Paris: The Basics – Bomberjacke + Denim

Wie viele Artikel wurden in den letzten Jahren über die Suche nach der perfekten Jeans geschrieben? Kein anderes Kleidungsstück steht seit der Erfindung so stark im Fokus der Mode, ohne aus der Mode zu kommen – weil Jeans die perfekte Basis für so viele Looks darstellen. Wenn ihr mich fragt, ist 2016 das Jahr für

Wie viele Artikel wurden in den letzten Jahren über die Suche nach der perfekten Jeans geschrieben? Kein anderes Kleidungsstück steht seit der Erfindung so stark im Fokus der Mode, ohne aus der Mode zu kommen – weil Jeans die perfekte Basis für so viele Looks darstellen. Wenn ihr mich fragt, ist 2016 das Jahr für alle erdenklichen Denimformen. Vorrangig cropped (flare), abgeschnibbelt, zerfetzt und bloß nicht mehr skinny muss die perfekte Jeans sein – blöd nur, dass jeder weibliche Körper anders ist und daher für jeden Typ eine andere Jeans die „perfekte“ ist.

Ich habe vergangenes Jahr meine Lieblingshose bei Weekday gefunden, die ihr hier schon seeeeehr häufig gesehen habt (zum Beispiel an dieser Stelle). Gut für mich, dass es die gecroppte Jeans in vielen verschiedenen Färbungen gibt und ich meine Sammlung gerade dank Weekday aufstocken konnte.

Ich trage heute die Cut Bench Blue, gibt es aber noch ein wenig dunkler, in Dunkelblau oder auch Schwarz – ich habe die Jeans wenige Zentimeter abgeschnitten (bin dann doch ein Zwerg) und gewaschen. Dann franst es richtig schön.

 

Eigentlich geht es heute aber nicht nur um meine Denim-Liebe, sondern die Favoriten aus der neuen Weekday-Kollektion, die gerade in den Stores hängt. Ich finde jede Saison coole bezahlbare Basics, die ich dann mit kostenintensiveren Designer-Accessoires (wie hier mit der Gucci Dionysus Bag und den roten Pumps von Miu Miu) kombinieren kann.

Die Rede ist hier von der oversized Bomberjacke in „Maulwurfgrau“ namens Monoc, sowie dem leicht langärmligen und geschlitzten Rolli Joyce.

Rollkragenpullover, Bomber und Denim klingen in der Kombi irgendwie nach den 80s – für mich ist es aber der Inbegriff von everyday Basics, die nie langweilig werden!

– In Kooperation mit Weekday –

Von Jessie

Ich bin Jessie Weiß, 32 Jahre jung, lebe verheiratet in Berlin, bin Mama von Levi (1), schwanger mit dem zweiten Kind sowie Gründerin von Journelles. Ich liebe Phoebe Philo, Stella McCartney und Isabel Marant, kann aus anatomischen Gründen nicht auf hohen Schuhen laufen, habe einen Céline-Taschentick, tanze und höre leidenschaftlich gern Hip Hop, kann mir selten Ironie verkneifen, leider immer noch kein Französisch sprechen, obwohl ich Paris für die schönste Modestadt der Welt halte, gucke am liebsten Jimmy Fallon, Jan Böhmermann, Game of Thrones oder entspanne beim Serienmarathon auf Netflix, bin ein kleiner Workaholic mit Multitaskingtalent, professionelle Instagram-Durchscrollerin, in jeder Lebenslage tollpatschig, habe ein Faible für skandinavisches Interior und einen Kissen-Tick, bin groß im Wellness machen und wäre daher noch lieber professionelle Hoteltesterin. Mode ist meine grosse Liebe, aber meine Kohle investiere ich eher in Reisen und Essen – und neuerdings fast ausschliesslich in mein Kind.

Als alter Bloghase – 2007 habe ich LesMads mitbegründet – ging im Oktober 2012 mein persönlicher Traum in Erfüllung: Ich habe mich mit "Journelles" selbstständig gemacht. Das Blogazine ist mein digitales Zuhause, News-Plattform, Modetagebuch und tägliche Anlaufstelle für spannenden Content rund um die Themengebiete Interior, Reisen, Beauty und sowohl High Fashion als auch Contemporary Labels und Highstreetmode.

Nebenbei habe ich die Modesendung It's Fashion auf EinsPlus von der ARD moderiert, berate Firmen im Social-Media-Bereich, halte Vorträge und reise um die Welt, um euch täglich den schönsten Content zu präsentieren. Im Juni 2015 habe ich mein eigenes Modelabel JOUUR. gegründet.

2016 ist mein Sohn Levi auf die Welt gekommen. Baby-Themen werden seither auf Mini Journelles behandelt und das nun auch wieder intensiver, da unser zweites Kind unterwegs ist.

Journelles ist inzwischen gewachsen: Wir sind ein sechsköpfiges Redaktionsteam im Berliner Prenzlauer Berg und haben im Sommer 2018 unseren ersten temporären Concept-Store, den Journelles Marché, eröffnet.

Mein Credo: Mode muss Spaß machen, auf Augenhöhe funktionieren und sollte sich nicht so ernst nehmen.

Mehr über mich findet ihr im Presse-Bereich, auf Instagram und ab und an auf YouTube. Subscribe!

Aktuelles Presse-Feature:

VOGUE.DE: "Influencer im Portrait: Jessica Weiß - Alles, nur kein Stillstand"

Kommentare (12) anzeigen

12 Antworten auf „Paris: The Basics – Bomberjacke + Denim“

Ich tippe, ich habe in etwa deine Größe (1,69) und eine ähnliche Statur „schlank aber ein bissl stämmig“ (Konfektion 36/mal 38), wobei du auf jeden Fall zierlicher wirkst als ich. An mir mag ich die cropped Jeans von Weekday gar nicht. Ich sehe damit einfach nur gedrungen und grobschlächtig aus.

An dir sieht der Schnitt definitiv besser aus als an mir, wenngleich ich finde, dass die Hose auch bei dir keine wirklich optimalenProportion macht. Aber das ist vielleicht eine Frage der Sehgewohnheit.

Ich habe auch nur noch 2 Skinnies im Schrank, die ich zu überlangen Pullis oder cropped Tops trage. Am allermeisten greife ich zu meiner Boyfriend von Gap.

Der Look ist wirklich mega schön! Ich würde in den Schuhen vermutlich etwas frieren, aber vielleicht wird es ja mal irgendwann wärmer… Ich habe mich jetzt auch endlich an Cropped Jeans getraut, auch wenn mein Freund sie, wie wahrscheinlich die meisten Männer, hasst. Ich hingegen freue mich, sie im Frühling ganz oft zu tragen 🙂 Liebe Grüße aus dem verschneiten Freiburg, Neele

http://justafewthings.de/cropped-flare-jeans-modetrends-2016-schlaghose-how-to-wear

Also mir will die Hosenform irgendwie nicht so gefallen. Ich finde sie sehr selten vorteilhaft für die Figur. Ich werde mir wohl eher keine zulegen.

Schöner Look und die Dionysus wertet eh jeden Look auf. Ich finde die Bomberjacke super dazu!
Was die Jeans angeht: cropped skinny und flare Jeans, aber nicht cropped werden meine Jeans der Wahl bleiben, egal was die Mode so sagt, denn die sehen an meiner Figur am besten aus 🙂

XX
Claudine
http://www.claudinesroom.com

Liebe Jessie!

Wunderschöner Look, du siehst wie immer bezaubernd aus!
Würdest du mir bitte verraten in welcher Größe du die Jacke trägst? ich schwanke für mich zwischen S und M….

Liebste Grüße!

Hi!
Ich bin soooo im Zwiespalt!! Ich möchte in die nächste schöne Tasche investieren (und das kommt bei mir leider nur 1 Mal im Jahr vor), kann mich aber nicht entscheiden, ob endlich eine Jumbo Timeless, eine Boxbag von Céline (ich brauche dringend mal wieder ein schönes alltagstaugliches schwarzes Modell) oder eine suede Dionysus in Beige so wie du sie hast….ich bin sooo verliebt in dieses Modell, auch wenn ich dachte den Hype umgehen zu können 🙂 aber wie lange hält der wohl noch an? Also, bitte bitte schickt mir doch euren Ratschlage: In welche Tasche würdet ihr zur Zeit investieren, was ist „neu“, gibt es evtl. kleine rising Stars am purse-heaven? Vlt. wäre sogar ein kleiner Blogpost dazu denkbar!!

Danke jetzt schon vielmals, ganz liebe Grüße,
Alex

Huhu Alex,

mein bester Kauf war die Céline Boxbag, denn noch klassischer (und schöner) geht’s nicht. Ich liebe meine Dionysus zwar sehr, denke aber, dass die Céline langfristig spannender bleiben wird. LG Jessie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.