Meine Woche: Von neuen Anfängen und frischem Wind

Alles neu! So fühlt es sich immerhin an, denn nach meinem gestrigen Editor’s Letter und den verkündeten Plänen für die nächste Saison mitsamt ein paar Veränderungsideen ist der frische Start nun offiziell und es führt auch kein Weg mehr zurück.

Die Aufbruchphase inmitten der letzten Sommerzüge mit Ausblick auf einen goldenen Herbst lassen meinen Urlaubsblues langsam verfliegen und ein gut strukturierter Terminkalender mit genug Zeit für die Familie und Persönliches (dazu zähle ich Yoga-Stunden oder Osteopathie-Termine ;)) lassen mich hoffen, dass all die Arbeitsfelder gemeinsam zu managen und schaffen sind.

Der große JOUUR. Sale

Frühstück statt Lunchdates

Frischen Wind gibt es vor allem auch bei JOUUR. und wir bereiten uns auf die neue Saison vor. Erstmalig seit unserem Bestehen verabschieden wir uns von einigen Styles und schaffen im Lager Platz für unsere Neuankünfte:

Einen so großen SALE gab es noch nie – seid besser schnell, denn ein paar Items sind gestern schon gänzlich ausverkauft worden!

Es ist so richtig einfach, mich bei Geschäftsterminen glücklich zu machen: Wer braucht schon Lunch-Dates, wenn man frühstücken gehen kann! Meine liebste Mahlzeit des Tages verbringe ich aber oftmals eher Müsli knabbernd hinter dem Laptop. Dabei könnte es doch so schön sein, wie hier bei Betty’n’Caty, die Businesstermine in schöner Atmosphäre mit gutem Essen zu absolvieren, oder?

Kommt nun viel häufiger auf meine Agenda!

Vintage Shopping

Gibt es hier vielleicht ein Comeback? Erst habe ich den Secondhand-Mantel-Traum bei Isobel Gowdie entdeckt (von Max Mara!), dann nach gefühlten Jahren mal wieder den sonntäglichen Fkohmarkt am Arkonaplatz besucht. Gekauft habe ich noch nichts, mich aber an meine damalige Vintage-Liebe erinnert, als ich ganze Wochenenden auf Trödelmärkten und in Secondhand-Shops verbracht habe.

Irgendwie nicht mehr ganz meine Welt, aber wenn die Auswahl so gut ist wie bei oben genannten, macht es zumindest wieder ein klein wenig Spaß…

Mama Monday bei Mini Journelles

Gestern habe ich in meinem montäglichen Mama-Monday-Update von Stützgürteln, Geburtsangst und der Erstaustattung berichtet. Immer montags in den Stories/Highlights bei @minijournelles.

New in:

Mein Babybauch hat durchaus Vorteile: Neue Kleidung lege ich mir kaum zu (mit Ausnahme von Schwangerschaftsjeans), also hat mein Gehirn sich überlegt, das Geld doch in unvernünftige Schuh- und Accessoirekäufe zu stecken. Wieso auch sparen, wenn es mal einen guten Grund gäbe!

Selbst mit einem kleinen Presserabatt werden die Chloé Sneaker namens Sonnie kein Schnäppchen, aber nachdem ich sie im KaDeWe aus nächster Nähe betrachten konnte und ich ohnehin limitiert bin, was gute Schuhe betrifft, führte kein Weg dran vorbei. Ist Liebe, da machste nix.

 

Meine erste Herbstauswahl

Aktuell hinzugefügte Artikel findet ihr immer in der Journelles Boutique!  

Meine Outfits auf einen Blick

Alle Credits findet ihr tagesaktuell immer unter SHOP INSTAGRAM!  

Pullover: Belize (ähnlich hier), Rock: Levi’s, Espadrilles: Céline, Tasche: Céline Belt Bag

Pullover: Balenciaga, Rock: Levi’s, Espadrilles: Céline, Tasche: Céline Belt Bag
Bluse: Stine Goya (ähnlich hier), Rock: Isabel Marant Étoile (ähnlich hier), Schuhe: Gianvito Rossi (ähnlich hier), Tasche: Céline Belt Bag

Pullover: Balenciaga, Rock: Levi’s, Espadrilles: Céline, Tasche: Céline Belt Bag

Kleid: William Fan, Hut: Sliuz Ibiza, Muschelkette Ibiza
Bluse: Horror Vacui (ähnlich hier), Hose: Topshop Maternity, Schuhe: Hermès, Tasche: Céline Box Bag
Kleid: William Fan, Schuhe: Gianvito Rossi (mit kleinem Absatz hier), Jeans: Gap Maternity, Tasche: Mansur Gavriel

Pullover: Belize (ähnlich hier), Rock: Levi’s, Tasche: Céline Belt Bag

Mantel: Max Mara (ähnlich hier), Schuhe: Isabel Marant
Blazer: Stella McCartney (ähnlich hier), Longsleeve: H&M, Hose: Topshop Maternity, Sonnenbrille: Joseph

Bluse: Mansur Gavriel, Rock: Levi’s, Tasche: Stée

Mein Moodboard der Woche

Pläne für diese Woche:

Ganz viel Büroarbeit! Klingt erst mal unsexy, aber ich freue mich drauf, denn dann hat man das Gefühl, ernsthaft mal was zu schaffen. Mein Ziel: Sowohl die Steuerunterlagen mehr als pünktlich abzugeben, meinen Kleiderschrank noch mal ordentlich auszumisten (bei @journellesmarche in den Highlights sind nach wie vor viele tolle Teile zu ergattern!) und Ordnung in die Bude zu bekommen.

Auch Content-technisch sind wir sehr gut aufgestellt und haben richtig schönen Lesestoff produziert. Bevor es also hektisch wird und der ganze Modewochen-Input rein flattert, steht hier die Basis 🙂

HAPPY WEEK!

Kommentare

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere