, der genau diese Töne vereint und da ist es keinem aufgefallen, dass sich Grün eingeschmuggelt hat.

Die kleine Tasche habe ich indirekt in einem unserer eigenen Artikel gefunden, genauer gesagt bei den Ring Bags. Simon Miller aus England hat den Trend der Minibags mitunter angestoßen – und mir gefallen die Modelle mit „bracelet“ sehr, nur hat sich mein Auge an diesem grünen Modell noch nicht so satt gesehen. Oder soll ich doch lieber auf Nummer sicher gehen und die schwarze Variante wählen? Damit wäre dann meine neue liebste Kombi natürlich hinfällig, aber langfristig gesehen ist das natürlich die sicherere Wahl. Ach, sagt ihr!

Mein Outfit noch mal im Detail:

Der Armreif ist von Ina Beissner, der Ring in der Mitte von Bulgari und der andere von J.W.Anderson.

In freundlicher Zusammenarbeit mit Farfetch

Von Jessie

Ich bin Jessie Weiß, 32 Jahre jung, lebe verheiratet in Berlin, bin Mama von Levi (1), schwanger mit dem zweiten Kind sowie Gründerin von Journelles. Ich liebe Phoebe Philo, Stella McCartney und Isabel Marant, kann aus anatomischen Gründen nicht auf hohen Schuhen laufen, habe einen Céline-Taschentick, tanze und höre leidenschaftlich gern Hip Hop, kann mir selten Ironie verkneifen, leider immer noch kein Französisch sprechen, obwohl ich Paris für die schönste Modestadt der Welt halte, gucke am liebsten Jimmy Fallon, Jan Böhmermann, Game of Thrones oder entspanne beim Serienmarathon auf Netflix, bin ein kleiner Workaholic mit Multitaskingtalent, professionelle Instagram-Durchscrollerin, in jeder Lebenslage tollpatschig, habe ein Faible für skandinavisches Interior und einen Kissen-Tick, bin groß im Wellness machen und wäre daher noch lieber professionelle Hoteltesterin. Mode ist meine grosse Liebe, aber meine Kohle investiere ich eher in Reisen und Essen – und neuerdings fast ausschliesslich in mein Kind.

Als alter Bloghase – 2007 habe ich LesMads mitbegründet – ging im Oktober 2012 mein persönlicher Traum in Erfüllung: Ich habe mich mit "Journelles" selbstständig gemacht. Das Blogazine ist mein digitales Zuhause, News-Plattform, Modetagebuch und tägliche Anlaufstelle für spannenden Content rund um die Themengebiete Interior, Reisen, Beauty und sowohl High Fashion als auch Contemporary Labels und Highstreetmode.

Nebenbei habe ich die Modesendung It's Fashion auf EinsPlus von der ARD moderiert, berate Firmen im Social-Media-Bereich, halte Vorträge und reise um die Welt, um euch täglich den schönsten Content zu präsentieren. Im Juni 2015 habe ich mein eigenes Modelabel JOUUR. gegründet.

2016 ist mein Sohn Levi auf die Welt gekommen. Baby-Themen werden seither auf Mini Journelles behandelt und das nun auch wieder intensiver, da unser zweites Kind unterwegs ist.

Journelles ist inzwischen gewachsen: Wir sind ein sechsköpfiges Redaktionsteam im Berliner Prenzlauer Berg und haben im Sommer 2018 unseren ersten temporären Concept-Store, den Journelles Marché, eröffnet.

Mein Credo: Mode muss Spaß machen, auf Augenhöhe funktionieren und sollte sich nicht so ernst nehmen.

Mehr über mich findet ihr im Presse-Bereich, auf Instagram und ab und an auf YouTube. Subscribe!

Aktuelles Presse-Feature:

VOGUE.DE: "Influencer im Portrait: Jessica Weiß - Alles, nur kein Stillstand"

Kommentare (4) anzeigen

4 Antworten auf „Outfit: Simon Miller Bag + Ulla Johnson Schnürkleid“

Wuuuunderschöne Kombi! Und Jessie, jetzt muss ich mich endlich trauen zu fragen: gehörst du zu den beidenswerten Frauen, die nach der Schwangerschaft so viel Disziplin aufbringen, dass sie recht schnell sogar schlanker sind als davor? Du siehst toll aus!!!

Dankeschön, aber das verdanke ich dem Stillen. Disziplin habe ich momentan ehrlicherweise gar keine…

Toll! Die grüne Tasche ist super! Darf ich fragen, ob die Hose stark ausleiert? Die 40 sitzt recht eng, eins grösser aber zu locker… Sie sieht einfach spitze aus bei dir! Luxusproblemchen

Hehe, ich habe auch die FR40, sprich deutsche 38. Ich finde schon, dass sie ein wenig ausleiert. Muss ich auf jeden Fall öfter waschen als meine anderen Jeans, damit sie wieder in Form kommt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.