Reisetagebuch: Formentera!

Puh, was war das schöööön im Urlaub! Eine Woche ist zur absoluten Entspannung zwar irgendwie zu wenig, dafür habe ich mich aber Hals über Kopf in Formentera verliebt und glaube, mein neues liebstes Reiseziel innerhalb Europas gefunden zu haben. Die kleine Mittelmeerinsel gleich neben Ibiza hat fantastische Strände zu bieten, ist mit einem entspannten Hippie-Flair ausgestattet

Puh, was war das schöööön im Urlaub! Eine Woche ist zur absoluten Entspannung zwar irgendwie zu wenig, dafür habe ich mich aber Hals über Kopf in Formentera verliebt und glaube, mein neues liebstes Reiseziel innerhalb Europas gefunden zu haben. Die kleine Mittelmeerinsel gleich neben Ibiza hat fantastische Strände zu bieten, ist mit einem entspannten Hippie-Flair ausgestattet und so putzig klein, dass man mit dem Roller alle Ecken in wenigen Tagen erkunden kann.

Das kristallklare Wasser ist beeindruckend – kein Wunder, dass sogar das W Magazine dieser Tage von der kleinen Perle berichtet und Louis Vuittons Designchef Nicolas Ghesquiere gleichzeitig mit mir auf der Insel war, wie instagram verriet.

In meinem kleinen Reisetagebuch zeige ich euch die schönsten Strände und To Dos für die Insel.

STRÄNDE

Cala Saona

Hier lag unser gleichnamiges Hotel, die Bucht liegt im Westen der Insel. An ruhigen Tagen ohne Wind und Wellen liegen hier zahlreiche Yachten vor Anker. Der Strand ist charmant, klein und ruhig, die Aussicht vom Felsen genial.

Playa des Illetes

Die nördlichste Spitze der Insel ist der Hotspot schlechthin, hier gibt es nicht nur viele hippe Restaurants, hier legen auch die Promis mit ihren Yachten an, wenn sie für einen Tag von Ibiza rüber jetten. Das Wasser ist atemberaubend und es gibt viel Platz am Strand. Der Eintritt in das Naturschutzgebiet kostet mit dem Roller 4 Euro am Tag.

 

Caló des Mort

Rau, wild und wunderschön. Die südliche Seite der Insel hat viele kleine Buchten und lange Sandstrände zu bieten, das Meer ist hier auch schön wild. Wir sind stundenlang wie Kleinkinder mit unseren Taucherbrillen durch die Wellen gehüpft. Oder vielmehr geknallt.

Caló des Mort, my sunday view for you!

Ein von Jessie Weiß (@journelles) gepostetes Video am

 

Es Caló

Genau auf der anderen Seite ist dieser schöne Strandabschnitt. Hier konnten wir schön schnorcheln, denn es gibt viele Felsen im Wasser – aber auch Seeigel. Das Wasser ist kristallklar.

 

Es Palmador

Sozusagen die Insel hinter der Insel: An ruhigen Tagen kann man von der nördlichsten Spitze der Insel durch das Wasser rüber nach Es Palmador laufen (zuvor läuft man von der Playa des Illetes etwa 35 Minuten zur Spitze) – als wir hin wollten, war das Meer aber so stürmisch, dass man nur mit dem Boot hätte fahren können. Es soll ein noch hübscherer Fleck sein!

 

 

FOOD

Das Restaurant Ca Na Joana war mein Favorit (in San Francisco Javier). Es liegt in einem wunderschönen Hof, ist romantisch und hat hervorragendes Seafood. Unbedingt vorher einen Tisch reservieren!

In unserem Hotel war das Essen ebenso gut, aber recht kostspielig. Der Tintenfisch war göttlich:

Leckeres Sushi gibt es in der Japoneria Bufambo und unser Liebling war das El Sol am Strand. Authentische spanische Küche, kein grosses Chichi drumherum. Empfohlen wird auch überall der Pirata Bus, an dem es Tacos, Guacamole, allerhand Finger Food gibt und Drinks gibt, um von dort aus den tollen Sonnenuntergang zu erleben.

 

TO DO’S

Vespa fahren! Wer zu zweit ist, sollte sich unbedingt eine Vespa bzw. einen Roller mieten. Die günstigste Kategorie kostet etwa 30 Euro am Tag. Es war so toll, in der Wärme über die Insel zu brausen. Vorteil: Parkplätze bekommt man ohnehin nicht sehr gut in den einzelnen Buchten.

Mercado Hippie El Pilar de La Mola

Im Sommer findet Mittwochs und Sonntags der Hippe-Markt im Örtchen El Pilar de la Mola statt. Ich habe dort nichts gefunden, aber die kleinen Boutiquen drumherum sind ganz entzückend.

Faro de La Mola

Der Leuchtturm an der westlichsten Spitze der Insel ist einen Besuch wert, denn die Aussicht über die Steilküste und das dunkelblau funkelnde Meer ist atemberaubend!

 

Tagesausflug nach Ibiza

Da man nur mit der Fähre von Ibiza nach Formentera kommt, bietet sich eine Ausdehnung am An- oder Abreisetag an, um Ibiza zu erkunden.

Ich war vor 10 Jahren das letzte Mal dort – natürlich wegen des Nachtlebens. Diesmal haben wir auch eine Nacht durchgemacht und sind ins Amnesia gefahren. Vorher haben wir in der Stadt lecker gegessen, uns den Pop-Up-Store von Stella McCartney im Hafen zwischen riesigen Luxusyachten angesehen und bei Charo Ruiz Ibiza Spitzenkleider angeschmachtet. Ein Ausflug hierher lohnt immer!

 

OUTFITS

Strand-Outfits sind mir die liebsten. So easy und leger kleidet man sich ja sonst nie. Hier trage ich ein Kleid, das ich auf Formentera gefunden habe.

Kleid und Shirt sind von Weekday (bei And Other Stories gibt es ein ähnliches Kleid und T-Shirt), der Panama-Hut von Folkdays.

Die Tunika habe ich auch in einer Boutique auf der Insel gefunden.

Das Kleid habe ich von Zara (letztes Jahr), die Schlappen sind von Isabel Marant und die Tasche ist von Chloé (leider ausverkauft, ähnliche Modelle gibt’s hier).

Die Bluse ist von Tibi, der Rock von Stella McCartney (ein ähnliches Modell gibt’s hier), die Clutch von Silviagattin und die Espadrilles von Valentino.

Formentera-Fund, das Armband!

Die Tunika ist von Su Paris.

Mein französisches Kleid: von Carven!

 

Oma Bluse von der Insel…

 

Von Jessie

Ich bin Jessie Weiß, 32 Jahre jung, lebe verheiratet in Berlin, bin Mama von Levi (1), schwanger mit dem zweiten Kind sowie Gründerin von Journelles. Ich liebe Phoebe Philo, Stella McCartney und Isabel Marant, kann aus anatomischen Gründen nicht auf hohen Schuhen laufen, habe einen Céline-Taschentick, tanze und höre leidenschaftlich gern Hip Hop, kann mir selten Ironie verkneifen, leider immer noch kein Französisch sprechen, obwohl ich Paris für die schönste Modestadt der Welt halte, gucke am liebsten Jimmy Fallon, Jan Böhmermann, Game of Thrones oder entspanne beim Serienmarathon auf Netflix, bin ein kleiner Workaholic mit Multitaskingtalent, professionelle Instagram-Durchscrollerin, in jeder Lebenslage tollpatschig, habe ein Faible für skandinavisches Interior und einen Kissen-Tick, bin groß im Wellness machen und wäre daher noch lieber professionelle Hoteltesterin. Mode ist meine grosse Liebe, aber meine Kohle investiere ich eher in Reisen und Essen – und neuerdings fast ausschliesslich in mein Kind.

Als alter Bloghase – 2007 habe ich LesMads mitbegründet – ging im Oktober 2012 mein persönlicher Traum in Erfüllung: Ich habe mich mit "Journelles" selbstständig gemacht. Das Blogazine ist mein digitales Zuhause, News-Plattform, Modetagebuch und tägliche Anlaufstelle für spannenden Content rund um die Themengebiete Interior, Reisen, Beauty und sowohl High Fashion als auch Contemporary Labels und Highstreetmode.

Nebenbei habe ich die Modesendung It's Fashion auf EinsPlus von der ARD moderiert, berate Firmen im Social-Media-Bereich, halte Vorträge und reise um die Welt, um euch täglich den schönsten Content zu präsentieren. Im Juni 2015 habe ich mein eigenes Modelabel JOUUR. gegründet.

2016 ist mein Sohn Levi auf die Welt gekommen. Baby-Themen werden seither auf Mini Journelles behandelt und das nun auch wieder intensiver, da unser zweites Kind unterwegs ist.

Journelles ist inzwischen gewachsen: Wir sind ein sechsköpfiges Redaktionsteam im Berliner Prenzlauer Berg und haben im Sommer 2018 unseren ersten temporären Concept-Store, den Journelles Marché, eröffnet.

Mein Credo: Mode muss Spaß machen, auf Augenhöhe funktionieren und sollte sich nicht so ernst nehmen.

Mehr über mich findet ihr im Presse-Bereich, auf Instagram und ab und an auf YouTube. Subscribe!

Aktuelles Presse-Feature:

VOGUE.DE: "Influencer im Portrait: Jessica Weiß - Alles, nur kein Stillstand"

Kommentare (7) anzeigen

7 Antworten auf „Reisetagebuch: Formentera!“

Ich war schon bei Insta begeistert von der Schönheit der Insel, ganz tolle Fotos! Und süße Urlaubslooks. 🙂

Liebe Jessie,

da hast du einen wunderschönen Reisebericht verfasst. Ich würde auch gerne deine anderen Artikel lesen – insbesondere die zur Ebay-Fashion Aktion. Leider kann ich aber zum wiederholten Mal den Artikel nicht öffnen. Immer dann nicht, wenn er sich in der hervorgehobenen Header Section befindet. LG Hannah

Hey Hannah,
ich hatte auch das Problem. Hast du einen Add-Blocker? Wenn ja, schalte ihn aus und versuch’s noch einmal. Bei mir hat es dann geklappt 🙂

Was muss ich doch für ein Geo-Banause sein ;( … du erzählst, schreibst und fotografierst von so einer Paradis-Hochburg und ich habe noch nie was von dieser Insel gehört. Ist ja fast schon tragisch… danke dir, dass du mein GEO Wissen auffrischst und mich mit neunen Bucket-List Plätzen bereicherst 😉 Liebe Grüße Jen

Hallo Jessi,
würdest du das Hotel empfehlen auch von der Lage?
Ich plane gerade unsere Flitterwochen und wäre über Tipps sehr dankbar.:)
Liebe Grüße,
Romina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007
den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.