Paris: Backstage bei Dries van Noten Sommer 2015

Der Modemonat geht in Paris in die letzte Runde und Dries van Noten lieferte gestern zum Auftakt bereits ein absolutes Highlight: Im Grand Palais zeigte der Designer seine Sommerkollektion für 2015 – die Models schwebten wie barfuß auf einem handgeknüpften Moos-Teppich von Visual Artist Alexandra Kehayoglou zu Vogelgezwitscher, gekleidet in den schönsten Ethno-Looks, die man sich

Der Modemonat geht in Paris in die letzte Runde und Dries van Noten lieferte gestern zum Auftakt bereits ein absolutes Highlight: Im Grand Palais zeigte der Designer seine Sommerkollektion für 2015 – die Models schwebten wie barfuß auf einem handgeknüpften Moos-Teppich von Visual Artist Alexandra Kehayoglou zu Vogelgezwitscher, gekleidet in den schönsten Ethno-Looks, die man sich vorstellen kann.

Das Vogelgezwitscher wich später dem Song „Strange Entity“ von Oscar And The Wolf, was die Show noch stimmungsvoller werden ließ. Als die Models sich zum Finale auf dem „Moos“ niederließen, um sich gegenseitig die Haare zu flechten oder ein Nickerchen zu machen, muss auch cool Kanye West in der Frontrow dahingeschmolzen sein. Ein wahr gewordener Mittsommernachtstraum.

Die Farbpalette ist kaleidoskopisch bunt – alle Farben des Regenbogens finden Platz, jedoch gebrochen von natürlichen Erd- und Grüntönen. Die Materialien sind fließend und ergänzen sich im Layering zu den schönsten Kompositionen aus Seide, Organza, Lurex und natürlicher Baumwolle. Aber auch ohne den märchenhaften Kontext würde jedes einzelne Teil bestens funktionieren und eine Prise Leichtigkeit in unseren Alltag bringen.

Hier habe ich ein paar Eindrücke aus dem Backstage-Bereich vor der Show für euch eingefangen, meine Favoriten der Kollektion und das Finale:

Von Julia

Vor 5 Jahren zog ich mit dem Wunsch, Modedesign zu studieren, von Mannheim nach Berlin - im Sommer 2011 dann hatte ich meinen Abschluss am Lette Verein in der Tasche. Um die Modebranche ein wenig besser kennen zu lernen und auch andere Dinge als Nähen, Zeichnen und Schnitttechnik zu probieren, habe ich seit dem redaktionell bei LesMads, Interview Magazin Deutschland und dem Zeit Magazin gearbeitet. Außerdem bin ich als Stylistin - zuletzt u.a. für It‘s Fashion TV - tätig.

Eines der faszinierendsten Dinge an der Mode ist für mich, wie sie die Art, wie wir uns fühlen und bewegen beeinflusst und verändert. Mode ist somit ein Kommunikationsmittel und ein Medium zwischen unserer Identität und unserer Umgebung. Wenn es nach mir geht, muss Mode jedoch nicht immer strengen Kriterien und Anforderungen standhalten. Ich bin absoluter Befürworter von spontanen Gefühlsergüssen beim Anblick eines Kleidungsstückes.

In diesem Sinne gibt es von mir auf Journelles jede Woche das Neueste aus den Onlineshops, alles zum Thema Shopping, Trendjournale und die schönsten Stilikonen.

Kommentare (1) anzeigen

Eine Antwort auf „Paris: Backstage bei Dries van Noten Sommer 2015“

Oh, das sieht alles so schön märchenhaft aus! „Strange Entitiy“ war eines meiner Sommerlied dieses Jahr. Eine sehr gute Kombination 🙂 Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.