Instagram-Shopping: Der Takeover der Nischenmarken

Jessie war nach langer Zeit mal wieder shoppen

Was ich zwischen den Feiertagen so getrieben habe? Ich habe keinen Schimmer! Viel gegessen: klar. Wenig bewegt: sowieso, denn mein Sohn will nur auf mir drauf liegen oder in der Trage sein. Mein Gehirn angekurbelt? Herzlich wenig. Aber ich habe Instagram-Recherche betrieben. So nenne ich das, immerhin kann ich meine Funde redaktionell mit euch teilen und so ist das ewige Rumgescrolle in der App nicht ganz umsonst. Während ich also herzlich wenig selbst veröffentlich und geteilt habe, bin ich shoppen gewesen – nach ewig langer Pause (Schwangerschaft sei Dank) kann ich auch wieder „normale“ Kleider kaufen. Vor allen Dingen Jeans! Was hab ich die vermisst.

Gründerin Journelles

Und wenn man einmal anfängt, dann verlässt man recht schnell den Pfad der bekannten Shops, die ich natürlich auch gern besuche. Aber auf Instagram hat sich noch mal ein ganz neuer Kosmos entwickelt – und dank easy Paypal-Abwicklungen habe ich direkt am Telefon eingekauft. Und zwar in Australien, Griechenland oder Frankreich. Das ist neu für mich, denn ich bestelle eigentlich immer am Rechner. Instagram made me do it! 

Besonders spannend beim Nischen-Shopping: Wie viele Marken es inzwischen gibt, die allein über die App bekannt geworden sind und von guten Influencer-Bildern leben. Hier sind meine Neuentdeckungen – oder zumindest die Shops, die ich zwar schon kannte, bei denen ich aber nie zuvor eingekauft habe. Bleibt nur noch abzuwarten, ob Qualität, Preis und Bilder mit den echten Produkten mithalten können!

Und das sind die Brands:

Posse 

Jeden Tag sehe ich Bilder australischer Großfamilien aus Byron Bay in meinem Feed, die unendlich schöne zeitlose Kleider tragen. Klar, bekannt sind Marken wie Zimmermann und Ellery, aber auch eine Reihe neuer (und erschwinglicherer) Brands wachsen auf dem Kontinent. Nehmen wir zum Beispiel Posse. Das in Sydney ansässige Label kreiert zeitlose Stücke, die die ultimativen Basics für den Sommer liefern. Mit einfachen Leinenschnitten und erschwinglichen Preisen sind die Stücke der Marke oft ausverkauft. Das Mia Top und Dakota Dress werden mich hoffentlich mit nach Tulum begleiten.

Außerdem wird jedes Stück in Handarbeit auf Bali und unter fairen Bedingungen hergestellt.

Mehr dazu hier.

LE:APT 

LE:APT ist ein Onlineshop aus Paris, der zeitgenössische, anspruchsvolle und dabei recht erschwingliche Mode anbietet. Sie haben eine schöne Auswahl unabhängiger Marken mit Fokus auf modernen Silhouetten und eleganten Materialen, die perfekt für den Alltag geeignet sind.

Mein Favorit ist die Jeanshose mit zwei schräg-gesetzten Knöpfen – mal schauen, ob die Qualität stimmt! Hier geht es lang zum Onlineshop.

The Frankie Shop 

New York City ist zweifelsohne die Modehauptstadt der USA. Sie ist ein Mekka für große Designer und Nachwuchsdesigner gleichermaßen. Und genau hier hat The Frankie Shop vor knapp vier Jahren als Concept Store begonnen, inzwischen gibt es eine weitere Boutique in Paris sowie einen Onlineshop.

Wer also auf der Suche nach erschwinglichen, doch luxuriösen Mode-Leckerbissen ist, wird in dem Mix aus einer eigenen Linie und Marken wie Paloma Wool und Rachel Comey bestimmt fündig.

Mehr zu The Frankie Shop hier.

ACCESSOIRES:

Hermina Athens

Kommen wir mal zu den Accessoires, denn davon tummeln sich auf Instagram ebenfalls wunderbare Labels, die mit viel Liebe zum Detail neue Kleinigkeiten zu überschaubaren Preisen kreieren. Hermina Athens kommt, wie der Name schon verrät, aus Athen und zählt zu meinen neuen Lieblingen auf Instagram. Inspiriert von der Antike arbeitet das Label mit erfahrenen Silberschmieden und Kunsthandwerkern in Athen zusammen. Schon fest ins Herz geschlossen? Die Statement-Kette Amalthea.

Designerin Konstantina Pantelous, die übrigens eigentlich gelernte Dolmetscherin ist, hat ihr Schmucksortiment um die Raffia Bucket Bag erweitert. Sagen wir mal so: Ich musste das Ding einfach bestellen!

Zur Website gehts hier entlang. Auf Farfetch gibts ebenfalls ausgewählte Teile von Hermina Athens.

Daphine

Ein ganz junges Label ist Daphine, das von den Freunden Damasia Ball und Philippine de Follin 2017 in London gegründet wurde. Inspiriert von der Art und Weise, wie sich ihre Mütter, Großmütter und Schwestern mühelos an viele Rollen anpassen mussten und haben, beschlossen sie, Schmuck herzustellen, der das Gleiche tun würde. Das Ergebnis sind einfache, unkomplizierte Designs.

Alle Stücke werden in einem Atelier in Jaipur handgefertigt – einer indischen Stadt, die für ihre lange Geschichte des Handwerks und Designs bekannt ist. Mehr dazu hier. Ich habe den goldenen Ring gleich zwei Mal bestellt für den Layering Look!

Ein Beitrag geteilt von Daphine (@daphine) am

Von Jessie

Ich bin Jessie Weiß, 32 Jahre jung, lebe verheiratet in Berlin, bin Mama von Levi (1), schwanger mit dem zweiten Kind sowie Gründerin von Journelles. Ich liebe Phoebe Philo, Stella McCartney und Isabel Marant, kann aus anatomischen Gründen nicht auf hohen Schuhen laufen, habe einen Céline-Taschentick, tanze und höre leidenschaftlich gern Hip Hop, kann mir selten Ironie verkneifen, leider immer noch kein Französisch sprechen, obwohl ich Paris für die schönste Modestadt der Welt halte, gucke am liebsten Jimmy Fallon, Jan Böhmermann, Game of Thrones oder entspanne beim Serienmarathon auf Netflix, bin ein kleiner Workaholic mit Multitaskingtalent, professionelle Instagram-Durchscrollerin, in jeder Lebenslage tollpatschig, habe ein Faible für skandinavisches Interior und einen Kissen-Tick, bin groß im Wellness machen und wäre daher noch lieber professionelle Hoteltesterin. Mode ist meine grosse Liebe, aber meine Kohle investiere ich eher in Reisen und Essen – und neuerdings fast ausschliesslich in mein Kind.

Als alter Bloghase – 2007 habe ich LesMads mitbegründet – ging im Oktober 2012 mein persönlicher Traum in Erfüllung: Ich habe mich mit "Journelles" selbstständig gemacht. Das Blogazine ist mein digitales Zuhause, News-Plattform, Modetagebuch und tägliche Anlaufstelle für spannenden Content rund um die Themengebiete Interior, Reisen, Beauty und sowohl High Fashion als auch Contemporary Labels und Highstreetmode.

Nebenbei habe ich die Modesendung It's Fashion auf EinsPlus von der ARD moderiert, berate Firmen im Social-Media-Bereich, halte Vorträge und reise um die Welt, um euch täglich den schönsten Content zu präsentieren. Im Juni 2015 habe ich mein eigenes Modelabel JOUUR. gegründet.

2016 ist mein Sohn Levi auf die Welt gekommen. Baby-Themen werden seither auf Mini Journelles behandelt und das nun auch wieder intensiver, da unser zweites Kind unterwegs ist.

Journelles ist inzwischen gewachsen: Wir sind ein sechsköpfiges Redaktionsteam im Berliner Prenzlauer Berg und haben im Sommer 2018 unseren ersten temporären Concept-Store, den Journelles Marché, eröffnet.

Mein Credo: Mode muss Spaß machen, auf Augenhöhe funktionieren und sollte sich nicht so ernst nehmen.

Mehr über mich findet ihr im Presse-Bereich, auf Instagram und ab und an auf YouTube. Subscribe!

Aktuelles Presse-Feature:

VOGUE.DE: "Influencer im Portrait: Jessica Weiß - Alles, nur kein Stillstand"

Kommentare (20) anzeigen

20 Antworten auf „Instagram-Shopping: Der Takeover der Nischenmarken“

Ich habe nicht telefonisch bestellt, sondern an meinem Handy – nicht über meinen Laptop wie sonst immer!

Ich vermute mit „am Telefon“ ist das Handy gemeint, also direkt via Instagram bestellt, nicht erst am Desktop den Shop besucht etc.

Hallo Jessie, ja mich würde das auch interessieren: wie funktioniert das telefonische Bestellen via Instagram? Kannst du dazu kurz berichten? Vielen Dank & LG Nina.

ui, ich glaube, das „telefonisch“ wurde hier missverstanden. jessie hat über ihr smartphone die teile bestellt und nicht bei den labels angerufen 🙈

Liebe Jessie,
ich war ja immer etwas skeptisch, ob das nicht irgendwelche Fake-Firmen sind.
Jetzt werde ich mich wohl auch mal trauen 😉.
Was mich aber noch brennend interessieren würde, wie lange musstest du auf die Sachen warten (gerade aus Australien und den USA) und gab es Probleme beim Zoll oder wurde es gleich zu dir nach Hause geliefert?
Vielen Dank!

Achte immer auf Nutzer-Rezensionen, Instagram-Interaktionen, Impressum bevor du kaufst! Bisher wurde hier alles super innerhalb kürzester Zeit ohne Zoll nach Haus geliefert.

So schöne Sachen! Ich habe mich direkt in die Tasche und in Armreifen von Daphine verliebt. Das mit dem sparen wird wohl nichts!
Viele liebe Grüße Sarah

Ersetze „Telefon“ durch „Smartphone“.
Sie hat nicht telefonisch bestellt, sondern am Telefon = über Paypal.

Liebe Jessi, für mich ist das ein super interessanter Beitrag, da mich instagram auch ständig lockt 😉
Daher würde ich mich über einen Folgeartikel zu deinen Erfahrungen (Qualität, Lieferung und co.) sehr freuen.

Viele Grüße
Sarah

Bislang war alles sehr gut – mal die Kleider abwarten. Aber die Accessoires sind 1:1 wie abgebildet, ich achte immer auf eine gute Produktbeschreibung und Maße ansehen schadet auch nie 🙂

Kannst du was über die Importzölle aus USA und Australien berichten??? Wie hoch sind die denn und werden die automatisch ausgerechnet??? Ich schrecke immer davor zurück bei DOEN zu bestellen 🙁
Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.
PS tolle Stücke hast du dir da gegönnt:)
Lg Carina

In den USA habe ich nicht bestellt, aber die Australien-Lieferung kam innerhalb von 5 Werktagen (!) hier an ohne Zoll. Das lief super! Nur zurücksenden ist auf eigene Kosten und das ist natürlich nervig wenn etwas nicht passt.

Liebe Jessi. Super, danke für die Inspo. Mich würde auch deine Berurteilung im Bezug auf Qualität interessieren. Ebenso wie Versandabwicklung und Zoll Gebühren. Danke & liebe Grüße

Liebe Jessie,
Toller Beitrag! Hast du Infos dazu wie die Jeans sitzt? Welche Größe hast du bestellt und welche trägst du normalerweise?
LG
Clarissa

Den dicken Ring von Daphine habe ich ebenfalls bestellt und bin gespannt. Schaut auf den Fotos mega aus.
Thanks für die Inspiration.
Die „Werbung“ bei Instagram ist teilweise sehr verführerisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.