Roter Teppich: Live bei den Oscars 2017

Schlafanzug an, Rotwein raus, Trailer- und Wahlparty: Wir haben den Red Carpet der Oscars 2017 geschaut (und vorab die Gewinner prognostiziert)

Am Oscar-Abend festzustellen, dass die Oscars verliehen werden, bedeutet: Irgendwie ist mir da was durch die Lappen gegangen. Wurden die 89. Academy Awards weniger beworben? Oder war dann doch schneller Ende Februar als in den Vorjahren? Ich habe jedenfalls spontan beschlossen, die Verleihung mit Host Jimmy Kimmel und den Red Carpet zu schauen – mein Sohn ist ohnehin jede Stunde wach, da kann ich also auch direkt durch machen. Und vorab meinen Kopf anschmeissen, was denn so hängen geblieben ist.

Klar: „La La Land“ von Damien Chazelle mit Emma Stone und Ryan Gosling ist mit 14 Nominierungen der meist nominierte Film des Jahres. Meryl Streep fühlt sich diffamiert von Karl Lagerfeld, da Chanel nicht für die Ausstattung der Prominenten bezahlt (mehr bei WWD). Natalie Portman, nominiert als beste Hauptdarstellerin, ist zu schwanger, um zu kommen. Und weil Amerika gerade wirklich ganz andere Probleme hat, dürfte die Verleihung so politisch wie nie zuvor werden.

Gründerin Journelles

Der wichtigste Red Carpet der Welt

Die Oscars sind natürlich nicht nur der wichtigste Preis der Filmbranche, sondern beherbergen auch den weltweit bedeutendsten rote Teppich. Die Roben, die hier gezeigt werden, gehen mitunter in die Geschichtsbücher ein – man denke immer wieder an Björk, das Angelina-Leg-Dress, Halle Berrys transparenter Hingucker 2002 oder Jennifer Lawrence´Dior-Ballrobe, in der sie die Stufen so grazil wie keine andere hoch fällt. Für die internationalen (Couture-)Modehäuser ist es die größte Ehre, getragen zu werden. In wochenlanger Vorarbeit werden die Kleider meist maßgeschneidert. Und die prominenten Stylisten machen es bis zur letzten Minute spannend, wie sie ihre Stars ins rechte Licht rücken. Denn auch hier gilt: Je besser die Kleiderwahl, desto wahrscheinlicher sind im Anschluß millionenschwere Werbe-Deals oder Cover-Platzierungen.

Legen wir also los und schauen uns die Kleider der Oscars 2017 mal an!

Kategorie „Bester Film“

Arrival
Fences
Hacksaw Ridge – Die Entscheidung
Hell or High Water
Hidden Figures – Unerkannte Heldinnen
La La Land
Lion – Der lange Weg nach Hause
Manchester by the Sea
Gewinner: Moonlight

Ruth Negga

Ein Beitrag geteilt von Us Weekly (@usweekly) am 26. Feb 2017 um 14:50 Uhr

Nominiert für „Loving“ und meine Favoritin. Sie sieht hinreißend aus in der roten Spitzenrobe von Valentino!

Isabelle Huppert

Die 63-jährige Französin ist nominiert für „Elle“, trägt Armani Privé und kriegt von mir für schwarz lackierte Fingernägel und den großartigen Earcuff ein Sternchen. Ganz wunderbar.

Emma Stone

Die Frau der Nacht! Ich liebe Emma Stone, oder vielmehr ihren Humor. Auch auf dem roten Teppich ist die 28-jährige stets eine Augenweide. Heute trägt sie den wohl eindeutigsten Red-Carpet-Trend: Gold. Ihr Kleid ist von Givenchy Couture.

Beste Regie

Gewinner: Damien Chazelle – La La Land
Mel Gibson – Hacksaw Ridge – Die Entscheidung
Barry Jenkins – Moonlight
Kenneth Lonergan – Manchester by the Sea
Denis Villeneuve – Arrival

Bestes Kostümdesign

Gewinner: Colleen Atwood – Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind (Fantastic Beasts and Where to Find Them)
Consolata Boyle – Florence Foster Jenkins
Madeline Fontaine – Jackie: Die First Lady (Jackie)
Joanna Johnston – Allied – Vertraute Fremde (Allied)
Mary Zophres – La La Land

Die Oscars auf Instagram

Jessica Biel & Justin Timberlake

Eines meiner Lieblingspaare. Ich beneide Jessica Biel sowohl um ihren Typen als auch ihren Körper. Das Oscarstatuen-Kleid von Kaufman Franco mag ich wahrscheinlich nur nicht wegen des omnipräsenten Tiffay-Schmucks. Justin trägt übrigens Tom Ford. Sein Auftritt bei der Eröffnungszeremonie fällt hiermit nun auch in die Kategorie #relationshopgoals.

Kirsten Dunst

Ich bin verwirrt und weiß nicht, was da genau passiert ist – eine 50-jährige Kirsten Dunst in einem 90er-Jahre-Look? Mein Abiballkleid war sehr sehr ähnlich und ich sah damals auch rund 10 Jahre älter aus. Das spricht weder für mich, noch für Kirsten oder Dior.

Beste Haupdarstellerin

Isabelle Huppert – Elle
Ruth Negga – Loving
Natalie Portman – Jackie: Die First Lady
Gewinner: Emma Stone – La La Land
Meryl Streep – Florence Foster Jenkins

Bester Haupdarsteller

Gewinner: Casey Affleck – Manchester by the Sea
Andrew Garfield – Hacksaw Ridge – Die Entscheidung
Ryan Gosling – La La Land
Viggo Mortensen – Captain Fantastic – Einmal Wildnis und zurück
Denzel Washington – Fences

Wofür steht das Blue Ribbon auf dem Red Carpet?

Dass die Verleihung politischer denn je ist, zeigt sich bereits kurz nach 00:00 Uhr auf dem Roten Teppich. Prominente wie Ruth Negga oder Karlie Kloss (in Stella McCartney) und tragen blaue Schleifen als Zeichen der Solidarität für die Organisation ACLU, der American Civil Liberties Union. Die Non-Profit-Organisation kümmert sich derzeit aktiver denn je um die Gewährleistung von Bürgerrechten und alle Anliegen des Liberalismus.

Bester Nebendarsteller

Sieger: Mahershala Ali – Moonlight
Jeff Bridges – Hell or High Water
Lucas Hedges – Manchester by the Sea
Dev Patel – Lion
Michael Shannon – Nocturnal Animals

Beste Nebendarstellerin

Gewinnerin: Viola Davis – Fences
Naomie Harris – Moonlight
Nicole Kidman – Lion
Octavia Spencer – Hidden Figures
Michelle Williams – Manchester by the Sea

Janelle Monáe

Janelle spielt in dem nominierten Film „Hidden Figures“ mit, tatsächlich der erste Film, den ich sofort nach den Oscars ansehen will. Ihr Kleid ist von Elie Saab.

Scarlett Johannson

Justin Biber trägt Alaia.

Alicia Vikander

Hola Senorita! Alicia Vikander kann anziehen, was sie will. Und sie kann sich auch einen so durchschnittlichen Dutt zum Kleid von Louis Vuitton tragen – diese Ausstrahlung rückt alles ins rechte Licht.

Dakota Johnson

Oha, das schreit doch schon aus der Entfernung „Gucci Gucci“! Die 80s Rocherkugel des Abends ist Dakota Johnson.

Nicole Kidman

Runway oder Carpet? Da finde ich Nicole Kidman sogar besser als das Armani Privé Couture-Kleid auf dem Laufsteg. Kidman spielt übrigens im nominierten Film „Lion“ mit.

Charlize Theron

Anders herum ist es bei Charlize Theron; das Dior-Couture-Kleid sieht auf dem Laufsteg nicht so massiv aus. Stammt übrigens aus der ersten Couture-Kollektion von Maria Grazia Chiuri!

Naomie Harris

Gerade erst mit dem britischen Ritterorden ausgezeichnet wurde Naomie Harris. Obwohl ich ihr Paillettenkleid von Calvin Klein by Appointment (macht das dann auch schon Raf Simons?!) merkwürdig finde, strahlt sie so viel Frische und Selbstbewusstsein aus, dass man ihr Auftreten nicht nicht mögen kann.

Meryl Streep

And the devil wears… nicht Chanel, klar. Sondern Elie Saab.

Halle Berry

HAAAAARE! Super. Kleid: nö (Versace).

Michelle Williams

Ein von @thewearnecessities geteilter Beitrag am 26. Feb 2017 um 17:24 Uhr

Der Kontrast des Ober- und Unterteils des maßgeschneiderten Kleides von Louis Vuitton ist mir persönlich zu hart. Umarmen möchte man Twiggy Michelle dennoch nonstop.

Uuund, wer war euer Favorit! Alle weiteren Gewinner der Nacht findet ihr auf Oscars.com. Stand: 02:50 Uhr.

Alle Fotos im Header: Oscars.com

Von Jessie

Ich bin Jessie Weiß, 32 Jahre jung, lebe verheiratet in Berlin, bin Mama von Levi (1), schwanger mit dem zweiten Kind sowie Gründerin von Journelles. Ich liebe Phoebe Philo, Stella McCartney und Isabel Marant, kann aus anatomischen Gründen nicht auf hohen Schuhen laufen, habe einen Céline-Taschentick, tanze und höre leidenschaftlich gern Hip Hop, kann mir selten Ironie verkneifen, leider immer noch kein Französisch sprechen, obwohl ich Paris für die schönste Modestadt der Welt halte, gucke am liebsten Jimmy Fallon, Jan Böhmermann, Game of Thrones oder entspanne beim Serienmarathon auf Netflix, bin ein kleiner Workaholic mit Multitaskingtalent, professionelle Instagram-Durchscrollerin, in jeder Lebenslage tollpatschig, habe ein Faible für skandinavisches Interior und einen Kissen-Tick, bin groß im Wellness machen und wäre daher noch lieber professionelle Hoteltesterin. Mode ist meine grosse Liebe, aber meine Kohle investiere ich eher in Reisen und Essen – und neuerdings fast ausschliesslich in mein Kind.

Als alter Bloghase – 2007 habe ich LesMads mitbegründet – ging im Oktober 2012 mein persönlicher Traum in Erfüllung: Ich habe mich mit "Journelles" selbstständig gemacht. Das Blogazine ist mein digitales Zuhause, News-Plattform, Modetagebuch und tägliche Anlaufstelle für spannenden Content rund um die Themengebiete Interior, Reisen, Beauty und sowohl High Fashion als auch Contemporary Labels und Highstreetmode.

Nebenbei habe ich die Modesendung It's Fashion auf EinsPlus von der ARD moderiert, berate Firmen im Social-Media-Bereich, halte Vorträge und reise um die Welt, um euch täglich den schönsten Content zu präsentieren. Im Juni 2015 habe ich mein eigenes Modelabel JOUUR. gegründet.

2016 ist mein Sohn Levi auf die Welt gekommen. Baby-Themen werden seither auf Mini Journelles behandelt und das nun auch wieder intensiver, da unser zweites Kind unterwegs ist.

Journelles ist inzwischen gewachsen: Wir sind ein sechsköpfiges Redaktionsteam im Berliner Prenzlauer Berg und haben im Sommer 2018 unseren ersten temporären Concept-Store, den Journelles Marché, eröffnet.

Mein Credo: Mode muss Spaß machen, auf Augenhöhe funktionieren und sollte sich nicht so ernst nehmen.

Mehr über mich findet ihr im Presse-Bereich, auf Instagram und ab und an auf YouTube. Subscribe!

Aktuelles Presse-Feature:

VOGUE.DE: "Influencer im Portrait: Jessica Weiß - Alles, nur kein Stillstand"

Kommentare (11) anzeigen

11 Antworten auf „Roter Teppich: Live bei den Oscars 2017“

Justin Bieber trägt Alaia 😀 #mademywerbepause Hahaha!
Die Schönste des Abends ist ganz klar Emma Stone. Viel Spaß noch beim schauen Jessie & Danke für die schnelle Zusammenfassung.

Schön, dass die Oscars hier thematisiert werden, und dann auch noch mit einer Prise Humor, danke dafür!

Ich hatte mich schon riesig auf all die Bilder von den tollen Roben gefreut. Und war seltsam enttäuscht, genau wie letztes Jahr schon: So ein richtiges Wahnsinnskleid war in meinen Augen nicht dabei. Wobei die Frauen größtenteils natürlich schon alle toll aussahen, klar. Es stach für mich nur eben kein Kleid als etwas ganz besonderes hervor.
Mein absoluter Oscar-Favorit ist das lavendelfarbene Kleid von Mila Kunis von 2011.

Emma Stones Kleid ist mein absoluter Favorit!
Hidden Figures kann ich nur empfehlen – ein toller Film.
Emma Watsons Kleid fand ich persönlich auch ganz traumhaft 😉
x Kathi

Ich finde Michelle Williams hat den coolsten Style und trägt oft auch die farbenprächtigsten Kleider (gelb, rot..) mit ihrer saucoolen Frisur. Diesmal war der Bruch tatsächlich hart aber mit Schleife im Rücken auch mit tollem Twist.
Danke für die launisch-lässige Zusammenfassung 🙂

Justin Bieber *lach* Liebe Jessie, du schaffst es mal wieder, mit nur einem Satz alle Oscar-Red-Carpet-Reports zu übertreffen. 😀 Wer hier für mich persönlich bei der Aufzählung der best-dressed fehlt, ist Kate Bosworth <3 ich vergöttere sie und ihr Kleid samt Haare/Make-up ist wieder Mal auf den Punkt. 🙂

Schöne Auswahl! Ruth Negga war auch mein Favorit. Bei einem stimme ich allerdings nicht zu: Um Justin Timberlake beneide ich niemanden. #janetjackson #neverforget

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.