Resort 2016: Meine Favoriten bei J.W. Anderson, Stella, Rosie Assoulin oder Chloé

Die knallen aber, die Resortkollektionen 2016! Dass der Druck bei den sogenannten Zwischenkollektionen der Designhäuser nicht ganz so groß ist wie bei den Hauptlinien Frühjahr/Sommer und Herbst/Winter, merkt man den derzeitigen Entwürfen so richtig an. Die neuen Looks sind bunt, verspielt, großmäulig, spaßig, leger und easy. Culottes sind nicht mehr wegzudenken, es wird geknöpft und

Die knallen aber, die Resortkollektionen 2016! Dass der Druck bei den sogenannten Zwischenkollektionen der Designhäuser nicht ganz so groß ist wie bei den Hauptlinien Frühjahr/Sommer und Herbst/Winter, merkt man den derzeitigen Entwürfen so richtig an. Die neuen Looks sind bunt, verspielt, großmäulig, spaßig, leger und easy. Culottes sind nicht mehr wegzudenken, es wird geknöpft und geschnürt, was das Zeug hält, die Silhouetten werden wieder größer, Maxi ist das neue Kurz, Stepp und Belting haben keine Angst vorm Spießer-Look.

Lexi hat euch schon 5 wichtige Tendenzen zusammen gestellt, ich habe heute noch ein paar neue Lieblinge von J.W. Anderson, Rosie Assoulin, die gerade den Cfda-Award gewonnen hat, Chloé, Sonia Rykiel, Proenza Schouler oder Tibi für euch.

Frei nach dem Motto: diese Looks will ich in der kommenden Saison 2016 tragen!

Rosie Assoulin 

Keine bewältigt den Seiltanz zwischen Genialität und extremer Geschmacksverkalkung besser als Rosie, die ich euch vor einem Jahr im Designer-Spotlight vorgestellt habe. Die New Yorkerin erfindet Abendgarderobe neu, wagt sich an riesige Silhouetten gepaart mit 90s-Elementen und erfindet so den ultimativ nerdigen Abendlook. So wie in der Resortkollektion will man aussehen – ja, „Schnellf***hose“ und schulterfrei sind der neue Scheiss!

 

 

J.W. Anderson

Das Londoner Designtalent J.W.Anderson gibt nicht nur bei Loewe als Head of Design so richtig Gas, seine neue Resortkollektion hat mir beinahe die Augäpfel aus dem Kopf rollen lassen, so gut und unerwartet finde ich das Ergebnis. Ein wenig retro, ein wenig nerdig, stellenweise tantig. Das passt auch zur Neuausrichtung von Gucci. Frauenmode muss 2016 nicht mehr nur schön sein– denn über die Volantstiefel lässt sich streiten.

 

 

Chloé und See by Chloé

Modemut wie bei Rosie und J.W.Anderson benötigt man bei Chloé und der Tochterlinie See by Chloé nicht, denn hier handelt es sich um reine Schönheit, die wenig aneckt, schön romantisch und vor allem tragbar ist. All diese Looks bitte zu mir:

 

Proenza Schouler

Exotische Pflanzen, Palmenblätter, Blumen: der Print dieses Kleides ist so herrlich und schreit nach einem tropischen Sommer, dass ich mich nicht satt sehen kann. Der tiefe V-Ausschnitt tut sein übriges, so dass ich bei Proenza Schouler nichts anderes auswählen würde!

 

 

Stella McCartney

Haben wir hier ja schon von berichtet, aber der Vollständigkeit halber möchte ich hier noch meine Lieblingsteile pinnen. So als Memo an mich selbst. Denn die Resortkollektion greift auf altbewährte und bereits bestens etablierte Prints und Schnitte bei Stella McCartney zurück. Sieht fast wie ein Best-Of aus – allein deshalb würde ich mir wünschen, dass H&M noch einmal mit der britischen Designgöttin kollaboriert!

Von Jessie

Ich bin Jessie Weiß, 32 Jahre jung, lebe verheiratet in Berlin, bin Mama von Levi (1), schwanger mit dem zweiten Kind sowie Gründerin von Journelles. Ich liebe Phoebe Philo, Stella McCartney und Isabel Marant, kann aus anatomischen Gründen nicht auf hohen Schuhen laufen, habe einen Céline-Taschentick, tanze und höre leidenschaftlich gern Hip Hop, kann mir selten Ironie verkneifen, leider immer noch kein Französisch sprechen, obwohl ich Paris für die schönste Modestadt der Welt halte, gucke am liebsten Jimmy Fallon, Jan Böhmermann, Game of Thrones oder entspanne beim Serienmarathon auf Netflix, bin ein kleiner Workaholic mit Multitaskingtalent, professionelle Instagram-Durchscrollerin, in jeder Lebenslage tollpatschig, habe ein Faible für skandinavisches Interior und einen Kissen-Tick, bin groß im Wellness machen und wäre daher noch lieber professionelle Hoteltesterin. Mode ist meine grosse Liebe, aber meine Kohle investiere ich eher in Reisen und Essen – und neuerdings fast ausschliesslich in mein Kind.

Als alter Bloghase – 2007 habe ich LesMads mitbegründet – ging im Oktober 2012 mein persönlicher Traum in Erfüllung: Ich habe mich mit "Journelles" selbstständig gemacht. Das Blogazine ist mein digitales Zuhause, News-Plattform, Modetagebuch und tägliche Anlaufstelle für spannenden Content rund um die Themengebiete Interior, Reisen, Beauty und sowohl High Fashion als auch Contemporary Labels und Highstreetmode.

Nebenbei habe ich die Modesendung It's Fashion auf EinsPlus von der ARD moderiert, berate Firmen im Social-Media-Bereich, halte Vorträge und reise um die Welt, um euch täglich den schönsten Content zu präsentieren. Im Juni 2015 habe ich mein eigenes Modelabel JOUUR. gegründet.

2016 ist mein Sohn Levi auf die Welt gekommen. Baby-Themen werden seither auf Mini Journelles behandelt und das nun auch wieder intensiver, da unser zweites Kind unterwegs ist.

Journelles ist inzwischen gewachsen: Wir sind ein sechsköpfiges Redaktionsteam im Berliner Prenzlauer Berg und haben im Sommer 2018 unseren ersten temporären Concept-Store, den Journelles Marché, eröffnet.

Mein Credo: Mode muss Spaß machen, auf Augenhöhe funktionieren und sollte sich nicht so ernst nehmen.

Mehr über mich findet ihr im Presse-Bereich, auf Instagram und ab und an auf YouTube. Subscribe!

Aktuelles Presse-Feature:

VOGUE.DE: "Influencer im Portrait: Jessica Weiß - Alles, nur kein Stillstand"

Kommentare (1) anzeigen

Eine Antwort auf „Resort 2016: Meine Favoriten bei J.W. Anderson, Stella, Rosie Assoulin oder Chloé“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.