Shop the trend: Snow Boots

Warme Füße kommen niemals aus der Mode – deswegen freuen wir uns umso mehr über den neuen Trend in Sachen Stiefel

Mit den sinkenden Temperaturen steigt jeden Winter auf’s Neue paradoxerweise das Schuhdilemma: Je kälter es wird, umso mehr dezimiert sich die Auswahl, bis man schließlich jeden Morgen nur noch zum geliebten Paar Ankle Boots greift.

Gegen akute Schuhlangeweile eilt uns jedoch ein neuer Trend zu Hilfe. Und der ist nicht nur schön und praktisch, sondern auch ein wahres Multitalent: Vorhang auf für den Snow Boot!

Ursprünglich DAS Schuhwerk für Expeditionen und Wanderungen im Schnee, haben Snow Boots schon vor einigen Saisons ihren Siegeszug ins Portfolio bekannter Labels angetreten: ob im Hiking-Style mit dicker Profilsohle und aufgesetzten Ösen aus Metall oder ganz klassisch im gefütterten XL-Design aus Leder – diese Stiefel sind die erfrischende und ebenso warme Alternative für die umstrittenen UGG Boots.

Kein Wunder also, dass Brands wie Isabel Marant, Acne oder Ganni Snow Boots schon seit Langem einen festen Platz in ihrer Range reserviert haben und uns jeden Winter wieder mit den schönsten Modellen um den Finger wickeln. Und auch Model Cajsa Wessberg und Jessie sind dem Snow Boot-Trend schon letzte Saison verfallen, ich trug mein heißgeliebtes Modell von & Other Stories schon einmal hier.

Hier kommen vier Facts, die beweisen, dass Snow Boots in wirklich jeden gut sortierten Schuhschrank gehören:

  1. Der Snow Boot lässt sich zu wirklich allem wunderbar kombinieren. Ob zu Skinny Jeans, einem zarten Volantkleid, Minirock oder weiter Marlenehose – die Schnürstiefel geben jedem Look eine ganz eigene Note und sind oft ein unerwarteter Stilbruch zu femininen Teilen.
  2. Dieses Jahr keine Lammfeilleinlagen mehr bekommen? Kein Problem. Beim Snow Boot kommen die quasi inklusive, denn die meisten der Modelle sind gut gefüttert und halten die Füße auch bei langen Winterspaziergängen schön warm.
  3. Alle Pechvögel bekommen mit dem Snow Boot eine kleine Unfallversicherung frei Haus mitgeliefert. Denn die Profilsohle ist Teil des Looks und garantiert auch bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt Standfestigkeit.
  4. Die derben Stiefel sind eine richtig gute Investition. Denn der Winter klopft verlässlich jedes Jahr bei uns an und auch Modelle von vor zwei Jahren verlieren dank des Signature Looks nicht so schnell an Aktualität – und warme Füße sind schließlich nie out!

Also lieber ein wenig mehr Geld in qualitativ hochwertige Modelle aus verlässlichen Materialen investieren und mehrere Saisons Freude daran haben.

Die schönsten Modelle aus den Onlineshops findet ihr hier:

Von Marie

Der erste Satz, wenn mich Leute kennenlernen ist: „Das ist aber selten.“ Ja, ich bin ein seltenes Exemplar: Berliner Eltern, Berliner Blut, Berliner Göre. Tatsächlich bin ich so sehr mit der Hauptstadt verbunden, dass ich meinem Kiez in Schöneberg seit über 20 Jahren die Treue halte und noch nie von hier weggezogen bin – und auch nicht dran denke. Und obwohl wir Schöneberger zwar sehr viel von Bio-Supermärkten und esoterischen Edelsteinläden halten, gibt es hier auch das ganz große Mode-Paradies: das KaDeWe. Der Tempel des Shoppings und der Ersatzkindergarten für meine Eltern, sozusagen das Småland bei Ikea für mich (andere Kinder haben dort ihren ersten Wutanfall, ich schmiss mich in voller Rage im Atrium des KaDeWe auf den Boden und weigerte mich zu gehen). Kein Wunder also, dass Mode und ich nie wirklich Berührungsängste hatten.

Spätestens seit der Oberstufe, in der ich – dank Blair Waldorfs Inspiration aus Gossip Girl (ja, das war meine Serie zusammen mit Gilmore Girls) – die Schule nie ohne Haarreif, Fascinator oder eine gemusterte Strumpfhose betrat, hatte auch mein Umfeld begriffen: Marie macht was mit Mode. Und weil ich damit in meinem katholischen "Elite-Gymnasium" so ziemlich die Einzige war, suchte ich meine Verbündeten 2011 woanders: im Internet. Auf meinem Blog Style by Marie. Und so begann meine modische Laufbahn.

Noch mehr Gleichgesinnte und vor allem Freunde fand ich auf der Akademie für Mode & Design in Berlin, bei der ich 2013 meine Ausbildung in Modejournalismus und Medienkommunikation startete. Was für mich seit der 1. Klasse klar war, nämlich das Schreiben mein Ding ist, wurde jetzt zu meinem Beruf: Journalistin. (Denn ja Oma, es gibt noch etwas anderes als Modedesignerin). Dank meines Blogs und einem Praktikum bei der Harper’s Bazaar Germany in der Online-Redaktion blieb ich auch dem Internet und dem Online-Journalismus treu. Und ratet mal, wo ich jetzt bin: Genau, bei Journelles, dem Blogazine, was alle meine Leidenschaften verbindet: Bloggen, Schreiben, online sein – zusammen mit euch!

Kommentare (6) anzeigen

6 Antworten auf „Shop the trend: Snow Boots“

OMG! Schockverliebt und eingetütet! Vielen Dank für die Recherche und die große Auswahl Marie!! <3

Cool, da war ich mal schneller als ihr. Hab die von Bianco vorgestern bestellt und bin schon total gespannt.
Danke für die Auswahl <3

Das schwarze Modell von &Other Stories habe ich mir letztes Jahr schon gekauft und ich freue mich richtig, sie bald wieder anzuziehen! Ich habe wirklich immer kalte Füße, sonst haben da nur Ugg Boots geholfen, war so froh als ich eine warme und schöne Alternative gefunden hatte. Liebe Grüße, Hannah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.