Postkarten aus Marrakesch!

Ich gehöre ganz klar zur Fraktion „Postkartenschreiberin“. Nicht auf jedem Trip, aber aus so ziemlich jedem privaten Urlaub schicken wir handgeschriebene Karten an unsere Freunde und Familien. Auf den Malediven im vergangenen Jahr sind wir kurz vor Abflug an der Briefmarkensuche gescheitert und mussten die Karten zuhause abschicken; auf Curaçao habe ich keine einzige Postkarte gefunden, die

Ich gehöre ganz klar zur Fraktion „Postkartenschreiberin“. Nicht auf jedem Trip, aber aus so ziemlich jedem privaten Urlaub schicken wir handgeschriebene Karten an unsere Freunde und Familien. Auf den Malediven im vergangenen Jahr sind wir kurz vor Abflug an der Briefmarkensuche gescheitert und mussten die Karten zuhause abschicken; auf Curaçao habe ich keine einzige Postkarte gefunden, die mir gefallen hat. Da wäre es doch viel schöner, wenn man seine eigenen Motive verschickt? In den Zeiten von instagram und ständigem Bilder knipsen dürfte das doch eigentlich kein Problem sein – und selbstredend hatte diese Idee schon jemand vor mir…

Als mir das Team von MyPostcard die simple und geniale Idee vorstellte, war ich direkt Feuer und Flamme: Ab sofort werde ich inflationär Andenken, Erinnerungen, Reise-Impressionen der auch einfach nur ein paar liebe Worte von unterwegs aus verschicken, denn die App kann alles und zwar in wenigen Sekunden:

 

Instant, Classic, Multi oder Trio: Zwischen diesen vier Postkartenstilen muss man sich entscheiden, bevor man ein oder mehrere Fotos auswählt. Dann den Text hinzufügen, zwischen diversen Schreibschriften und Größen entscheiden, Adresse eintippen und los geht die Reise auch schon für 1,99 Euro pro Postkarte.

Ich habe mir zum Testen selber ein paar Andenken für den Kühlschrank geschickt. Mittwoch ausgewählt, Donnerstagmorgen waren die Karten schon in meinem Briefkasten. MyPostcard druckt und versendet die Postkarte werktags innerhalb von 24 Stunden in die ganze Welt. Die App ist kostenlos für iPhone und Android erhältlich.

Weil ich Fan bin, habe ich mich mit MyPostcard zusammen getan: Ihr bekommt eine Postkarte umsonst! Einfach die App downloaden, den Code „journelles15“ eingeben und eine Postkarte verschicken – das Ganze ist ohne Registrierung möglich. Einlösbar sind rund 200 Gutscheincodes bis Ende Juli 2015.

Sieht sogar irgendwie besser aus als meine krakelige Handschrift…

Für Mama gibt es mich im Kakteenwald von Yves Saint Laurent! (Und ein kitschiges Pferdekutschenmotiv.)

Klar: Nichts ersetzt die handgeschriebene Postkarte samt exotischer Briefmarke, die wochenlang um die halbe Welt geeiert ist – die werde ich auch weiterhin verschicken. Aber persönlichere Motive, kleine Grüße und schnelle Schnappschüsse von unterwegs binnen weniger Tage an die Liebsten zu schicken, finde ich toll. Achtung: macht leider süchtig!

– In freundlicher Zusammenarbeit mit MyPostcard –

 

Von Jessie

Ich bin Jessie Weiß, 32 Jahre jung, lebe verheiratet in Berlin, bin Mama von Levi (1), schwanger mit dem zweiten Kind sowie Gründerin von Journelles. Ich liebe Phoebe Philo, Stella McCartney und Isabel Marant, kann aus anatomischen Gründen nicht auf hohen Schuhen laufen, habe einen Céline-Taschentick, tanze und höre leidenschaftlich gern Hip Hop, kann mir selten Ironie verkneifen, leider immer noch kein Französisch sprechen, obwohl ich Paris für die schönste Modestadt der Welt halte, gucke am liebsten Jimmy Fallon, Jan Böhmermann, Game of Thrones oder entspanne beim Serienmarathon auf Netflix, bin ein kleiner Workaholic mit Multitaskingtalent, professionelle Instagram-Durchscrollerin, in jeder Lebenslage tollpatschig, habe ein Faible für skandinavisches Interior und einen Kissen-Tick, bin groß im Wellness machen und wäre daher noch lieber professionelle Hoteltesterin. Mode ist meine grosse Liebe, aber meine Kohle investiere ich eher in Reisen und Essen – und neuerdings fast ausschliesslich in mein Kind.

Als alter Bloghase – 2007 habe ich LesMads mitbegründet – ging im Oktober 2012 mein persönlicher Traum in Erfüllung: Ich habe mich mit "Journelles" selbstständig gemacht. Das Blogazine ist mein digitales Zuhause, News-Plattform, Modetagebuch und tägliche Anlaufstelle für spannenden Content rund um die Themengebiete Interior, Reisen, Beauty und sowohl High Fashion als auch Contemporary Labels und Highstreetmode.

Nebenbei habe ich die Modesendung It's Fashion auf EinsPlus von der ARD moderiert, berate Firmen im Social-Media-Bereich, halte Vorträge und reise um die Welt, um euch täglich den schönsten Content zu präsentieren. Im Juni 2015 habe ich mein eigenes Modelabel JOUUR. gegründet.

2016 ist mein Sohn Levi auf die Welt gekommen. Baby-Themen werden seither auf Mini Journelles behandelt und das nun auch wieder intensiver, da unser zweites Kind unterwegs ist.

Journelles ist inzwischen gewachsen: Wir sind ein sechsköpfiges Redaktionsteam im Berliner Prenzlauer Berg und haben im Sommer 2018 unseren ersten temporären Concept-Store, den Journelles Marché, eröffnet.

Mein Credo: Mode muss Spaß machen, auf Augenhöhe funktionieren und sollte sich nicht so ernst nehmen.

Mehr über mich findet ihr im Presse-Bereich, auf Instagram und ab und an auf YouTube. Subscribe!

Aktuelles Presse-Feature:

VOGUE.DE: "Influencer im Portrait: Jessica Weiß - Alles, nur kein Stillstand"

Kommentare (15) anzeigen

15 Antworten auf „Postkarten aus Marrakesch!“

Toll… habe es sofort runtergeladen! Genau das brauche ich jetzt im Urlaub. Die Motive der kaufbaren Postkarten sind echt nicht so dolle. Danke dafür 🙂

ich kann eure begeisterung leider nicht so ganz teilen. mal wieder eine plattform, die den fotografen und druckereien vor ort den job wegnimmt. nix für ungut, eva

Mache das schon seit Jahren, allerdings mit der Touchnote-App (wenn man größere Kontingente vorab kauft sind die Postkarten pro Stück deutlich günstiger).
Meine Freunde und Familie haben sich bisher auch immer mehr über persönliche Bilder anstelle 08/15 Postkartenmotiven gefreut!

hab ich im Urlaub auch schon so gemacht…vor allem kommen dann die Karten auch an bevor man selbst wieder zu hause ist:)

Danke für die tolle Empfehlung. Macht echt süchtig! Ich finde es auch toll, dass man Instagram Fotos auswählen und als Postkarte verschicken kann 🙂

Dankee für den Tip! Ich finde das inspiriert auch total alltägliche Fotos zu versenden und nicht nur aus dem Urlaub. Sehr cool!

Wow, das ist genau das, was ich brauche! Ich bin meistens zu faul, Postkarten zu schreiben oder ich finde keine Motive die mir gefallen. Es geht doch nichts darüber, die eigenen Impressionen verschicken zu können. Vielen Dank, das werde ich gleich für dieses Wochenende in New York nutzen!

Liebe Grüße, Franzi
http://www.franziefliegt.wordpress.com

Habe die App eben ausprobiert und finde sie klasse. Ging auch, wie du geschrieben hast, ruck zuck 🙂
Leider ist mein Urlaub schon vorbei, aber ein „Guten Start in die Woche“ kann ich meinen Eltern mal schicken, da freuen die sich garantiert.
Danke.

Hmm naja…sone Karte aus dem PC nichtmal handbeschrieben….dann kann ich auch ne email schreiben, also ich weiß ja nicht.
Und @Mano und Henning, Eva meinte doch ganz eindeutig „vor Ort“ und mit Ort ist nicht Berlin sondern der Urlaubsort gemeint. Marrakesh hat an diesem Postkarten nichts verdient war ihr Punkt (not saying it was a good one 😉 )

Ich gehöre auch noch zu den Old school Ansichtskartenschreibern 🙂

Ich finde die Idee total toll, denn so kann man seine eigenen Bilder versenden, statt der vorgedruckten nicht selbst gemachten und etwas unpersönlichen herkömmlichen Karten.

Genial.

Danke auch für den Gutscheincode.

Gruss Vanessa /// http://www.cityfreudeblog.london

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.