Unsere Leseempfehlung: JOURlook: Karobluse und Seemannskleid

Office Gear: Team Journelles wears #19

Wegen des Feiertages vergangene Woche herrschte bei uns ein wenig tote Hose im Office, weswegen wir diese Woche wieder durchstarten – um dann direkt wieder vom Gas runter gehen zu müssen, weil diese Woche Himmelfahrt ist. Kein Mensch beschwert sich ernsthaft über Feiertage, aber angesichts der engen Schedule bis zur Eröffnung unseres Stores ist es doch recht hinderlich mit all der Freizeit 😉

Aber kommen wir zu unseren Office Gear Looks: Weil Charlotte heute im Terminstrudel aussetzen musste, habe ich doch einfach mal unsere Praktikantin Kira gefragt, ob sie einspringen mag. So gibt es heute auch ihr Gesicht mal zu sehen. Los geht’s!

 

Jessie

Ich lese selbst ungern Texte, in denen sich Menschen ständig beschweren. Sei es das Wetter oder die Gesundheit, gute Energien versprüht man einfach nicht, wenn man nur zu mosern hat. Bei mir ist es leider aber gerade etwas schwierig, die positiven Karmapunkte einzusammeln, weil es mir gesundheitlich nicht gut geht. Da steht eben schonen auf dem Programm und das killt in meinem Fall auch die Inspiration.

Vielleicht habt ihrs bemerkt, auf Instagram ist es zur Zeit so ruhig wie lange nicht. Aber ich gebe mir alle Mühe, bald wieder fit zu sein. Und dann haue ich euch all die spannenden Dinge wieder um die Ohren!

Bis dahin schwimme ich auch optisch eher auf der Retrowelle und präsentiere einen Look, den ich so vor drei Jahren auch schon getragen habe. Exklusive Sonnenbrille, die ist eigentlich neu, mein Sohn hat sich heute aber dazu entschieden, den Bügel auszureißen.

Jacke: Acne (sehr alt, ähnlich hier), Kleid: Zara (alt, ähnlich hier), Schuhe: Ayede, Tasche: Chloé Faye, Kreolen: Otiumberg, Sonnenbrille: Chloé, Kette: Aurelie Bidermann

Pia

Monday’s like this: Sonne satt und nur drei Arbeitstage warten diese Woche auf mich. Zum ersten Mal dieses Jahr verlasse ich morgens das Haus mit nackten Beinen und T-Shirt – ohne zu Frieren – wie schön ist das denn bitte?! Da kann ich ja nur bestens gelaunt sein. 

Der Journelles Marche rückt im Laufschritt näher und das heißt auch für JOUUR.: mehr Arbeit und To Dos, denn auch wir werden im Concept Store vertreten sein. Diese Woche dreht sich alles um die Planung des Personals sowie die Umsetzung auf der Fläche. 

Mittwochabend starte ich allerdings bereits in ein lang ersehntes Wellnesswochende an die Masuren. Ganz, ganz große Vorfreude auf viel Entspannung, Sport und gutes Essen!

 

T-Shirt: JouurRock: H&M (ähnlich hier), Schuhe: Weejuns (ähnlich hier), Tasche: turtlebags via ARKET (ähnlich hier), Sonnenbrille: Persol

Yildiz

Ich weiß, für viele es des tollste Tag der Woche, aber ich war ehrlich gesagt noch nie so wirklich der Sonntags-Mensch. Irgendwie hat das Ende der Woche immer etwas Melancholisches und ist meistens damit verbunden, dass ich noch Dinge erledige, die ich innerhalb der Woche nicht geschafft habe. Ich habe mir trotzdem den Rat unserer lieben Fotografin Julia zu Herzen genommen und bin sonntags einfach mal durch mit meiner besten Freundin durch meinen Kiez in Neukölln geschlendert. Nicht auf die Uhrzeit achten zu müssen, ruhige, leere Straßen und ohne Ziel unterwegs zu sein, ermöglichen eine ganz andere Wahrnehmung der Umgebung. Und was soll ich sagen? Merci liebe Julia, ich habe unheimlich tolle Ecken kennengelernt. Neuer Lieblings-Spot: W Pizza – schmeckt fast so wie in Napoli!

Die neue Woche starte ich dementsprechend relaxed in meiner neuen Culotte, einem Seidenhemd und meinen alten Schlappen, die zwar super bequem sind, aber leider mein Lauftempo auf einige km/h dezimieren. Dazu kombiniere ich meine blaue Lieblingstasche – fertig ist mein fröhlicher „Blue Monday“-Look!

Bluse: Vintage (ähnlich hier), Hose: Filippa K (ähnlich hier), Schuhe: Asos (ähnlich hier), Tasche: Jérome Studio (ähnlich hier), Handykette: xouxou Berlin, Ohrringe: Mango

Kira

Gut gelaunt starte ich an diesem sonnigen Montag in die neue kurze Woche. Seit fast zwei Monaten bin ich jetzt als Praktikantin Teil vom #teamjournelles und heute zum ersten Mal bei der Office Gear dabei. Eigentlich studiere ich zurzeit Europäische Medienwissenschaften, unterstütze die Mädels hier aber nun ein halbes Jahr lang. Auf jeden Fall die richtige Entscheidung, ich freue mich total, für die Zeit Teil des Teams zu sein.

Endlich ist es wieder wärmer geworden und damit beginnt die beste Zeit des Jahres: Sandalenzeit! Heute habe ich meine liebsten Schnürsandalen wieder rausgeholt und sie mit einem Satintop kombiniert. Um das dunkle Outfit ein bisschen downzudressen und aufzuhellen habe ich mich heute Morgen vorm Kleiderschrank für eine helle locker geschnittene Jeans entschieden. Schnell noch das Einkaufsnetz geschnappt und schon war ich heute morgen auf dem Weg ins Office.

 

Jacke: H&M (ähnlich hier), Top: Banana Republic (ähnlich hier), Jeans: &other Stories, Sandalen: &other Stories (ähnlich hier), Beutel: Vintage (ähnlich hier), Ohrringe: Otiumberg (ähnlich hier), Kette: MALAIKARAISS (ähnlich hier), Ringe: Jane Kønig (ähnlich hier) und &other Stories

Alle Fotos: Julia Novy

Kommentare

  1. jessie@journelles.delauri.casiraghi@gmail.com

    Sehr schöne Looks…
    Jessie, ich wünsche Dir von Herzen, dass es Dir ganz bald wieder besser geht – Gute Besserung!

  2. jessie@journelles.deSUNNYIMNETZ@GMAIL.com

    Gute Besserung Jessie, hoffe Du bist bald wieder fit!
    Sehr schöne sommerliche Looks – ich kann das mit den Schuhen so gut nachvollziehen, es ist super schwer bequeme, halbwegs bürotaugliche, schöne Sommerschuhe zu finden, mit denen man halbwegs schnell & bequem gehen kann…

  3. jessie@journelles.dekatilene76@yahoo.de

    Gute Besserung Jessie!

    (Und fast schon irritierend, wie großzügig hier in den Kommentaren manchmal Kritik und Häme verteilt wird, aber kaum jemand Wünsche für die Gesundheit ausspricht…)

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.