Paris Fashion Week: Im Space-Himmel bei DIOR (backstage)

Es gibt Schauen, die man bei der Paris Fashion Week gesehen haben muss. Dazu gehört definitiv Dior, seit letzter Saison unter der Leitung von Mastermind Raf Simons. Im Jardin des Invalides fand die Show mit riesigem Andrang statt, unter den Gästen waren Marion Cotillard, Mario Testino und Natalia Vodianova. Die Location war die Schönste, die mir bislang untergekommen ist: Silberne verspiegelte Riesenballons waren im ganzen Zelt verteilt, der Teppichboden hatte einen zarten Wolkendruck. Der Effekt: ein beeindruckender Space-Himmel, in dessen Spiegelungen ich aus der Entfernung meine (Handy-)Bilder geknipst habe.

Simons Entwürfe sind die zwar schlicht, wirken aber dennoch wie Couture. Elegant, feminin, teilweise als Hommage an Christian Dior in den 50er Jahren gedacht, teilweise aber auch inspiriert von Andy Warhols Zeichnungen, die Simons als Drucke auf seine sogenannten „Memory Dresses“ sowie Taschen brachte. Modern dagegen war der Schmuck, der auch hier besonders das Ohr zelebrierte. Ear cuffs und grosse Statement-Schmuckstücke sind zurück, so viel steht fest.

Kommentare

  1. k4rlakatherine sagte am

    mich habe die letzten kollektionen ja nicht so überzeugt, aber das sind einfach nur tolle entwürfe!

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein