Office Gear: Team Journelles wears #18

Die Fashion Week ist da und wir bereiten uns outfittechnisch schon mal auf die Modewoche vor

Die Fashion Week steht bevor und das bedeutet vor allem eines: ganz viel Herumgefahre, Gelaufe und Gerenne, jede Menge Termine und Parties – das Zauberwort, damit alles reibungslos klappt? Organisation. Und die haben wir gestern in der Redaktionskonferenz noch einmal finalisiert, besprochen, wer welche Schau besucht oder Interview führt und welche Events besonders wichtig für Journelles sind.

Vielleicht ist das auch der Grund, warum unsere Outfits heute besonders casual sind und im Zeichen der Bomberjacke stehen. Denn Aufrüschen und aufwendigeres Make-up gibt es in den nächsten Tagen sicherlich noch öfter, da genießen wir den letzten „ruhigen“ Tag im Büro in entspannten Looks:

Jessie

Hello Montag!

Stimmt schon, Bomberjacken sind in erster Linie recht basic. Ganz so basic finde ich meine rote Hose nicht, vielmehr war die Senorita-Version heute ein ziemlicher Hingucker! Und nicht ohne Hintergedanken angezogen, denn das britische Label Finery hat heute seinen deutschen Launch mit einem leckeren Lunch in kleiner Runde im Berliner Soho House gefeiert. Nach der Redaktionskonferenz und dem letzten Feinschliff unseres neuesten Videos bin ich also schnell hin gedüst, bevor ich am späten Nachmittag wieder zum Babysitting übergegangen bin.

Jacke: Isabel Marant (uralt), Leinenshirt: JOUUR., Hose: Finery, Schuhe: Gucci, Korb: Almansanta

Marie

Kulturschock! Der erwartete mich am Wochenende, als ich von meinem zweiwöchigen Urlaub auf den Malediven zurück in die Hauptstadt kam: Wassermassen, einen Temperaturunterschied von 16 Grad und auf einmal das Problem, dass man mehr als einen Bikini tragen muss.

Dieses klitzekleine Luxus-Problemchen führte dann auch dazu, dass ich seitdem jeden Morgen eine Kleiderschrank-Krise habe, denn ich möchte nichts mehr als 25 Grad, Sonnenschein und kurze Kleidchen tragen.

Schade Schokolade, da spielt der doofe deutsche Sommer (noch) nicht mit und ich kann meine #barelegs vergessen. Die Lösung? Die Basics der Basics: das weiße T-Shirt und die blaue Jeans. Geht immer!

Bomberjacke: & Other Stories, T-Shirt: Zara (ähnlich hier), Jeans: Levi’s Vintage, Tasche: via The Goods (Alternative hier), Schuhe: Vans (ein ähnliches Modell), Ketten: Pernille Corydon, & Other Stories, Kushuni

Yildiz

Dieses Wochenende hatte ich Besuch aus Köln, mit dem ich mich am Samstag auf den Weg gemacht habe, die Sale-Schnapper in Berlin ausfindig zu machen. Da ich mittlerweile zur leidenschaftlichen Online-Shopperin geworden bin, war es für mich das erste Mal in dieser Saison, dass ich mich auch mal offline richtig auf die Suche gemacht habe. In den Stores hat mich einfach in letzter Zeit selten etwas umgehauen und bei dem ganzen Rabatt-Wahnsinn waren mir die Geschäfte einfach zu voll. Doch dann kam Samsøe & Samsøe. Mit leeren Händen war ich schon wieder auf dem Weg nach draußen, bis mich plötzlich ein Traum von Rosa aus der Ecke angeblitzt hat. Die Bomberjacke anprobiert, das 50%-Schildchen gesehen und nur noch Rosarot gesehen – sprich, die musste einfach mit! Gar nicht so schlecht also, dass der Hochsommer momentan noch ein wenig auf sich warten lässt!

Jacke: Samsøe & Samsøe (ähnlich hier), T-Shirt: COS (ähnlich hier), Hose: COS (ähnlich hier), Schuhe: Asos (ähnlich hier), Tasche: Céline (ähnlich hier)

Von Marie

Der erste Satz, wenn mich Leute kennenlernen ist: „Das ist aber selten.“ Ja, ich bin ein seltenes Exemplar: Berliner Eltern, Berliner Blut, Berliner Göre. Tatsächlich bin ich so sehr mit der Hauptstadt verbunden, dass ich meinem Kiez in Schöneberg seit über 20 Jahren die Treue halte und noch nie von hier weggezogen bin – und auch nicht dran denke. Und obwohl wir Schöneberger zwar sehr viel von Bio-Supermärkten und esoterischen Edelsteinläden halten, gibt es hier auch das ganz große Mode-Paradies: das KaDeWe. Der Tempel des Shoppings und der Ersatzkindergarten für meine Eltern, sozusagen das Småland bei Ikea für mich (andere Kinder haben dort ihren ersten Wutanfall, ich schmiss mich in voller Rage im Atrium des KaDeWe auf den Boden und weigerte mich zu gehen). Kein Wunder also, dass Mode und ich nie wirklich Berührungsängste hatten.

Spätestens seit der Oberstufe, in der ich – dank Blair Waldorfs Inspiration aus Gossip Girl (ja, das war meine Serie zusammen mit Gilmore Girls) – die Schule nie ohne Haarreif, Fascinator oder eine gemusterte Strumpfhose betrat, hatte auch mein Umfeld begriffen: Marie macht was mit Mode. Und weil ich damit in meinem katholischen "Elite-Gymnasium" so ziemlich die Einzige war, suchte ich meine Verbündeten 2011 woanders: im Internet. Auf meinem Blog Style by Marie. Und so begann meine modische Laufbahn.

Noch mehr Gleichgesinnte und vor allem Freunde fand ich auf der Akademie für Mode & Design in Berlin, bei der ich 2013 meine Ausbildung in Modejournalismus und Medienkommunikation startete. Was für mich seit der 1. Klasse klar war, nämlich das Schreiben mein Ding ist, wurde jetzt zu meinem Beruf: Journalistin. (Denn ja Oma, es gibt noch etwas anderes als Modedesignerin). Dank meines Blogs und einem Praktikum bei der Harper’s Bazaar Germany in der Online-Redaktion blieb ich auch dem Internet und dem Online-Journalismus treu. Und ratet mal, wo ich jetzt bin: Genau, bei Journelles, dem Blogazine, was alle meine Leidenschaften verbindet: Bloggen, Schreiben, online sein – zusammen mit euch!

Kommentare (8) anzeigen

8 Antworten auf „Office Gear: Team Journelles wears #18“

Wow!Finde Jessies Outfit einfach nur traumhaft!Da passt einfach alles- Brille zu Jacke, Jacke zu Hose und Schuhe sowieso…Kompliment!

Welches Modell ist deine Sonnenbrille, Jessie? Sieht toll aus!
Wird es noch einen Malediven Urlaubsbericht von Marie geben?Vor allem wenn es kein Honeymoon war – super interessant!

Ganz tolle Bilder – da bekomme ich direkt Sommergefühle, auch wenn es leider immer noch keine 25 Grad sind 🙂 Und die Outfits sind natürlich auch klasse. Yildiz, die Jacke ist wunderschön! Viele Grüße aus Kreuzberg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.