Office Gear: Team Journelles wears #26

Back in Berlin und zurück mit einer "normalen" Runde unserer Team Outfits

Bonjour Berlin, wir sind wieder da und aus der Stadt der Liebe zurück. Einziger Trost für mich? Wir haben zwar den Eiffelturm hinter uns gelassen, dafür sind wir zurück bei Yildiz, die uns hoffentlich ein bisschen vermisst hat – wir haben sie jedenfalls sehr vermisst!

Jetzt sind wir alle wieder vereint (nur Marlene muss sich von unserem Business-Trip noch erholen) und haben für euch in alter Manier unsere Looks der Woche geshootet:

Jessie

Am heutigen Montagslook kann man die wahre Kraft von Mode erkennen: Sie kann uns stärker erscheinen lassen und ablenken. Mein Äußeres stimmt heute keineswegs mit meinem Inneren überein, denn ich bin unendlich müde, ausgelaugt, fühle mich machtlos angesichts der Schmerzen, die mein Baby angesichts der wachsenden Zähne hat und konnte daher nur mit schlechtestem Gewissen meine nicht abgearbeiteten To Do’s weit nach Mitternacht priorisieren.

Mehr denn je wird mir bewusst, dass meine frühere Perfektion in allen Belangen nicht mehr auf allen Gebieten funktioniert – zumindest nicht jeden einzelnen Tag in der Woche. Morgen sieht die Welt hoffentlich wieder besser aus.

Kleid: Edited the Label, T-Shirt: Bon Voyage Hamburg, Sneaker: Ports 1961, Sonnenbrille: Gigi x Vogue, Tasche: Chanel

Marie

Oh je, ich habe mich total verliebt. In Paris, die Lebensart, die Mode und die kleinen Straßen – es hat mich einfach mitten ins Herz getroffen. Mein eingerostetes Französisch wurde wieder neu geölt und ich bin bereit, jederzeit in die Stadt der Liebe zu ziehen. Bis dahin tröste ich mich mit kleinen Dingen wie Croissants, meiner roten Handtasche und Wein – und bereite mich modetechnisch anscheinend schon einmal langsam auf den Herbst vor.

Blazer: Zara (ähnliches Modell hier), T-Shirt: & Other Stories, Jeans: Levi’s Vintage, Boots: & Other Stories, Tasche: Louis Vuitton

Yildiz

Die einen wären gerne noch ein bisschen länger in der Stadt der Liebe geblieben, die anderen (im Office) freuen sich umso mehr auf ihre Lieben. Nachdem ich nämlich die Woche das Büro gehütet und gepflegt habe, freue ich mich, dass endlich wieder ein bisschen Leben in unser HQ einkehrt: Mittagspausen, Iced Coffees und Falafel-Hummus-Zweierkombis bei unserem Imbiss des Vertrauens machen dann eben doch nur zusammen wirklich Spaß.

Das Wochenende wurde dementsprechend für meine sozialen Sphären genutzt – sprich Shopping-Day mit Mama, für den ich auf unseren Berlin West Guide zurückgegriffen habe und als Spätzünderin das Hallesche Haus erstmalig besucht habe. Wie schön ist es dort bitte? Ich war nur fünf Sekunden drin und habe mich direkt in ein Planeten-Mobile verliebt… Da kommt wohl wieder das Kleinkind in mir hoch. Abends wurde dann noch mit meinen Mädels gefeiert und der Sonntag fürs Ausnüchtern und die Steuer genutzt – nicht unbedingt die beste Zweierkombi. Lange Rede, kurzer Sinn: Schön Journellis, dass ihr wieder da seid!

Pullover: Vintage (ähnlich hier), Hose: COS (ähnlich hier), Schuhe: Céline, Tasche: Balenciaga, Sonnenbrille: Karen Walker (ähnlich hier)

Von Marie

Der erste Satz, wenn mich Leute kennenlernen ist: „Das ist aber selten.“ Ja, ich bin ein seltenes Exemplar: Berliner Eltern, Berliner Blut, Berliner Göre. Tatsächlich bin ich so sehr mit der Hauptstadt verbunden, dass ich meinem Kiez in Schöneberg seit über 20 Jahren die Treue halte und noch nie von hier weggezogen bin – und auch nicht dran denke. Und obwohl wir Schöneberger zwar sehr viel von Bio-Supermärkten und esoterischen Edelsteinläden halten, gibt es hier auch das ganz große Mode-Paradies: das KaDeWe. Der Tempel des Shoppings und der Ersatzkindergarten für meine Eltern, sozusagen das Småland bei Ikea für mich (andere Kinder haben dort ihren ersten Wutanfall, ich schmiss mich in voller Rage im Atrium des KaDeWe auf den Boden und weigerte mich zu gehen). Kein Wunder also, dass Mode und ich nie wirklich Berührungsängste hatten.

Spätestens seit der Oberstufe, in der ich – dank Blair Waldorfs Inspiration aus Gossip Girl (ja, das war meine Serie zusammen mit Gilmore Girls) – die Schule nie ohne Haarreif, Fascinator oder eine gemusterte Strumpfhose betrat, hatte auch mein Umfeld begriffen: Marie macht was mit Mode. Und weil ich damit in meinem katholischen "Elite-Gymnasium" so ziemlich die Einzige war, suchte ich meine Verbündeten 2011 woanders: im Internet. Auf meinem Blog Style by Marie. Und so begann meine modische Laufbahn.

Noch mehr Gleichgesinnte und vor allem Freunde fand ich auf der Akademie für Mode & Design in Berlin, bei der ich 2013 meine Ausbildung in Modejournalismus und Medienkommunikation startete. Was für mich seit der 1. Klasse klar war, nämlich das Schreiben mein Ding ist, wurde jetzt zu meinem Beruf: Journalistin. (Denn ja Oma, es gibt noch etwas anderes als Modedesignerin). Dank meines Blogs und einem Praktikum bei der Harper’s Bazaar Germany in der Online-Redaktion blieb ich auch dem Internet und dem Online-Journalismus treu. Und ratet mal, wo ich jetzt bin: Genau, bei Journelles, dem Blogazine, was alle meine Leidenschaften verbindet: Bloggen, Schreiben, online sein – zusammen mit euch!

Kommentare (3) anzeigen

3 Antworten auf „Office Gear: Team Journelles wears #26“

Liebe Yildiz,

etwas seltsame Frage: was war das für ein Planeten-Mobile? Suche schon lange eins, aber keins gefällt mir so richtig.

Und wo ich grad schon dabei bin: Schön, dass du bei Journelles dabei bist, ich mag deinen Stil!

LG

Hey Nora, vielen Dank für deine lieben Worte! 🙂
Bezüglich des Mobiles weiß ich leider nicht den Designer. Hast du sonst mal die Möglichkeit im Halleschen Haus vorbeizuschauen? Mir geht es aber leider auch nicht so richtig aus dem Kopf, vielleicht schlage ich doch nochmal zu und dann kann ich dir auf jeden Fall nochmal Genaueres sagen! Kommenden Sonntag gibt’s dort übrigens einen Labour Day Sale! 😉
LG, Yildiz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.