Paris: Im Showroom von Acne Studios – Einkaufen mit Hayashi

Vor anderthalb Jahren habe ich euch auf Journelles schon mal einen Einblick in die Arbeit eines Verkäufers gegeben und Kerstin zu ihrem Termin bei Kenzo begleitet. In Paris haben wir in dieser Saison viele Termine gemeinsam wahr genommen, denn wenn sie für ihren Store Hayashi ordert, bin ich für den Resee der Kollektion vor Ort.

Vor anderthalb Jahren habe ich euch auf Journelles schon mal einen Einblick in die Arbeit eines Verkäufers gegeben und Kerstin zu ihrem Termin bei Kenzo begleitet. In Paris haben wir in dieser Saison viele Termine gemeinsam wahr genommen, denn wenn sie für ihren Store Hayashi ordert, bin ich für den Resee der Kollektion vor Ort. So zum Beispiel bei Acne Studios.

Nach der Show wird hier der (monetäre) Erfolg der kommenden Saison festgelegt und auch das Feedback der Journalisten ist beim näheren Betrachten der Kleider wichtig. Denn hier hängen nicht nur die Showpieces aus der Runwayshow, sondern noch viel mehr: Basics, neu aufgelegte Klassiker, eine grössere Auswahl von Schuhen und Accessoires.

Outerwear steht im Winter 2015 einmal mehr im Fokus der Kollektion. Klassiker wie die „Fuel“-Bomberjacke und die „Oversized Motorcycle Jacket“, die ich auf dem Bild oben trage, werden aus Tweedstoffen und cognacfarbenem Lammfell erhältlich sein.

Den „Adriana“Sneaker dürfen wir dagegen in Nude- und Kupfertönen erwarten. Der Clou an den schmalen Hosen: Durch das Öffnen des Zips an der Seite werden sie zur Schlaghose, die über unsere Jensen-Boots passt, die jetzt auch mit silbernen Elementen versehen sind.

Omnipräsent waren übergroße Nähte aus Seilschnüren sowie aufgesetzte Leder-Taschen auf Röcken oder Kleidern. Das sieht auf der Stange toll aus, angezogen erinnert vieles an eine Leberwurst. Besser tragbar sind die Prints, die aus den Motiven der niederländischen Mode-Fotografin Vivian Sassen entwickelt wurden.

Wir gehen die zahlreichen Stangen bei frischen Smoothies, Keksen und wahlweise Lunch (bei Acne lässt man sich kulinarisch nicht lumpen) durch, fotografieren Favoriten und Kerstin überlegt, welche Teile in ihren Laden und zu den anderen Kollektionen passen – nicht nur farblich, sondern auch vom Schnitt und Stil her. Je länger man betrachtet, anprobiert und abwägt, desto kleiner wird auch die Selektion der Favoriten. Anfängliche Begeisterung ist normal, aber was lässt sich auch tatsächlich verkaufen?

Hier sind meine Bilder (und Favoriten aus dem Showroom):

 

Von Jessie

Ich bin Jessie Weiß, 32 Jahre jung, lebe verheiratet in Berlin, bin Mama von Levi (1), schwanger mit dem zweiten Kind sowie Gründerin von Journelles. Ich liebe Phoebe Philo, Stella McCartney und Isabel Marant, kann aus anatomischen Gründen nicht auf hohen Schuhen laufen, habe einen Céline-Taschentick, tanze und höre leidenschaftlich gern Hip Hop, kann mir selten Ironie verkneifen, leider immer noch kein Französisch sprechen, obwohl ich Paris für die schönste Modestadt der Welt halte, gucke am liebsten Jimmy Fallon, Jan Böhmermann, Game of Thrones oder entspanne beim Serienmarathon auf Netflix, bin ein kleiner Workaholic mit Multitaskingtalent, professionelle Instagram-Durchscrollerin, in jeder Lebenslage tollpatschig, habe ein Faible für skandinavisches Interior und einen Kissen-Tick, bin groß im Wellness machen und wäre daher noch lieber professionelle Hoteltesterin. Mode ist meine grosse Liebe, aber meine Kohle investiere ich eher in Reisen und Essen – und neuerdings fast ausschliesslich in mein Kind.

Als alter Bloghase – 2007 habe ich LesMads mitbegründet – ging im Oktober 2012 mein persönlicher Traum in Erfüllung: Ich habe mich mit "Journelles" selbstständig gemacht. Das Blogazine ist mein digitales Zuhause, News-Plattform, Modetagebuch und tägliche Anlaufstelle für spannenden Content rund um die Themengebiete Interior, Reisen, Beauty und sowohl High Fashion als auch Contemporary Labels und Highstreetmode.

Nebenbei habe ich die Modesendung It's Fashion auf EinsPlus von der ARD moderiert, berate Firmen im Social-Media-Bereich, halte Vorträge und reise um die Welt, um euch täglich den schönsten Content zu präsentieren. Im Juni 2015 habe ich mein eigenes Modelabel JOUUR. gegründet.

2016 ist mein Sohn Levi auf die Welt gekommen. Baby-Themen werden seither auf Mini Journelles behandelt und das nun auch wieder intensiver, da unser zweites Kind unterwegs ist.

Journelles ist inzwischen gewachsen: Wir sind ein sechsköpfiges Redaktionsteam im Berliner Prenzlauer Berg und haben im Sommer 2018 unseren ersten temporären Concept-Store, den Journelles Marché, eröffnet.

Mein Credo: Mode muss Spaß machen, auf Augenhöhe funktionieren und sollte sich nicht so ernst nehmen.

Mehr über mich findet ihr im Presse-Bereich, auf Instagram und ab und an auf YouTube. Subscribe!

Aktuelles Presse-Feature:

VOGUE.DE: "Influencer im Portrait: Jessica Weiß - Alles, nur kein Stillstand"

Kommentare (2) anzeigen

2 Antworten auf „Paris: Im Showroom von Acne Studios – Einkaufen mit Hayashi“

Hm.. irgendwie gefallen mir die Acne-Kollektionen von Jahr zu Jahr immer weniger. Dabei war ich mal so verliebt.. Diana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.