Unsere liebsten Deckenlampen fürs Frühjahr

Neue Leuchte für die Decke gefällig? Hier geht es zu unseren Favoriten.

Das Lampenthema ist ein zweischneidiges. Auf der einen Seite braucht sie jeder: Ohne Licht ist jede Wohnung wohl eher ungemütlich. Das sieht man meist am besten schon direkt von der Straße aus, beim Blick auf die erleuchteten Fenster fremder Wohnungen, welch großen Unterschied die Wahl des Leuchtmittels doch macht.

So gehört der Lampenkauf also zur Kategorie der eher leidigen Pflichtaufgaben, die man nach dem Einzug schlichtweg abarbeiten muss. Hat man sich aber erst einmal in seiner Wohnung eingelebt, bekommt das Lampenthema wieder einen ganz anderen Stellenwert.

Es läßt sich gemächlich und in Ruhe auf die Suche gehen und dabei stößt der ambitionierte Lampen-Perlentaucher immer wieder auf Schätze, die einem Zimmer einen völlig neuen Charakter einhauchen können. Deshalb, Bühne frei für unsere Lieblinge des Frühjahrs von mundgeblasener Transparenz über rustikalen Fabrikstil bis hin zu günstigen Designer-Alternativen:

Lampen-Lieblinge

  • 1. Pendelleuchte von Gubi
  • 2. Meine Lieblingslampe
  • 3. Rustikale Leuchte aus Zement
  • 4. Sehr schlichtes Exemplar vom skandinavisch-italienischen Designduo GamFratesi für Lightyears
  • 5. Mundgeblasene Glaslampe mit Glühbirne ganz im Transparenz-Look
  • 6. Schwarze Fabriklampe von Bolich aus dem badischen Odenheim, die es schon seit beinahe 100 Jahren gibt
  • 7. Pendelleuchte in Glockenform von Normann Copenhagen
  • Eine günstige Alternative zum Klassiker von Louis Poulsen: dieses Exemplar von HK Living

Bei Ari zuhause hängt auch mein Lieblingsexemplar: die wunderbare Gubi-Leuchte, die von den beiden Designen Claus Bonderup und Torsten Thorup bereits 1968 entworfen wurde. Was haltet ihr vom Lampenthema – große Freude oder eher leidige Pflichtaufgabe? Und was sind eure Favoriten?

Fotos: Gubi, Westwing, Femtastics

Von Alicja

Ich bin Alicja und schreibe für euch über Interior, Design und Kunst. Wenn ich nicht gerade Zuhause die Bude umräume, wilde Collagen fabriziere oder eine neue Postkarten-Ausstellung an meiner Wand kuratiere, dann berichte ich liebend gern über junge Designer, Trends, Künstler und Labels. Bisher auf meinem Blog Kooye – seit Oktober 2016 auch hier auf Journelles.

Im Moment studiere ich Kunst- und Bildgeschichte an der Humboldt Universität. Davor habe ich in Freiburg einen Bachelor in Medienkulturwissenschaft und Kunstgeschichte gemacht. Kunst, Medien, Philosophie und Gesellschaft sind hier meine Themen.
In meinem Alltag mag ich Bücher und Magazine, Pflanzen und Keramik, Kunstausstellungen, mit meinem roten Hollandrad durch die Gegend düsen und Freundinnen-Nachmittage mit Apfel-Zimtkuchen.

Folgt und schreibt mir gern auf Instagram und meinem Blog.

Kommentare (3) anzeigen

3 Antworten auf „Unsere liebsten Deckenlampen fürs Frühjahr“

Wunderbar schlichte Klassiker! Leider fehlen die Angaben zu meiner liebsten Poulsen – Lampe Nr.8…

Die Zusammenstellung ist sehr schön. Nachdem ich vor einem halben Jahr umgezogen bin, stelle ich jedoch fest, dass es kaum schöne Deckenleuchten gibt, die nicht „pendeln“, sondern sich ohne hängendes Kabel direkt an der Decke befinden. Vielleicht könnt Ihr dazu auch nochmal einen Beitrag erstellen?
Frohe Ostern….
Su

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.