Shop the Trend: Radlerhosen

Es gab wirklich kaum ein Kleidungsstück, das ich so hässlich fand wie die Radlerhose. Dass dieses Stück in der Modewelt irgendwann doch noch in einem guten Licht stehen würde, hätte ich mir demnach nicht erträumen lassen. Die Radlerhose gehörte für mich in die gleiche Schublade wie Bauchtaschen oder Cargohosen: praktisch, aber nicht gerade hübsch. Als Kind trug ich das knappe Höschen zum Geräteturnen, später zog ich sie das ein oder andere Mal für eine Fahrradtour aus dem Kleiderschrank.

Mehr Gründe für eine Radlerhose wollten mir partout nicht einfallen – bis jetzt: Denn die Radlerhosen sind sowohl auf dem Laufsteg bei Saint LaurentNina Ricci, Dolce & Gabbana und Co. wieder zusehen, aber auch auf Instagram überzeugt mich die ein oder andere mit ihrem Look.

Und – wer hätte es gedacht – Radlerhosen sind tatsächlich Allroundtalente. Unter einem Rock getragen, gibt es bei Wind nie wieder peinliche Momente, unter transparenten Kleidern, langen Sweatshirts oder Blazern ergibt sich eine neue Möglichkeit des Stylings und wer bislang nicht genug Mut für Miniröcke hatte, könnte die knappe Hose auch das Problem lösen. Wer noch nicht überzeugt ist – vielleicht schaffen es diese vier zauberhaften Frauen:

So eine sportliche Radlerhose braucht einen chicen Partner, sonst sieht man aus, als würde man gerade vom Fitness kommen. Am besten funktioniert das mit einem Blazer. Unsere Streetstyle-Ikone Pernille Teisbaek trägt ihre schwarze Radlerhose zu einem einfachen T-Shirt, Sandalen und einem rosafarbenen Blazer.

Die altbewährte Erfolgsformel für hochgelobte Streetstyle-Looks? Eine Kombi der Farben oder auch Nichtfarben: Schwarz und Weiß! Sie stellen farbtechnisch den größtmöglichen Kontrast dar, passen dennoch super zusammen und sind – entgegen mancher Meinungen – gar nicht langweilig. Siehe Sophia Roe: Sie kombiniert gekonnt ihre schwarze Radlerhose und Baker-Boy-Müze, zu einem weißen T-Shirt, weißen Schuhen und einer weißen Handtasche. Klingt nach einem coolen City-Look.

Anouk Yve setzt auf ein gestreiftes Hemd, elegante Sandalen und eine kleine Clutch in Pastellrosa, die durch die Kombination mit Schwarz-Weiß zu einem kleinen Blickfang wird. Statt Jeanshose Radlerhose! So einfach kanns gehen.

Wem die schwarze Radlerhose zu gewagt ist, kann ja mit dem Modeklassiker aus Denim einen Versuch wagen. Denn die Longshorts aus Jeansstoff ist ein modischer Evergreen und das Lieblingskind vieler Streetstyle-Ikonen. Am liebsten kombiniert zu einem klassischen weißen Top, einer Münzkette und Riemchensandaletten.

Text: Alexandra Kutek

Bilder im Header via instagram/ellenclaesson, Vogue Runway & instagram/giorgiatordini

Kommentare

  1. Heidi W. sagte am

    Hallo ,
    eigentlich bin ich eine „stille“ Leserin,aber jetzt muss ich was sagen.
    Bitte nicht, nein, nie wieder, schrecklich ,Horror…..keine Radlerhose.
    Ok …..vielleicht ,wenn man eine wunderbare zierliche ,langbeinige Figur hat. Aber auch hier.
    Stellen wir uns doch mal wie schon gehabt und teilweise nie verschwunden in den Innenstädten Frauen mit Radlerhosen und T-Shirt drüber vor.
    Nein, ich steht dazu. Nie wieder eine Radlerhose.

    • Nina m. sagte am

      „Horror“ war auch mein erster Gedanke…
      Und: Macht man sich nicht irgendwo auch lächerlich – auch vor sich selbst – wenn man etwas trägt, das man noch vor ein paar Monaten als schlimmsten Textil-Grusel überhaupt betrachtet hätte? Nur weil es „Trend“ ist?
      Meine eine Radlerhose von Nike werd ich jedenfalls weiterhin ausschließlich im Fitnessstudio tragen.

  2. Wo sind eigentlich Lisa und Marlene? Auch noch im (wohlverdienten) Urlaub? Schon lange keine Beiträge mehr gelesen…vg

  3. Justine W. sagte am

    Hallo, eigentlich eine stille Mitleserin, muss auch ich mich zu diesem Thema äußern. Wie bereits gesagt wurde: Radlerhosen zum Radfahren. Sonst bitte nicht. Sich lächerlich machen kann man getrost den unsäglichen Kardashians/Jenners/Hast-du-nicht-gehört überlassen.

  4. Naja, meine Mutter hat mir ja schon prophezeit, dass mal die Zeit kommt, wenn man Moderevivals grausig findet, weil man sie schon das erste Mal mitgemacht oder eben nicht hat. Darunter fällt die Radlerhose definitiv… ich bin ja begeisterte Radfahrerin und sogar da tragen heutzutage fast alle weite Modelle, es sei denn, man fährt bei der Tour de France mit…

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein