Pre-Fall 2016: Die wichtigsten Tendenzen für den kommenden Herbst

Pre-Fall, jetzt schon wieder? Genau, es geht darum, was im Spätsommer und Anfang Herbst 2016 Trend wird. Kurz vor Weihnachten scheint ein Ausblick so weit im Voraus vielleicht einen Tick übermotiviert – dabei wollen doch sonsten immer alle gerne längerfristig planen. Wir zeigen euch deshalb die bislang besten Looks der gerade frisch veröffentlichten Lookbooks! Aber

Pre-Fall, jetzt schon wieder? Genau, es geht darum, was im Spätsommer und Anfang Herbst 2016 Trend wird. Kurz vor Weihnachten scheint ein Ausblick so weit im Voraus vielleicht einen Tick übermotiviert – dabei wollen doch sonsten immer alle gerne längerfristig planen. Wir zeigen euch deshalb die bislang besten Looks der gerade frisch veröffentlichten Lookbooks!

Aber haltet euch noch ein bisschen Platz auf der imaginären Wunschliste frei. Die Pre-Fall Collections von Valentino, Givenchy und Mary Katrantzou werden erst für Januar erwartet! Das sind also die vorerst 7 wichtigsten Tendenzen:

1. Off-Shoulder Tops

Olle Kamellen? Von wegen. Der Trend aus dem Sommer 2015 wird zum Dauerbrenner, man denke nur an das Tibi Top, das auf so vielen Blogs zu sehen war. Unser Credo: Die nackte Schulter ist das neue Dekolleté.

Jonathan Simkhai Pre-Fall 2016
Jonathan Simkhai Pre-Fall 2016
Journelles-rag-bone-pre-fall-2016-lookbook-3
Rag & Bone Pre Fall 2016

 

2. XXL – oder auch: The Big Easy

Die Tendenzen für den nächsten Herbst stehen alle unter dem großen Motto „Easy!“ Alles wird länger, weiter, relaxter. Das gilt insbesondere für überlange Hosenbeine und großzügige Jacken. Sogar die Abendmode wird boxy, siehe Erdem.

Elizabeth & James Pre-Fall 2016
Elizabeth & James Pre-Fall 2016
Erdem Pre-Fall 2016
Erdem Pre-Fall 2016

 

3. Layering

Die Schnitte werden nicht nur weiter, es wird auch alles übereinander getragen: Pullover, Hemden, Jacketts und Röcke arbeiten im Schichtdienst. Der Effekt: Oversize-Outfits sehen nicht wie ein Sack aus, sondern werden skulptural.

McQ Alexander McQueen Pre-Fall 2016
McQ Alexander McQueen Pre-Fall 2016
journelles-preen-by-thornton-bregazzi-pre-fall-2016-lookbook-3
Preen by Thornton Bregazzi Pre-Fall 2016
Neil Barrett Pre-Fall 2016
Neil Barrett Pre-Fall 2016

 

4. Culottes

Neben Bomberjacken und Off-Shoulder Tops sind Culottes ebenfalls ein modischer Dauerbrenner, der nicht mehr wegzudenken ist. Also: Traut euch ran! Beste Wahl für den Erstkontakt: ein Modell aus schwarzem Twill. Delpozo treibt den Entwurf mit der Mega-Culotte auf die Spitze.

Neil Barrett Pre-Fall 2016
Neil Barrett Pre-Fall 2016
Delpozo Pre-Fall 2016
Delpozo Pre-Fall 2016

 

5. Slip Dresses

Céline und Calvin Klein haben es vorgemacht: Seidene Kleider und Tops wird man in nächster Zeit überall sehen. Victoria Beckham bastelt noch ein bisschen Spitze an den Saum. Mit einem Rolli oder T-Shirt wird der Look im Alltag tragbar.

journelles-alexander-wang-pre-fall-2016-lookbook-1
Alexander Wang Pre-Fall 2016
Victoria Beckham Pre-Fall 2016
Victoria Beckham Pre-Fall 2016
Victoria Victoria Beckham Pre-Fall 2016
Victoria Victoria Beckham Pre-Fall 2016

 

 

6. Suits

Anzüge sind die neuen Kleider! Die besten Entwürfe stammen von Paco Rabanne, Elizabeth & James (siehe Header) und Bottega Veneta. Die Anzüge in Juwelenfarben – oh, wow! Also bitte notieren: Jacketts, Anzughosen und Herrenschuhe zählen definitiv zu den Must-haves.

Paco Rabanne Pre-Fall 2016
Paco Rabanne Pre-Fall 2016
Bottega Veneta Pre-Fall 2016
Bottega Veneta Pre-Fall 2016

 

7. Stickereien & Applikationen

Blumen, Dinosaurier, Erdbeeren: Red Valentino, Gucci und Markus Lupfer verpassen Jacken und Oberteilen farbenfrohe, naive Motive. Yep, auch bestickte Jeans kommen ganz sicher wieder.

Coach 1941 Pre-Fall 2016
Coach 1941 Pre-Fall 2016
Markus Lupfer Pre-Fall 2016
Markus Lupfer Pre-Fall 2016
Victoria Victoria Beckham Pre-Fall 2016
Victoria Victoria Beckham Pre-Fall 2016

 

Außerdem bitte auf dem Radar behalten: Uniformjacken!

Chanel Pre-Fall 2016
Chanel Pre-Fall 2016
Burberry Prorsum Pre-Fall 2016
Burberry Prorsum Pre-Fall 2016

 

Last but not least unser Label to watch: Paco Rabanne! Der Designer heißt Julien Dossena und arbeitete zuvor unter Nicolas Ghesquière bei Balenciaga. Gleiches gilt für die Kollektion von Coach 1941, für die sich der Brite Stuart Vevers verantwortlich zeichnet.

Coach 1941 Pre-Fall 2016
Coach 1941 Pre-Fall 2016

Mehr Bilder seht ihr in der Galerie:

(Fotos im Header: Elizabeth & James, Creatures of the Wind, Red Valentino)

Von Alexa

Ich liebe schreiben, bloggen und schöne Dinge zu entwerfen, also mache ich all das.

Als Journalistin habe ich für Magazine und Zeitungen wie Business Punk, Fräulein, Gala, FTD/how to spend it, Instyle, Lufthansa Magazin, Stern, Tagesspiegel, Vanity Fair und zitty gearbeitet. Meine Online-Erfahrungen habe ich u.a. Stylebook und styleproofed gesammelt. Mein Blog heißt Alexa Peng, mein Schmuck-Label vonhey. Ich komme aus dem Rheinland und bin in einem Dorf am Waldesrand aufgewachsen, wo nur einmal in der Stunde ein Bus fuhr. Da muss man sich was einfallen lassen, um sich nicht zu langweilen. Meine Tante hatte in der Stadt eine Boutique und einen Schrank voller Kleider, Schuhe und Taschen, mit denen wir Kinder verkleiden spielen durften. Wir haben Modenschauen im Hobbykeller veranstaltet und die ganze Nachbarschaft eingeladen. Dass ich mal was mit Mode machen würde, war also klar. Nach dem Abi habe ich an der AMD in Hamburg Mode-Journalismus studiert und später an der UdK in Berlin einen Master of Arts in Kulturjournalismus gemacht. In Zukunft will ich mein Label weiteraufbauen, die Welt sehen und gute Geschichten schreiben.

(Foto: Sandra Semburg)

Kommentare (2) anzeigen

2 Antworten auf „Pre-Fall 2016: Die wichtigsten Tendenzen für den kommenden Herbst“

Deine Seite liegt bei mir ja immer unter Favoriten, aber dieser Überblick kommt nochmal extra drauf. Ich mag vor allem Marc Jacobs und Burberry. <3 Ooooh. Und Culottes dachte ich auch ewig, oh Schreck oh Graus, aber ich habe sie dann sogar auf der Fashion Week in Berlin diesen Sommer getragen, als es super heiß war und sie haben sich absolut bewährt. Sie sind ja eigentlich genauso schön wie wadenlange Midiröcke…..Dassselbe Modell kann ich sogar jetzt im Winter tragen. Ich möchte die Version auch noch gern haben, die du hier gezeigt hast! LG aus Frankfurt von Sabina http://oceanbluestyle.blogspot.de/2015/12/wie-tragt-man-culottes-im-winter-mit.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.