Unsere Leseempfehlung: JOURlook: Blumenkleid und Ledermütze

Office Gear: Team Journelles wears #9

Die eine Hälfte des Teams ist im Urlaub, die andere hält wacker Stellung im Büro. Umso internationaler ist die heutige Runde: Lisa grüßt aus Tel Aviv, Marlene macht Lissabon unsicher, ich bin im eisigen Bad Gastein und die anderen sind wie gewohnt in Berlin.

Hält uns nicht davon ab, Schnappschüsse von unterwegs zu senden.

Jessie

Ich machs heut kurz, denn: Ist ja Familienzeit. Somit gibt es auch nur Handybilder meines -12°C-Outfits mit astreinem Layering und Thermo-Skiunterwäsche. Damit lässt es sich wirklich gut aushalten, auch wenn ich noch lieber im kuscheligen Kinderwagen durch das Winterwonderland geschoben werden würde wie der Sohnemann. Impressionen gibts natürlich trotzdem ein paar auf Instastories!

 

 

 

Mantel: Stella McCartney (ähnlich hier), Strickjacke: Edited the label, Rolli: JOUUR., Jeans: Closed, Schuhe: Acne Studios (ähnlich hier), Mütze: JOUUR., Schal: Isabel Marant

Charlotte

Nach einem herrlichen Dinner am Freitagabend mit einer lieben Freundin im Ungeheuer in Neukölln hat mir das klirrend kalte Berlin mir am Wochenende einen Strich durch die Rechnung gemacht und mich zurück in eine böse Erkältung katapultiert. So habe ich den den Samstag mit hochgedrehter Heizung und warmen Socken auf der Couch verbracht.

Um ein wenig frische Luft zu schnappen und die vier Wände zu verlassen, wurde ich am Sonntag von meiner lieben Freundin Eva überrascht, die eindrucksvolle Lichtinstallation von James Turrell anzuschauen. Der Künstler hat in einer Dorotheenstädtischen Kapelle in Berlin Mitte einen sakralen Raum in ein spektakuläres und erlebbares Kunstwerk verwandelt. Wirklich sehenswert!

Somit starte ich erleuchtet in eine Woche und versuche mich mit dem Berliner Winter zu versöhnen, indem ich mich warm einpacke. Strumpfhose unter der schwarzen Bundfaltenhose,  zwei Longssleves unter dem Rollkragenpullover und ein dicker roter Schal leisten heute treue Dienste.

Schal: H&M (ähnlich hier), Mantel: COS (ähnlich hier), Pullover: Weekday (ähnlich hier), Hose: Stories (ähnlich hier), Boots: Unionbay (ähnlich hier), Sonnenbrille: Céline (ähnlich hier)

Pia

Sonnige minus 6°C sind es heute in Berlin, was auch das Office-Gear-Shoot sehr frostig aussehen lässt. Nasenspitze und Hände eingefroren: check.

Meine Pläne für heute lauten endlich mal ein paar JOUUR.-Projekte zu finalisieren, da ich ja neben JOUUR. noch weitere Unternehmen betreue und das eigene Label manchmal etwas kurz kommt. So kann es passieren, dass kleine Änderungen in Prozessen oder Goodies ewig geplant und dann erst Monate später umgesetzt werden. 2018 soll dies anders werden! Gestartet haben wir im Februar mit dem Thema Nachhaltigkeit und unserem ‚No Return Bonus‘, hier gibt es einen 15-Euro-Gutschein nach jeder Bestellung, die nicht zurück gesendet wird.

Da merke ich, dass ich heute mal so wirklich gar nichts von JOUUR. trage… das wird beim nächsten Mal wieder geändert 😉

Lammfelljacke: Tigha (ähnlich hier), Pullover: H&M Conscious (ähnlich hier), Top: Sandro (ähnlich hier), Hose: Zara (ähnlich hier), Boots: Isabel Marant (ähnlich hier), Schal: Topshop (ähnlich hier), Sonnenbrille: Ray BanHandschuhe: Roeckl

Lisa

Shalom, ihr Lieben! Meine Office Gear kommt heute aus Tel Aviv. Am Freitag ging es nämlich mehr oder weniger spontan nach Israel und was soll ich sagen: Auch mein zweiter Besuch in diesem Land begeistert mich. Mega relaxte Menschen, gutes Essen, toller Wein und viel zu sehen gibt es auch. Ein Bericht folgt, versprochen. Das Wetter meint es heute ebenfalls super gut mit uns. Nach diesem Foto ging es daher an den Strand, ein bisschen Sonne tanken und Schokoladeneis aufs T-Shirt schmieren. Tja… heute ist übrigens der letzte Abend in Tel Aviv. Morgen geht es weiter nach Jerusalem und ich freue mich schon wie ein Kind.

Tov, Yallah, bye! Bis nächste Woche!

T-Shirt: & Other Stories, Rock: Ganni (ähnlich hier), Schuhe: Vans, Beuteltasche: Pinqponq (ähnlich hier)

Yildiz

Tja, zu früh gefreut. Da war man schon kurz davor, seine Übergangsjacke zu entstauben und dann kommt der Winter doch nochmal mit Minusgraden um die Ecke.

Auf meine gefütterten Winterjacken habe ich aber trotzdem nicht mehr allzu große Lust – ich wärme mich stattdessen mit Layer-Looks kombiniert mit Ski-Unterwäsche, Gedanken an den nächsten Urlaub und meiner neuen Summer-Playlist, die aus Trotz und Sehnsucht nach Sonne schon im Februar erstellt werden musste.

Auch die Füße müssen nicht frieren, dank den Woll-Füsslingen vom Schäfer des Vertrauens. Dadurch können die Sneaker nämlich auch im Winter getragen werden.

Jetzt wartet nur noch meine rosafarbene Bomberjacke auf ihren Einsatz: Lieber Frühling, bitte melde dich doch bald mal!

Mantel: COS (ähnlich hier), Strickjacke: Custommade via Neuzwei (ähnlich hier), Pullover: Vintage (ähnlich hier), Jeans: Vintage (ähnlich hier), Schuhe: Clarks (ähnlich hier), Schal: Acne Studios

Kommentare

  1. jessie@journelles.devon.chris-reinhardt@web.de
    Christina sagte am

    Die Looks von Pia und Yildiz gefallen mir diesmal am besten

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere