Shop the Trend: Fair Isle

Wie bei Samt schwelge ich bei diesem Trend in Erinnerungen: Diether Krebs singt 1992 „Ich bin der Martin, ne“ in einem braun-weißen Wollpullover mit Rentiermuster. Der Pullover, verzeiht mir das Wort, wurde so zum „Kult“. Erinnert sich daran außer mir noch jemand? Egal, Öko-Strick zurück und schöner als je zuvor! Diese Art von Strickwaren werden

Wie bei Samt schwelge ich bei diesem Trend in Erinnerungen: Diether Krebs singt 1992 „Ich bin der Martin, ne“ in einem braun-weißen Wollpullover mit Rentiermuster. Der Pullover, verzeiht mir das Wort, wurde so zum „Kult“. Erinnert sich daran außer mir noch jemand? Egal, Öko-Strick zurück und schöner als je zuvor!

Diese Art von Strickwaren werden als Fair Isle, Norweger- oder Islandpullover alle in einen Topf geworfen, dabei gibt es feine Unterschiede.

Die Fair Isle („Insel der Vögel und Pullover“) gehört zu den schottischen Shetlandinseln und zählt nur 70 Einwohner. Der Exportschlager sind kernige Strickpullover, wobei sich aufgrund der isolierten Lage eine besondere Stricktechnik auf der Insel entwickelt hat.

Typische Merkmale für einen Fair Isle Pullover sind die gemusterten Rundpassen, denn die  Pullover werden bis zur Schulter in Runden aus Schurwolle gestrickt und zum Schluss aufgeschnitten. Bei J. Crew gibt es in dieser Saison massenweise Fair Isle Pullis und dem Trendgespür von Kreativdirektorin Jenna Lyons kann man zu 100% vertrauen, siehe Nerd-Brillen, Paillettenröcke und Parka – die gehen auch auf ihre Kappe!

Die schönsten Modelle aus den Onlineshops seht ihr hier:

(Foto im Header: Boden)

Von Alexa

Ich liebe schreiben, bloggen und schöne Dinge zu entwerfen, also mache ich all das.

Als Journalistin habe ich für Magazine und Zeitungen wie Business Punk, Fräulein, Gala, FTD/how to spend it, Instyle, Lufthansa Magazin, Stern, Tagesspiegel, Vanity Fair und zitty gearbeitet. Meine Online-Erfahrungen habe ich u.a. Stylebook und styleproofed gesammelt. Mein Blog heißt Alexa Peng, mein Schmuck-Label vonhey. Ich komme aus dem Rheinland und bin in einem Dorf am Waldesrand aufgewachsen, wo nur einmal in der Stunde ein Bus fuhr. Da muss man sich was einfallen lassen, um sich nicht zu langweilen. Meine Tante hatte in der Stadt eine Boutique und einen Schrank voller Kleider, Schuhe und Taschen, mit denen wir Kinder verkleiden spielen durften. Wir haben Modenschauen im Hobbykeller veranstaltet und die ganze Nachbarschaft eingeladen. Dass ich mal was mit Mode machen würde, war also klar. Nach dem Abi habe ich an der AMD in Hamburg Mode-Journalismus studiert und später an der UdK in Berlin einen Master of Arts in Kulturjournalismus gemacht. In Zukunft will ich mein Label weiteraufbauen, die Welt sehen und gute Geschichten schreiben.

(Foto: Sandra Semburg)

Kommentare (7) anzeigen

7 Antworten auf „Shop the Trend: Fair Isle“

ach du meine güte, der pulli von monclear ist ja der hammer. nichts ist so schön wie ein norweger- oder rentierpullover zu weihnachten. ich würde mir seit jahren wünschen, dass es so kalt am 24. ist, dass ich einen tragen kann. leider war das in den letzten jahren so gar nicht der fall.

vielleicht ja heuer 😉

Liebe Alexa, die Pullis sind alle sehr schön. Aber schönste von allen ist doch der, den das Model in dem Header Foto trägt. Weisst du wo der herkommt? Vielen Dank für den super Artikel. LG Chaya

[…] den Fair Isle Trend habe ich für euch bereits auf Journelles berichtet. Der graue Fair Isle Pullover von Boden ist jetzt back in stock! Schnell zu schlagen, […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.