Office Gear: Team Journelles wears #12

Heute machen wir es einfach mal kurz und knackig!

Denn, wie ihr wisst, steht unser Office Sale in den Startlöchern und es ist noch einiges zu sortieren, aufzuhängen und vorzubereiten. Wir freuen uns schon sehr auf den hoffentlich zahlreichen Besuch heute und starten daher mit viel Elan in die neue Woche.

Das Winterwonderland, dass uns Berlin heute serviert, tut sein übriges zur guten Laune.

See you later, alligator!

Jessie

Wer bist du und was hast du mit Jessie gemacht? Helle Töne, Frühlingsfieber, gute Laune: Es ist, als würde ich so langsam aus meinem Wintergefängnis ausbrechen. Als meine Freundin gestern nicht nur den Partnerlook mit meinem Sohn feststellte – Jogger, Daunenjacke (ohne Daunen!), Turnschuhe – und meinte, ich würde immer sportlicher aussehen, legte sich bei mir ein Schalter um. Es gibt wohl eine „neuerdings Spielplatz-Mutti“-Jessie und die Büro-Varianten-Jessie, die sich in letzter Zeit nicht mehr besonders viel Mühe gegeben hat. Schieben wir es auf den Winterblues.

Trotz Minusgraden konnte ich heute aber nicht schon wieder zu gedeckten Tönen greifen und gehe all in. Mein Frühlingslook steht – und endlich konnte ich meine zahlreichen gelben Shoppinglisten in die Realität umsetzen!

Blazer: Stella McCartney, Strickjacke: Edited the Label, Rollkragenpullover: Hugo Boss (ähnlich hier), Denim: Closed, Stiefel: Isabel Marant (ähnlich hier), Tasche: Céline (ähnlich hier), Ohrringe: Céline (ähnlich hier), Sonnenbrille: Gigi Hadid für Vogue Eyewear

Charlotte

Diese Woche hat es in sich: Wichtige Termine und Einladungen geben sich die Hand. Und ich freue mich schon wahnsinnig darauf, denn so kommt Schwung in den Alltag und es bewegt sich etwas. Was gibt es Langweiligeres als Stillstand? Mein Wochenende war ebenfalls ereignisreich. Sowohl Kopf als auch Körper waren im Einsatz: Samstag besuchte ich die neue Sammlung im Boros Bunker mit zwei lieben Freundinnen, um kurz darauf beim Umzug meiner Freundin Jules zu helfen. Nun gut – Sonntag durfte es ein wenig ruhiger werden. So räumte ich auf, hörte stundenlang Podcast und sortierte meinen Kleiderschrank für den Office Sale aus.

Mantel: Mango (ähnlich hier), Blazer: Mango (ähnlich hier), Pullover: Other Stories (ähnlich hier), Jeans: Levi´s (ähnlich hier), Sneaker: Erdem x H&M, Tasche: Zara (ähnlich hier)

Lisa

Ich muss sagen, meine Woche war ziemlich toll. Am Dienstag hieß es radikal: Haare ab und zurück zum Blond. Denn meine Idee, meine Naturhaarfarbe wieder zu kultivieren, gefiel mir wirklich so gar nicht mehr. Meinen neuen Bob liebe ich heiß und innig. Genau das Richtige für meine Wurschtelhaare.

Am Freitag gaben mir eineinhalb Flaschen Rotwein, die ich mit einer Freundin platt machte, den Rest … der Alkohol und ich, das wird nichts mehr. Am Samstag und Sonntag stand dafür Wohnungs-Aktionismus auf dem Plan. Ich hielt mir beide Tage bewusst frei, um meine Küche komplett umzugestalten und neue Regale anzubringen, die Wintersonne mit meinem Hund Martha bei langen Spaziergängen zu genießen und ungefähr mein halbes Hab und Gut bei Ebay Kleinanzeigen zu verscherbeln. Mit Erfolg!

Es geht voran in Sachen Wohnung, ich sage es euch. Auch meinen Kleiderschrank habe ich ein wenig geplündert, denn heute ist der große Office Sale! Und ratet mal, die Jacke und den Pullover, die ich hier trage, könnt ihr ebenfalls shoppen. Also, kommt in Scharen und sagt uns Hallo! Wir freuen uns auf euch!

Jacke: von Charlotte und alt von COS (ähnlich hier), Pullover: von Jessie von Closed, Rock: Zara – (ähnlich hier), Schuhe: Vans, Tasche: Sale-Schnapper von Simon Miller (ähnlich hier)

Yildiz

Nachdem die Sonne heute Morgen freudig durch mein Fenster geschienen hat, stieg auch mal wieder die Laune vor dem Kleiderschrank. Obwohl es noch sehr kalt ist, habe ich mich für eine Frühlings-Bluse entschieden, welche mit einem Rollkragenpulli durchaus wintertauglich ist – das Wetter verlangt einem eben ein bisschen Improvisation ab.

Meine Haare habe ich heute mal in Ruhe gelassen und versucht, ein bisschen Südsee-Feeling aufkommen zu lassen. Hat dann allerdings auch nur so semi geklappt – am Strand sieht dann doch irgendwie alles besser aus. Ein Spritzer von meinem Parfum aus Mexiko hat mich wiederum geruchstechnisch auf einen wärmeren Kontinent katapultiert.

Jetzt fiebere ich nur noch fleißig mit dem Wetterbericht in Bologna mit und hoffe auf meinen ersten Aperol Spritz in der Sonne, mit großer Sonnenbrille auf der Nase und Adriano Celentano in den Ohren!

Mantel: COS (ähnlich hier), Turtleneck: Weekday (ähnlich hier), Bluse: H&M (ähnlich hier), Jeans: Levi’s (ähnlich hier), Schuhe: Acne Studios, Tuch: Vintage (ähnlich hier), Ohrringe: Mango (ähnlich hier)

Pia

Ich bin zurück in Berlin und die Sonne scheint… hach ist das schön. Gut erholt und zurück aus der Schweiz nach ganz viel Snowboarden, von Papa gekochtem Dinner und frischer Luft. Die Woche kann kommen, wahnsinnig viele To Do’s warten auf mich. Lange habe ich nicht mehr knapp sechs Tage den Laptop zugeklappt gelassen und einfach mal richtig ausgespannt. Mit gemischten Gefühlen starte ich also meinen Montag: Etwas stolz, mich einerseits so gut erholt zu haben, gleichzeitig auch leicht nervös in dem Wissen, was ab heute alles auf mich wartet, da es letzte Woche liegen geblieben ist.

Meine komplette JOUUR. Cashmere/Wolle-Kollektion liegt daheim frisch gewaschen auf Handtüchern ausgebreitet zum Trocknen – hier gehts zu Marlene’s Woll-Wasch-Tipps – deswegen ist mein Outfit heute mal ohne JOUUR.

Jacke: All Saints (ähnlich hier), Schal: AcnePulli: h&m (ähnlich hier), Jeans: Levis 501 skinnySchuhe: Diadora (ähnlich hier), Sonnenbrille: Barton PerreiraTasche: See by Chloé (ähnlich hier)

 

Marlene

So langsam ist die Luft raus. Meine Haare sind ständig elektrisch aufgeladen, meine Hände gleichen Reibeisen und obwohl man es immer wieder schafft ein Outfit aus seinem Kleiderschrank zu fischen, wirkt der Großteil meiner Strickkleidung nur noch wie eine Last auf den Schultern.

Farblich taste ich mich an die wärmeren Tage heran – ohne Strumpfhose, Unterhemd und Strickjacke wäre das doch ein super Look für den Mai. Mitte März scheint modisches Träumen erlaubt und erwünscht! Ich ahne Schlimmes für unseren Office Sale: hoffentlich gibt es nicht all zu viele Sommerteile, die ich am Liebsten jetzt sofort tragen möchte.

Mantel: Secondhand (ähnlich hier), Strickjacke: Tom Tailor (ähnlich hier), Kleid: H&M (ähnlich hier), Schal: Sandro (ähnlich hier), Rucksack: Mansur Gavriel, Schuhe: Converse

Kommentare

  1. Ich bin bei Yildiz‘ ‚Parfum aus Mexico‘ hellhoerig geworden – kannst Du mehr verraten? Ich fliege naechste Woche nach Mexico City & Tulum und freue mich ueber jeden Shopping/Geheimtipp 🙂 Liebste Gruesse!

    • Liebe Nora,
      tatsächlich war ich in Valladolid – eine Kleinstadt in der Nähe von Tulum, die ich dir nur empfehlen kann – in der Coqui Coqui Parfümerie und habe mir den Duft „Neroli Negro“ gekauft. Absolut tollster Duft für den Sommer! Ansonsten habe ich mir noch eine kleine Größe Bahia de las Indias von Sandovalis in der Bendito Boutique in Tulum gekauft. Die haben auch ganz tolle Düfte von mexikanischen Parfümerien. Ganz viel Spaß in Mexiko – es ist sooo schön dort!
      Liebe Grüße, Yildiz

  2. Lisas outfit ist farbmässig der Hammer! Würde es selber zunächst nicht so kombinieren ….Aber bei Lisa sieht es toll aus!

    • iebe Petra,

      ich habe erst „fahrlässig“ gelesen 😀 Aber farbmäßig ist natürlich viel schmeichelnder, vielen Dank!

  3. Ich habe den Link zu Pias Tasche angeklickt und irgendwie wirkt der Shop gar nicht vertrauenserweckend. Kein Impressum etc., eine kurze google-Recherche hat ergeben, dass das ein Fake-Shop sein könnte.
    Vielleicht nehmt ihr den Link lieber raus? 🙂

    • Liebe Julia,

      ich habe den Link noch mal kontrolliert und du hast recht, das sieht nicht wirklich vertrauenswürdig aus. Daher habe ich den Link ebenfalls aus deinem Kommentar entfernt. Habe hier noch mal alle Helferlein gebrieft, wir hatten das Thema ja erst! 🙂
      Danke für das wachsame Auge und liebe Grüße,
      Lisa

    • Das Einzige, was hier „prolo“ ist, ist dein Kommentar. Dachtest dir „so! jetzt hau ich mal richtig einen raus!“. Leider nein. Peinlich, unerzogen und armselig, Alexa.

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein