Shop the Trend: Best of Swimwear

Ein Lastminute-Urlaub ist super. Allerdings bin ich keine gute Lastminute-Packerin und beim Check-in immer die Passagierin mit dem roten Kopf, die ihren Koffer kaum aufs Gepäckband gehoben bekommt. Egal ob ich für ein Wochenende nach Köln-Bonn oder fünf Tage nach Griechenland fliege: Mein Koffer wiegt immer 19,8 Kilo. Deshalb studiere ich Jessies Tipps zum Kofferpacken

Ein Lastminute-Urlaub ist super. Allerdings bin ich keine gute Lastminute-Packerin und beim Check-in immer die Passagierin mit dem roten Kopf, die ihren Koffer kaum aufs Gepäckband gehoben bekommt. Egal ob ich für ein Wochenende nach Köln-Bonn oder fünf Tage nach Griechenland fliege: Mein Koffer wiegt immer 19,8 Kilo. Deshalb studiere ich Jessies Tipps zum Kofferpacken diese Woche noch einmal ganz genau!

Was mir noch fehlt? Ein Bikini! Die letzten Tage war ich verzweifelt auf der Suche nach einem Zweiteiler. Entweder es gab nur das Oberteil, aber nicht mehr die Hose in meiner Größe oder der Preis lag trotz Sale-Angeboten weit über meinem Budget. Also habe ich sämtliche Onlineshops abgerast und mein „Bikini-Abi“ gemacht. Diesen Überblick möchte ich euch nicht vorenthalten!

Die besten Schnitte, schönsten Farben, angesagtesten Labels: Das müsst ihr in Sachen Zweiteiler, der übrigens genau vor 70 Jahren von einem Franzosen namens Louis Réard erfunden wurde, diese Saison wissen:

1. Trendsetter:

Junge Labels wie Marysia, Kiini und Mikoh bieten verspielte Schnitte und bunte Farben. Typisch sind Wellenkanten oder eine kreative Trägerführung.

 

 

2. Figurschmeichler:

Bekannte Swimwear-Experten wie Sea Folly, Eres, Norma Kamali und La Perla überzeugen mit festen Materialien, verstellbaren Trägern und clever geschnittenen Höschen. Diese Bikinis halten garantiert länger als nur einen Sommer!

 

3. Luxuslabels:

Etro und Emilio Pucci liefern dank bunter Prints die schönsten Bikinis mit Wiedererkennungswert. Nummer 1 in Sachen Poolwear bleibt Missoni Mare mit dem Zickzack-Strick. Dazu ein schöner Kaftan – mehr braucht man im Urlaub nicht.

 

 

4. Sexyhexy:

T by Alexander Wang, Agent Provocateur und Beth Richards – mein persönlicher Geheimtipp! – entwerfen ungewöhnliche Bikinis mit Cut-outs, Mesh-Einsätzen oder verspielten Rüschen. Da kann das Oberteil auch mal das T-Shirt ersetzen.

 

6. Sporty:

Zoe Karssen, Lisa Marie Fernandez und Newcomer-Label Solid & Striped sind die beste Adresse in Sachen gestreifte Bikinis und sportliche Schnitte, mit denen man sowohl in der Sonne liegen als auch surfen oder tauchen kann.

 

7. Boho:

Isabel Marant, Melissa Odabash und Zimmermann machen die schönsten Bikinis, wenn es um hippieske Details und romantische Blümchen-Muster geht. Fehlen nur noch eine Muschelkette und der Strohhut!

 

(Fotos im Header: Mikoh Swim 2016)

Von Alexa

Ich liebe schreiben, bloggen und schöne Dinge zu entwerfen, also mache ich all das.

Als Journalistin habe ich für Magazine und Zeitungen wie Business Punk, Fräulein, Gala, FTD/how to spend it, Instyle, Lufthansa Magazin, Stern, Tagesspiegel, Vanity Fair und zitty gearbeitet. Meine Online-Erfahrungen habe ich u.a. Stylebook und styleproofed gesammelt. Mein Blog heißt Alexa Peng, mein Schmuck-Label vonhey. Ich komme aus dem Rheinland und bin in einem Dorf am Waldesrand aufgewachsen, wo nur einmal in der Stunde ein Bus fuhr. Da muss man sich was einfallen lassen, um sich nicht zu langweilen. Meine Tante hatte in der Stadt eine Boutique und einen Schrank voller Kleider, Schuhe und Taschen, mit denen wir Kinder verkleiden spielen durften. Wir haben Modenschauen im Hobbykeller veranstaltet und die ganze Nachbarschaft eingeladen. Dass ich mal was mit Mode machen würde, war also klar. Nach dem Abi habe ich an der AMD in Hamburg Mode-Journalismus studiert und später an der UdK in Berlin einen Master of Arts in Kulturjournalismus gemacht. In Zukunft will ich mein Label weiteraufbauen, die Welt sehen und gute Geschichten schreiben.

(Foto: Sandra Semburg)

Kommentare (4) anzeigen

4 Antworten auf „Shop the Trend: Best of Swimwear“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.