Shop The Trend: Best of Swimwear

Text: Alex Kutek

Für mich gibt es ja nichts Schöneres als den Sommer: Sich am Strand sonnen, im Wasser abkühlen und ein gutes Buch lesen. Schon als Kind konnte ich es kaum erwarten, meinen Badeanzug anzuziehen und endlich ans Wasser zu gehen. Nie wieder wollte ich das wunderbare Stück danach ausziehen. Und das ist heute noch immer so. Ich kriege einfach nicht genug von ihnen. Step by step, Jahr für Jahr stocke ich mein Bademoden-Inventar kontinuierlich auf. Noch vor ein paar Jahren waren es nur Bikinis, jetzt kommen noch Badeanzüge hinzu. Bevor der Sommer also wieder rum ist, bin ich durch sämtliche Onlineshops gerast und habe für euch meine absoluten Lieblinge herausgefischt.

1. & Other Stories

Badeanzüge! Zugegeben, die hatten jahrelang einen super spießigen Ruf und auch ich machte einen großen Bogen um sie. Doch seit einigen Jahren gehen Badeanzüge ganz klar in die nächste Runde. Fast wie im Sekundentakt entdecke ich einen coolen Badeanzug nach dem anderen. Dank Jessie und dem Modell im bunten Streifenlook bin ich auf & Other Stories gekommen. Wenn es um Bademode geht, hatte ich die Modekette nicht auf dem Schirm. Dabei hat & Other Stories wunderbar gemusterte Stücke in ihrem Sortiment: gepunktet, gestreift, geblümt, karriert – ihr habt die Qual der Wahl!

2. Marysia Swim

Oh me, oh my! Wie lange habe ich schon ein Auge auf die Bikinis von Marysia Swim geworfen? Es müssen mittlerweile fast zwei Jahre sein. Am Angebot scheitert es nicht, eher an der Nachfrage. Denn sobald ein Teil in den Sale kommt, ist es direkt ausverkauft. Marysia Swim wird noch immer sehr gehypt, obwohl die ehemalige Ballett-Tänzerin Marysia Dobrzanska das Label bereits 2009 in den USA gegründet hat. Das Kennzeichen ihrer Bademode: der Muschelsaum. Schlicht, elegant und feminin! Die perfekte Kombi, wenn ihr mich fragt.

Wem die Preise zu hoch sind, darf einfach ein bisschen weiter runterscrollen, Mango hat gerade ähnliche im Angebot!

3. H&M

Na, wir wären doch nicht wir, wenn wir uns nur mit einem schlichten Modell zufrieden geben würden. Da geht auf jeden Fall noch mehr! Also wer bereits in einen Bikini-Klassiker investiert hat, der darf sich beim nächsten Modell ruhig etwas mehr austoben. Egal ob Farbe, Rüschen, Streifen, Metallic-Optik oder Volants – wer sich nicht auf einen Trend festlegen möchte, wird bei der Swimwear-Kollektion von H&M bestimmt fündig.

Ein Beitrag geteilt von H&M (@hm) am

Ein Beitrag geteilt von H&M (@hm) am

4. Oséree

Ich bin eine absolute Bikini-Person, zumindest war ich es einmal. Doch mit der Zeit gefalle ich mir immer mehr mal in einem Badeanzug. Das italienische Label Oséree entwirft vor allem Badeanzüge, aber auch wunderbare Bikinis mit Cut-outs, Spitze-Einsätzen und aus coolen Stoffen wie funkelndem Lurex. Das war zwar noch nie mein Lieblingsmaterial, aber diese Badeanzüge lassen meine Augen einfach größer werden. Da kann der Badeanzug auch mal das T-Shirt ersetzen. Sexy hexy!

 

5. Mango

Da schwärme ich gerade noch von den Bikinis mit Muschelsaum von Marysia Swim – et voilà, entdecke ich bei Mango eine ganze Reihe von Badeanzügen und Bikinis mit der Wellenkante! Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie sehr ich mich gefreut habe. Wie gut die Bikinis mit Muschelsaum aussehen können – das zeigen euch Jeanette Madsen und Sabine Socol auf Instagram. Très très chic!

6. Anjuna Beachwear

Zwar längst kein neuer Trend mehr! Allerdings war es bei den Bikinis von Anjuna Beachwear Liebe auf den ersten Blick. Sie machen die aller aller allerschönsten Bikinis, wenn es um hippieske Details und romantische Blümchen-Muster geht. Die Preise für die Traumbikinis sind leider ganz schön hoch – und so bleibt es für mich erstmal nur beim digitalen Anschmachten.

7. Solid & Striped

Mango, & Other Stories, Marysia Swim – aber das reicht mir noch nicht. Es macht mir einfach zu viel Spaß und ich bin im totalen Bi-bi-Bikini-Wahn! Also, eine Marke geht noch: Das New Yorker Label Solid & Striped ist die beste Adresse in Sachen bunt-gestreifte Bikinis und sportliche Schnitte, mit denen man sowohl in der Sonne liegen als auch schwimmen oder tauchen kann. Einfach einen Kaftan drüber – mehr braucht es im Urlaub nicht!

Fotos Header: instagram/lucywilliams02 & instagram/emmahill; Text: Alexandra Kutek

Kommentare

  1. Badesachen kann man aber auch nie genug haben 🙂 Mir gefallen die Bikinis und Badeanzüge von Marysia Swim auch total gut, allerdings frage mich, ob die Stoffe auch genug Halt geben? Die sehen auf Fotos immer so „weich“ und filigran aus… was ich bei einem Bikini definitiv nicht praktisch finde 🙂

    • Huhu Mari, bei meiner Freundin hält der Bikini von Marysia Swim sehr gut, der Stoff ist auch schön dick. Man muss aber dazu sagen, dass sie obenrum eher zierlich gebaut ist. Wenn ich mich mal dazu entschließen sollte und mir selbst einen bestelle, gebe ich Bescheid 😉

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Ich akzeptiere

Geben Sie Ihren Namen ein