Perret Schaad SS14 – Das Schauenprotokoll

Location/Uhrzeit: Einen Tag zuvor wurde die Neue Nationalgalerie als Location verkündet, 15.30 Uhr. Talk: Mode und Museen passen hervorragend zueinander. Die Models liefen zunächst in der 2500 qm grossen Eingangshalle, die auch Ausstellungsort ist, während alle Gäste von draussen durch die gläsernen Scheiben hinein lukten – ganz ohne Musik, dennoch war es draussen andächtig still. Die nötige

Location/Uhrzeit: Einen Tag zuvor wurde die Neue Nationalgalerie als Location verkündet, 15.30 Uhr.

Talk: Mode und Museen passen hervorragend zueinander. Die Models liefen zunächst in der 2500 qm grossen Eingangshalle, die auch Ausstellungsort ist, während alle Gäste von draussen durch die gläsernen Scheiben hinein lukten – ganz ohne Musik, dennoch war es draussen andächtig still. Die nötige Konzentration für eine sagenhaft schöne Kollektion, die neben Achtland zu meinen grossen Favoriten zählt.

Promis: Julia Malik schwebte elfengleich in Perret Schaad über die grosse Terrasse der  Neuen Nationalgalerie. Hier mit den schönen Designerinnen Johanna und Tutia:

 

Thema der Kollektion:  „Die Stimmung der Frühjahr/Sommerkollektion 2014 beschreibt den Sommer in der Stadt, schwerelos und voller unerwarteter Töne: Vorbei rauschen bunte Bilder, Geräusche, eine leichte Brise, in der Ferne flirrende Oberflächen.“

Farben: Ein sattes Gelb, Cassis- und Minztöne, tiefes Blau und Asphaltgrau.

Schuhe: Wurden von Asos zur Verfügung gestellt. Kurz gesucht und im Shop gefunden: Es ist das Modell „Hometown“ für 53 Euro!

 

Bemerkenswert: Die Location war sicher eine mutige Wahl, vielen fehlte die Musik. Die andächtige Stille hingegen gefiel mir sehr gut, denn die Reduktion passte zur wunderschönen Kollektion. Besonders stimmig sind wie immer die fliessenden Seidenstoffe, die eine zurückhaltende Eleganz ausdrücken.

Möchte ich nächste Saison tragen: Die Strohhüte mit Cut-Out / Stroh-Visors.

Liebstes Outfit: Das beerenfarbene Ensemble. So viel Grazie!

instagram: Hier geht’s zum Finalvideo.

Alle Fotos:

Von Jessie

Ich bin Jessie Weiß, 32 Jahre jung, lebe verheiratet in Berlin, bin Mama von Levi (1), schwanger mit dem zweiten Kind sowie Gründerin von Journelles. Ich liebe Phoebe Philo, Stella McCartney und Isabel Marant, kann aus anatomischen Gründen nicht auf hohen Schuhen laufen, habe einen Céline-Taschentick, tanze und höre leidenschaftlich gern Hip Hop, kann mir selten Ironie verkneifen, leider immer noch kein Französisch sprechen, obwohl ich Paris für die schönste Modestadt der Welt halte, gucke am liebsten Jimmy Fallon, Jan Böhmermann, Game of Thrones oder entspanne beim Serienmarathon auf Netflix, bin ein kleiner Workaholic mit Multitaskingtalent, professionelle Instagram-Durchscrollerin, in jeder Lebenslage tollpatschig, habe ein Faible für skandinavisches Interior und einen Kissen-Tick, bin groß im Wellness machen und wäre daher noch lieber professionelle Hoteltesterin. Mode ist meine grosse Liebe, aber meine Kohle investiere ich eher in Reisen und Essen – und neuerdings fast ausschliesslich in mein Kind.

Als alter Bloghase – 2007 habe ich LesMads mitbegründet – ging im Oktober 2012 mein persönlicher Traum in Erfüllung: Ich habe mich mit "Journelles" selbstständig gemacht. Das Blogazine ist mein digitales Zuhause, News-Plattform, Modetagebuch und tägliche Anlaufstelle für spannenden Content rund um die Themengebiete Interior, Reisen, Beauty und sowohl High Fashion als auch Contemporary Labels und Highstreetmode.

Nebenbei habe ich die Modesendung It's Fashion auf EinsPlus von der ARD moderiert, berate Firmen im Social-Media-Bereich, halte Vorträge und reise um die Welt, um euch täglich den schönsten Content zu präsentieren. Im Juni 2015 habe ich mein eigenes Modelabel JOUUR. gegründet.

2016 ist mein Sohn Levi auf die Welt gekommen. Baby-Themen werden seither auf Mini Journelles behandelt und das nun auch wieder intensiver, da unser zweites Kind unterwegs ist.

Journelles ist inzwischen gewachsen: Wir sind ein sechsköpfiges Redaktionsteam im Berliner Prenzlauer Berg und haben im Sommer 2018 unseren ersten temporären Concept-Store, den Journelles Marché, eröffnet.

Mein Credo: Mode muss Spaß machen, auf Augenhöhe funktionieren und sollte sich nicht so ernst nehmen.

Mehr über mich findet ihr im Presse-Bereich, auf Instagram und ab und an auf YouTube. Subscribe!

Aktuelles Presse-Feature:

VOGUE.DE: "Influencer im Portrait: Jessica Weiß - Alles, nur kein Stillstand"

Schreibe den ersten Kommentar
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.