Interview mit Lena Gercke beim RESERVED Store Opening in Hannover

Die Zeit, die Zeit! Das RESERVED Store-Opening in Hannover inklusive Interview mit Lena Gercke konnten wir uns nicht entgehen lassen, also berichtet unsere liebe Lisa von dem Event.  Auf nach Hannover! Als ich mich vergangenen Freitag in Berlin in den Zug setzte, war ich ziemlich neugierig auf das Modelabel RESERVED, das seit einer ganzen Weile auf der Erfolgswelle schwimmt: Vor 17 Jahren wurde

Die Zeit, die Zeit! Das RESERVED Store-Opening in Hannover inklusive Interview mit Lena Gercke konnten wir uns nicht entgehen lassen, also berichtet unsere liebe Lisa von dem Event. 

Auf nach Hannover! Als ich mich vergangenen Freitag in Berlin in den Zug setzte, war ich ziemlich neugierig auf das Modelabel RESERVED, das seit einer ganzen Weile auf der Erfolgswelle schwimmt: Vor 17 Jahren wurde der erste Store eröffnet, mittlerweile gibt es über 500 Läden in rund 12 Ländern. Momentan schwappt diese Welle nach Deutschland herüber (Läden gibt es bereits in Stuttgart und Bremen, 2015 folgen viele weitere) und darum war die Store-Eröffnung in Hannover eine super Gelegenheit, sich ein Bild von der Modekette zu machen, für die aktuell Georgia May Jagger Werbung macht.

Neben der Erkundung des umfangreichen Sortiments erwartete mich außerdem ein Gespräch mit Model und TV-Star Lena Gercke, die vor Ort zwischen Autogrammstunde und einem Personal Styling mit mir über Karrierepläne, Styling, RESERVED und süße Weihnachtssünden sprach.

reserved_lenagercke09

 

Doch zuerst drehte ich ein paar Runden durch den zweistöckigen Laden. Von den drei Hauptlinien des Labels Street Fashion, Young Fashion Lab und Modern Line gefällt mir letztere am besten und so fand ich schnell einige feine Favoriten – absolutes Highlight: der Leder-Rucksack!

 

Schließlich ging es zum Gespräch mit Lena Gercke, die zuvor geduldig mit den Fans Selfies geknipst und Autogramme geschrieben hatte – die 26-Jährige ist Profi durch und durch.

reserved_lenagercke10
Lena Gercke beim Store-Opening in Hannover, gekleidet in RESERVED

2006 hast du die erste Staffel von GNTM gewonnen. Seitdem sind rund
acht Jahre vergangen. Inwiefern hat sich dein Stil in dieser Zeit
verändert?

Ich glaube mein Stil hat sich seitdem komplett verändert! Wenn ich mir Fotos von damals anschaue, denke ich „Wow, das war damals modern?!“, oder „das fand ICH modern?!“. Ich muss aber auch sagen, dass ich meinen Stil erst relativ spät gefunden habe. Auch aus dem Grund, dass wir die Mittel zu der Zeit einfach nicht hatten. Wir hatten noch kein Onlineshopping, es gab kein instagram, kein Facebook wo man sich hätte inspirieren lassen können oder sich Ideen und Anregungen holen. Wir hatten halt das, was es bei uns gab in Cloppenburg. Und das war auch ok so, weil es damals nicht so wichtig war. Aber mittlerweile hat es ja mehr an Bedeutung gewonnen. Fashion ist als Thema immer präsenter geworden, Mädchen sind viel früher modebewusst.

Gibt es Modeblogs oder instagram-Accounts, die du regelmäßig verfolgst?

Nein, nicht wirklich. Ich schaue mal hier und mal da vorbei. Auf instagram klick ich mich gerne von einem Account zum nächsten – und schwupps ist dann eine halbe Stunde vorbei und ich frag mich: was hast du eigentlich gerade gemacht? (lacht)

Du bist ja nicht nur als Model tätig sondern auch im Bereich TV. Wie gefällt dir dein Job bei Das Supertalent?

Sehr gut. Ich bin total glücklich, dass ich beides machen kann. Auch weil es eine ganz andere Arbeit ist. Bei Shootings gehst du von einem Team zum nächsten und bei einer Produktion hast du durchgehend ein festes Team und freundest dich auch mit Leuten an.

Was muss man beachten, wenn man sich für einen TV-Auftritt stylt, bei dem man größtenteils hinter einem Tisch sitzt?

Es muss auf jeden Fall sitzbar sein! Das teste ich immer vorher mit all meinen Outfits. Die Kleider dürfen nicht ZU kurz sein, damit man sich noch schön hinsetzen kann und nicht gleich alles rausfällt. (lacht)

Wer sorgt denn dafür, dass du immer so gut aussiehst? Sind da Stylisten am Werk oder übernimmst du das selber?

Ich habe eine Stylistin, mit der ich eng zusammenarbeite, Lynn Schmidt, Haare/Make-Up macht Melanie. (Deutet auf Melanie, die mit im Raum sitzt) Das ist ein super Team, was auch wirklich wichtig für mich ist: Wenn alle gut miteinander arbeiten, kann ich mich komplett auf meine Sachen konzentrieren.

In der GALA hast du gerade erzählt, dass du dich in Zukunft beruflich insbesondere auf den Modebereich konzentrieren möchtest. Was genau sind deine Pläne?

Ich habe große Lust wieder kreativer zu arbeiten und mich zum Beispiel bei freien Projekten, wie Editorials, selbst mit einzubringen. Das habe ich zuletzt ein bisschen vermisst. Trotzdem möchte ich auch weiter Fernsehen machen, da mir das einfach wahnsinnig viel Spaß macht.

Wer sind deine Lieblingsdesigner für den Roten Teppich?

Momentan habe ich zwei Favoriten: zum einen trage ich sehr gerne Versace. Unter anderem weil mir die Entwürfe immer perfekt passen. Und ich bin ein großer Fan von dem deutschen Designer Dimitri.

Und welche Labels trägst du gerne privat?

Querbeet, ich mixe komplett. So ein paar Designerteile gönne ich mir, aber ich habe auch viele simple Basics. Bei RESERVED gibt es zum Beispiel ganz tolle Basic-Wintermäntel, die kann man super mit tollen Boots kombinieren.

reserved_lenagercke04

Wie gehst du shoppen? Eher online oder im Laden?

Ich guck mir online gerne alles an, durchstöbere manchmal echt stundenlang die Shops – aber ich kaufe nie etwas online. Ich muss die Sachen anfassen und anprobieren. Außerdem ist es auch schwer mir irgendwo etwas hinschicken zu lassen, weil ich nie länger als zwei Tage an einem Ort bin. Von daher gehe ich schon meistens in die Läden. An Flughäfen gehe ich ehrlich gesagt oft shoppen, manchmal gibt es da echt gute Stores. Und wenn ich mal in der Stadt bin gehe ich für eine Stunde oder zwei, aber ich gehe nie gezielt einkaufen.

Du bist in Cloppenburg aufgewachsen, wohnst jetzt gerade in Madrid und bist jobtechnisch viel am Reisen. Wo fühlst du dich zuhause?

Eigentlich fast überall. Ich habe gelernt, mich auch in Hotelzimmern wohl zu fühlen. Und zuhause fühle ich mich natürlich in Cloppenburg, wo ich herkomme. Aber ich mag es wirklich sehr gerne, so viel unterwegs zu sein.

Hast du modische Vorbilder oder gibt es Promis, die du für ihren Stil
bewunderst?

Nee. Ich war noch nie jemand, der sich eine Person herausgepickt und dann den Stil kopiert hat. Prominente Vorbilder habe ich wirklich gar nicht. Am liebsten mag ich es, die Leute auf der Straße anzuschauen, die haben meistens die coolsten Looks. Zum Beispiel in London oder auch in Deutschland, in Berlin, bin ich immer total beeindruckt, wie modisch und lässig die Leute sind. Und da gucke ich mir Sachen ab.

Du reist viel und wirst dauernd geschminkt: Wie sieht deine tägliche
Beauty Routine aus?

Super wichtig ist auf jeden Fall das Abschminken abends. Und ein- bis zweimal die Woche mache ich ein Gesichtspeeling. Das ist wirklich super, ich habe gemerkt, dass es meine Haut total verbessert. Gerade weil ich so viel Make-Up bei der Arbeite trage, ist das Peeling ein tolles Hilfsmittel um alle Reste zu entfernen. Und so kann sich die Haut dann auch wieder erneuern.

Vor kurzem hast du in einem Interview gesagt, dass du dich gesund ernährst und auf deinen Körper achtest: Was bedeutet das genau?

Sport zu treiben. Und darauf zu achten, möglichst frisch und gesund zu essen. Gerade im Winter total wichtig: viele Vitamine zu sich nehmen um das Immunsystem aufrecht zu erhalten. Früher habe ich mich echt schlecht ernährt und war deswegen oft krank. Und seitdem ich meine Ernährung umgestellt habe, ist es viel besser geworden.

Aber du erlaubst dir auch mal ein paar Weihnachtskekse?

Jep. Da kannst du alle im Raum fragen (alle lachen).

Nächsten Monat findet die Fashion Week Berlin statt. Bist du dabei?

Das weiß ich ehrlich gesagt noch gar nicht. Bei mir findet die Planung immer von Woche zu Woche statt. Also mal schauen!

Lieben Dank für das Interview, Lena!

Interview: Lisa Ostwaldt

– In freundlicher Zusammenarbeit mit RESERVED –

Von Jessie

Ich bin Jessie Weiß, 32 Jahre jung, lebe verheiratet in Berlin, bin Mama von Levi (1), schwanger mit dem zweiten Kind sowie Gründerin von Journelles. Ich liebe Phoebe Philo, Stella McCartney und Isabel Marant, kann aus anatomischen Gründen nicht auf hohen Schuhen laufen, habe einen Céline-Taschentick, tanze und höre leidenschaftlich gern Hip Hop, kann mir selten Ironie verkneifen, leider immer noch kein Französisch sprechen, obwohl ich Paris für die schönste Modestadt der Welt halte, gucke am liebsten Jimmy Fallon, Jan Böhmermann, Game of Thrones oder entspanne beim Serienmarathon auf Netflix, bin ein kleiner Workaholic mit Multitaskingtalent, professionelle Instagram-Durchscrollerin, in jeder Lebenslage tollpatschig, habe ein Faible für skandinavisches Interior und einen Kissen-Tick, bin groß im Wellness machen und wäre daher noch lieber professionelle Hoteltesterin. Mode ist meine grosse Liebe, aber meine Kohle investiere ich eher in Reisen und Essen – und neuerdings fast ausschliesslich in mein Kind.

Als alter Bloghase – 2007 habe ich LesMads mitbegründet – ging im Oktober 2012 mein persönlicher Traum in Erfüllung: Ich habe mich mit "Journelles" selbstständig gemacht. Das Blogazine ist mein digitales Zuhause, News-Plattform, Modetagebuch und tägliche Anlaufstelle für spannenden Content rund um die Themengebiete Interior, Reisen, Beauty und sowohl High Fashion als auch Contemporary Labels und Highstreetmode.

Nebenbei habe ich die Modesendung It's Fashion auf EinsPlus von der ARD moderiert, berate Firmen im Social-Media-Bereich, halte Vorträge und reise um die Welt, um euch täglich den schönsten Content zu präsentieren. Im Juni 2015 habe ich mein eigenes Modelabel JOUUR. gegründet.

2016 ist mein Sohn Levi auf die Welt gekommen. Baby-Themen werden seither auf Mini Journelles behandelt und das nun auch wieder intensiver, da unser zweites Kind unterwegs ist.

Journelles ist inzwischen gewachsen: Wir sind ein sechsköpfiges Redaktionsteam im Berliner Prenzlauer Berg und haben im Sommer 2018 unseren ersten temporären Concept-Store, den Journelles Marché, eröffnet.

Mein Credo: Mode muss Spaß machen, auf Augenhöhe funktionieren und sollte sich nicht so ernst nehmen.

Mehr über mich findet ihr im Presse-Bereich, auf Instagram und ab und an auf YouTube. Subscribe!

Aktuelles Presse-Feature:

VOGUE.DE: "Influencer im Portrait: Jessica Weiß - Alles, nur kein Stillstand"

Kommentare (3) anzeigen

3 Antworten auf „Interview mit Lena Gercke beim RESERVED Store Opening in Hannover“

Schade, dass Reserved in Ihrer Kommunikation ihr Herkunftsland unter den Tisch kehren. Eine solche Marke, die mit erschwinglicher moderner Mode, tollen Testemonials/Models auffährt, braucht sich nicht dafür zu schämen, dass sie aus Polen kommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.