Shop The Trend: Leo-Print 2.0

Letztes Jahr im September haben wir über das Comeback des Leo-Prints geschrieben und im  Team Journelles wurde ja bereits in das ein oder andere Leo-Teil investiert. An dieser Stelle also von einem neuen Trend zu sprechen, wäre natürlich Quatsch. Vielmehr ist der Print über die Jahre zum Klassiker avanciert und taucht jede Saison wieder auf.

Übrigens schon vor tausenden von Jahren: Damals schmückten sich die Ägypter mit dem Fell des Tieres. Vor allem Pharao Tutanchamun soll ein großer Fan gewesen sein, da man ihn auf zahlreichen Darstellungen in einer Leopardenfellweste sieht. In manchen Teilen Afrikas war sogar der Glaube verbreitet, durch das Anlegen des Fells werde man selbst zum Leopard.

Im 20. Jahrhundert eroberte das Muster dann zunächst die Bademode: Das Model Bettie Page trug einen Leo-Badeanzug, genau wie Schauspielerin Elizabeth Taylor. Salonfähig machte den Print dann schließlich kein anderer als Christian Dior. Er trennte das Muster vom Pelz und präsentierte 1947 zwei Kleider mit dem Print. Vielen Dank dafür, Christian! Und einen Rat gab er den Frauen auch gleich mit: Wer anständig und niedlich wirken möchte, sollte das Muster lieber nicht tragen…

 

1. Leo-Bluse

Das Teil, das immer wieder kommt? Die Bluse im Leo-Print. Auch in diesem Sommer bleiben wir der Leo-Bluse treu. Die einzige Styling-Regel? Der Rest bleibt schlicht! Das Muster ist nämlich schon aufregend genug. Leoprint muss sorgsam kombiniert werden, um nicht billig zu wirken, weshalb der Print am Besten mit Denim funktioniert.

2. Leo-Rock

Wenn es ein Fashion-Teil gibt, dass mich beim Scrollen durch meinen Instagram-Feed immer wieder anspringt, dann ist es der Seidenrock mit Leo-Print von der amerikanischen Marke Realisation Par. Lucy Williams trägt dazu ihre Saddle Bag von Dior, ein Paar Turnschuhe und eine schwarze Bluse. Letztere haucht dem Outfit wieder Ruhe ein und mildert das Muster etwas ab. Natürlich funktioniert der Look auch genau so gut mit ein Paar knalligen Pumps. Ihr habt die Qual der Wahl!

3. Leo-Kleid

Eine Zeit lang galt das Leo-Muster als anrüchig – und vor allem als Kleid besonders schwierig. Auf einmal ist das Ganze wieder tragbar. Dank Stilikonen wie Kate Moss oder Sienna Miller ist das Leo-Kleid zum Klassiker avanciert: Es ist das „kleine Schwarze“ für die heißen Sommermonate. Ein Paar Sandalen an die Füße, eine Korbtasche in die Hand und die Sonnenbrille auf der Nase – fertig ist die Styling-Formel für das Leo-Kleid.

4. Accessoires mit Leo-Print

Egal, ob auf Taschen, Schuhen oder Sonnenbrillen: Das Leo-Muster kann man auf allen möglichen Accessoires finden. Meine Augen kommen bei dieser riesigen Auswahl fast kaum hinter her. Wer sich also sträubt, Kleider oder Blusen im Leo-Print zu tragen, der findet nun keine Ausreden mehr!

Jessie trägt auf nebenstehendem Bild Slipper von Bally.

Kommentare

  1. Die Looks sind wirklich sehr schön anzusehen, auch wenn ich mich noch nie an dieses Muster rangetraut habe 🙂 Eine Sonnenbrille könnte aber bald bei mir einziehen!

    Liebe Grüße, Esra

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein