Quiz: Real or Fake?

Bevor ich euch ausführlich von meinem Besuch beim Secondhand-Riesen Vestiaire Collective erzähle, möchte ich ein Quiz mit euch machen (das ich vor Ort in Paris selber gemacht habe): Bei welchen Markenartikeln handelt es sich um Originale, bei welchen um Fakes? Bevor die Ware an den Kunden verschickt wird, muss sie sich einer aufwändigen Qualitätsprüfung unterziehen.

Bevor ich euch ausführlich von meinem Besuch beim Secondhand-Riesen Vestiaire Collective erzähle, möchte ich ein Quiz mit euch machen (das ich vor Ort in Paris selber gemacht habe): Bei welchen Markenartikeln handelt es sich um Originale, bei welchen um Fakes?

Bevor die Ware an den Kunden verschickt wird, muss sie sich einer aufwändigen Qualitätsprüfung unterziehen. Profis checken die Nähte an Taschen, Sohlen an Schuhen, Materialien und Nahtverläufe von Kleidungsstücken. Die Branche leidet stark unter den Raubkopien, denn die werden immer besser.

1. Die Bobbys von Isabel Marant! Original oder Fälschung?

2. Mini von Céline. Na?!

3. Happy Chanel-Familie – fast! Nur eine ist echt.

4. Schlangen-Louboutins! Nur weil ein Beutel dabei ist, deutet das nicht die Echtheit an.

5. Meine Trapeze! Nur in anderen Farben.

6. Vintage-Sac von Louis Vuitton.

7. Das Foto ist leider nicht aussagekräftig genug, aber hier handelt es sich um eine Hérmes-Tasche im Wert von ca. 15.000 Euro. Ich hielt sie für einen Fake – und lag falsch!

 

Die Auflösung: 1.) Fake! Vor Ort konnte man es sofort riechen: Plastik. 2.) Hier war ich mir fast sicher, dass es ein Original ist, jedoch sind die Nähte falsch und das Logo zu groß – Fake! 3.) Chanel-Taschen werden schon kopiert, seitdem die Industrie es kann. Daher ist die Aufgabe gar nicht so einfach; letztlich ist nur die rote kleine aussen rechts echt. 4.) Die Schuhe sind echt! 5.) Ich habe dieses Modell in anderen Farben und wusste daher: die ist echt! Ansonsten hätte mir das Weiß der Trapeze auch spanisch vorkommen können. 6.) Der Vintage-Sac ist unecht! Gerade bei alten Modellen muss man vorsichtig sein. Erkannt wurde dies hier durch den Lederverlauf auf der Unterseite – denn der ist beim Original ebenso horizontal.

Von Jessie

Ich bin Jessie Weiß, 32 Jahre jung, lebe verheiratet in Berlin, bin Mama von Levi (1), schwanger mit dem zweiten Kind sowie Gründerin von Journelles. Ich liebe Phoebe Philo, Stella McCartney und Isabel Marant, kann aus anatomischen Gründen nicht auf hohen Schuhen laufen, habe einen Céline-Taschentick, tanze und höre leidenschaftlich gern Hip Hop, kann mir selten Ironie verkneifen, leider immer noch kein Französisch sprechen, obwohl ich Paris für die schönste Modestadt der Welt halte, gucke am liebsten Jimmy Fallon, Jan Böhmermann, Game of Thrones oder entspanne beim Serienmarathon auf Netflix, bin ein kleiner Workaholic mit Multitaskingtalent, professionelle Instagram-Durchscrollerin, in jeder Lebenslage tollpatschig, habe ein Faible für skandinavisches Interior und einen Kissen-Tick, bin groß im Wellness machen und wäre daher noch lieber professionelle Hoteltesterin. Mode ist meine grosse Liebe, aber meine Kohle investiere ich eher in Reisen und Essen – und neuerdings fast ausschliesslich in mein Kind.

Als alter Bloghase – 2007 habe ich LesMads mitbegründet – ging im Oktober 2012 mein persönlicher Traum in Erfüllung: Ich habe mich mit "Journelles" selbstständig gemacht. Das Blogazine ist mein digitales Zuhause, News-Plattform, Modetagebuch und tägliche Anlaufstelle für spannenden Content rund um die Themengebiete Interior, Reisen, Beauty und sowohl High Fashion als auch Contemporary Labels und Highstreetmode.

Nebenbei habe ich die Modesendung It's Fashion auf EinsPlus von der ARD moderiert, berate Firmen im Social-Media-Bereich, halte Vorträge und reise um die Welt, um euch täglich den schönsten Content zu präsentieren. Im Juni 2015 habe ich mein eigenes Modelabel JOUUR. gegründet.

2016 ist mein Sohn Levi auf die Welt gekommen. Baby-Themen werden seither auf Mini Journelles behandelt und das nun auch wieder intensiver, da unser zweites Kind unterwegs ist.

Journelles ist inzwischen gewachsen: Wir sind ein sechsköpfiges Redaktionsteam im Berliner Prenzlauer Berg und haben im Sommer 2018 unseren ersten temporären Concept-Store, den Journelles Marché, eröffnet.

Mein Credo: Mode muss Spaß machen, auf Augenhöhe funktionieren und sollte sich nicht so ernst nehmen.

Mehr über mich findet ihr im Presse-Bereich, auf Instagram und ab und an auf YouTube. Subscribe!

Aktuelles Presse-Feature:

VOGUE.DE: "Influencer im Portrait: Jessica Weiß - Alles, nur kein Stillstand"

Kommentare (8) anzeigen

8 Antworten auf „Quiz: Real or Fake?“

Ich bin auf die Auflösung gespannt, wobei es ja mit Bildern allein schwieriger ist als wenn man das Objekt auch in der Hand halten kann.

Kleiner Tipp: Nicht Hérmes sondern Hermès

LG 🙂

Die meisten Fälschungen (Türkei) sind unfassbar fies. Es gibt aber leider auch gute Fakes. In einem Hamburger Nobelladen gibt es Vintage-Taschen, die angeblich echt sein sollen. Ist aber Abzocke. Am besten ist es, den Kaufbeleg zu verlangen. Dann ist man auf der richtigen Spur. Hermés-Taschen sind so gut wie nicht zu fälschen. Sie sind handgenäht, das Leder ist von feinster Qualität.

Celine ist Fake, die rote Chanel in Lack könnte echt sein. Die Photos sind zu ungenau. Und von den Schuhen habe ich keine Ahnung. In den Emiraten gibt es ganze Fake Malls, gerne auch mit Schuhen….und manche sind nicht schlecht gemacht.

Das sind ja wirklich Kopien der Meisterklasse (optisch gesehen zumindest). In den meisten Fällen kann man Original ja glücklicherweise von Fälschung auseinanderhalten! 🙂

Wahnsinn, ich lag fast immer falsch. Ich finde es wirklich schwach wenn jemand bewusst gefälschte Artikel (ver-)kauft.

Es ist völlig okay wenn man keine Chanel-Tasche hat weil man sie sich nicht leisten kann – Fakes sind ein No-Go!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.