Office Gear: Team Journelles wears #30

Strick ist schick – das könnte zumindest das Motto unserer dieswöchigen Office Gear Episode sein

Jap, jetzt können wir es wirklich nicht mehr verleugnen, die Blätter liegen auf dem Boden, wir trinken Heißgetränke in jeder Form und tragen alle Strick – so langsam gehört zur guten Handtaschen-Ausstattung ein Schal und der obligatorische Regenschirm. Die Laune lassen wir uns dennoch nicht verderben, ganz im Gegenteil, die erste Gemütlichkeit des Jahres lässt sich doch ziemlich gut in den eigenen vier Wänden verbringen – und noch sind wir in Sachen Herbstmode motiviert, wie ihr gleich seht.

Jessie

Das letzte Stückchen Sommer in 2017 genießen ist dann auch für mich passé: Nach einer einwöchigen Workation in Griechenland – der Anlass war der runde Geburtstag unseres Freundes Florian und Oma Weiß war bei der Familienzusammenkunft auch dabei – habe ich mich mit der Ankunft des Herbstes angefreundet. Maiami sei Dank, denn dieser wunderschöne handgestrickte Mohair-Pullover des Berliner Labels macht so wahnsinnig gute Laune!

Dieser Montag stand ansonsten ganz im Zeichen von JOUUR.: Wir haben in aller Frühe unseren Shop im KaDeWe aufgebaut und ich kann euch sagen, dass diese Magie aus „ganz allein im Kaufhaus“ sowie der Verwirklichung unserer monatelangen Planung ein riesiges Kribbeln im Bauch verursacht hat. Das wandelte sich später in eine Magenverstimmung, aber hey: Auch auf dem Sofa und mit dem Laptop auf den Beinen zelebriere ich hier noch unser Debut!

Pullover: Maiami, Jeans: Power Pusher von Closed, Schuhe: Ports 1961, Tasche: Mansur Gavriel

Marie

Ich weiß, das Thema Wetter nervt, aber ich komme nicht daran vorbei, wenn ich euch von meinem Wochenende berichten möchte. Denn ich hatte den perfekten verregneten Herbstsonntag, an dem ich von Café zu Café tingelte. Es ging los mit einem Frühstück im Ora in Kreuzberg, danach folgte ein Spaziergang durch den Kiez zu Tante Emma am Schlesischen Tor, danach war ein kurzer Stopp auf der heimischen Couch drinnen, woraufhin wir weiter ins Café A.Horn am Carl-Herz-Ufer zogen und von da ins Kuchi nach Mitte. Am Ende des Tages musste ich aufgrund der zahlreichen Milchgetränke und Snacks den obersten Knopf meiner Jeans öffnen und zwar ziemlich froh, dass mein lockerer Blazer das versteckt. Ein Hoch also auf bequeme Herbstmode, in der man den ganzen Tag in gemütlichen Sesseln herumlungern kann.

Blazer: Masscob via April First, Pullover: COS (alt, Alternative hier), Jeans: Levi’s 501 Skinny, Schuhe: COS (ähnliches Modell hier), Tasche: Aigner Vintage, Mütze: Lindex (alt, Alternative von ASOS )

Charlotte

Wenn man Montag morgens verschlafen und unentschlossen vorm Kleiderschrank steht, ist das Outfit à la „All Black Everything“ immer noch die einfachste Wahl.

Apropos Wahl: Der Gang zur Urne am Sonntag war natürlich Pflichtprogramm und ich habe meine zwei Kreuzchen nach alter Familientradition gebührend zelebriert: Mit einer großen Kanne Tee, Eis und M&Ms.

Pullover: H&M Trend (ähnlich hier), Hose: Mango, Schuhe: H&M (eine Alternative gibt es von & Other Stories), Tasche: Mulberry Vintage

Von Marie

Der erste Satz, wenn mich Leute kennenlernen ist: „Das ist aber selten.“ Ja, ich bin ein seltenes Exemplar: Berliner Eltern, Berliner Blut, Berliner Göre. Tatsächlich bin ich so sehr mit der Hauptstadt verbunden, dass ich meinem Kiez in Schöneberg seit über 20 Jahren die Treue halte und noch nie von hier weggezogen bin – und auch nicht dran denke. Und obwohl wir Schöneberger zwar sehr viel von Bio-Supermärkten und esoterischen Edelsteinläden halten, gibt es hier auch das ganz große Mode-Paradies: das KaDeWe. Der Tempel des Shoppings und der Ersatzkindergarten für meine Eltern, sozusagen das Småland bei Ikea für mich (andere Kinder haben dort ihren ersten Wutanfall, ich schmiss mich in voller Rage im Atrium des KaDeWe auf den Boden und weigerte mich zu gehen). Kein Wunder also, dass Mode und ich nie wirklich Berührungsängste hatten.

Spätestens seit der Oberstufe, in der ich – dank Blair Waldorfs Inspiration aus Gossip Girl (ja, das war meine Serie zusammen mit Gilmore Girls) – die Schule nie ohne Haarreif, Fascinator oder eine gemusterte Strumpfhose betrat, hatte auch mein Umfeld begriffen: Marie macht was mit Mode. Und weil ich damit in meinem katholischen "Elite-Gymnasium" so ziemlich die Einzige war, suchte ich meine Verbündeten 2011 woanders: im Internet. Auf meinem Blog Style by Marie. Und so begann meine modische Laufbahn.

Noch mehr Gleichgesinnte und vor allem Freunde fand ich auf der Akademie für Mode & Design in Berlin, bei der ich 2013 meine Ausbildung in Modejournalismus und Medienkommunikation startete. Was für mich seit der 1. Klasse klar war, nämlich das Schreiben mein Ding ist, wurde jetzt zu meinem Beruf: Journalistin. (Denn ja Oma, es gibt noch etwas anderes als Modedesignerin). Dank meines Blogs und einem Praktikum bei der Harper’s Bazaar Germany in der Online-Redaktion blieb ich auch dem Internet und dem Online-Journalismus treu. Und ratet mal, wo ich jetzt bin: Genau, bei Journelles, dem Blogazine, was alle meine Leidenschaften verbindet: Bloggen, Schreiben, online sein – zusammen mit euch!

Kommentare (12) anzeigen

12 Antworten auf „Office Gear: Team Journelles wears #30“

Das Outfit von Charlotte ist super. Genau mein Ding. So eine Schlaghose brauche ich nun auch und ich bin außerdem ganz verliebt in die Tasche <3

Jessie, du siehst super frisch und jung aus mit diesem Look, würd ich genauso tragen, gefällt mir super. Charlottes Look all black ist aber auch super, und Marie sieht eh immer gut aus, how lucky 😉 Hüsch seid ihr alle, so oder so!

Jessie, dein Outfit ist der Hammer ?Würde ich gerne genau so tragen, aber an meinen langen Affenarmen, sieht der Pullover sicher nicht so toll aus.

Liebe Grüße!

Hallo Jessi,
Schneidest du deine Jeans eigentlich immer selbst ab? Falls ja, könntest du dazu mal ein paar Tipps geben?
Liebe Grüße!

Ich bin schockverliebt in Jessies Pulli und überlege zu welchem Anlass ich mir den nun gönnen könnte 🙂

Hallo Jessie, welche Größe trägst du bei der Jeans und gibt die noch nach? Danke 🙂 Susanne

Ihr seht alle klasse aus!
Jessie, welche Größe trägst du bei der Jeans und gibt die noch nach? Danke 🙂 Susanne

Huhu Susanne, ich habe Gr.27 und die weitet sich in jedem Fall noch! (Bin eigentlich eher Größe 28)

Liebe Charlotte, ich liebe dein Outfit und bin persönlich auch ein sehr großer Mulberry-Fan! Inspiration: check!
Liebe Grüße von einer Namensvetterin 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.