NYFW: Rosie Assoulin Spring/Summer 2016

Eine Kollektion, die bei uns im Büro regelrechtes Jubeln ausgelöst hat? Die von Rosie Assoulin. Über Rosie, übrigens die Busenfreundin und Lieblingsdesignerin von Leandra Medine aka Man Repeller (hier gibts eine wahre Lobeshymne zum Nachlesen), haben wir schon an der einen oder anderen Stelle geschrieben. Oder auch hier. Ja, auch wir sind Fans der Designerin aus Brooklyn, die

Eine Kollektion, die bei uns im Büro regelrechtes Jubeln ausgelöst hat? Die von Rosie Assoulin. Über Rosie, übrigens die Busenfreundin und Lieblingsdesignerin von Leandra Medine aka Man Repeller (hier gibts eine wahre Lobeshymne zum Nachlesen), haben wir schon an der einen oder anderen Stelle geschrieben. Oder auch hier.

Ja, auch wir sind Fans der Designerin aus Brooklyn, die mit ihrem Hang zu kräftigen Farben und Retro-Schnitten immer haarscharf an der Geschmacksverirrung vorbei schrammt. Kein Wunder, dass diesmal keine Geringere als Leandra das Styling der Show übernommen hat (und der Coolness-Faktor damit ins Unermessliche steigt).

Vergangenen Samstag lud Assoulin zur Präsentation in den leeren Swimming Pool des Tony Dapolito Recreation Center in New York – es ist gerade Mal ihre vierte Kollektionspräsentation! Eiscremefarben, Cut-Outs, Schleifen, maximale Schnitte: Hach, Rosie it’s love!

This is love! @rosie_assoulin #NYFW15

Ein von Jessie Weiss (@journelles) gepostetes Foto am

 

Passend zum Pool-Thema gab es natürlich zu sehen: Bikinis. Bikinis über der Bluse, Bikinis über dem Kleid, Bikinis über dem Top – und das natürlich nicht einfach nur drüber gezogen, sondern als eingearbeitetes Teil des jeweiligen Kleidungsstücks schlau in den Look integriert, wie man hier schön erkennen kann:

Rosie Assoulin Spring/Summer 2016 (Foto: Rosie Assoulin)

 

Zurück in die Neunziger katapultiert wurden wir dank ultra tief sitzender, weiter Rave Pants – natürlich ganz stilecht mit hervor lukendem Boxer-Bündchen à la No Doubt Sängerin Gwen Stefani. Dazu wurde jedoch kein bauchfrei, sondern ein schlichter Badeanzug oder eine Bluse getragen – den Drahtseilakt zwischen gruselig und begehrenswert beherrscht die Designerin nämlich perfekt.

Rosie Assoulin Spring/Summer 2016 (Foto: Rosie Assoulin)

 

Und sonst? Wie zu erwarten wurde auch diesmal ein Spiel der Proportionen gezeigt – und zwar in Form von maximal (noch voluminöser gehts kaum) ausgestellten Hosen, Faltenröcken und Kleidern.

Rosie Assoulin Spring/Summer 2016 (Foto: Rosie Assoulin)

 

Neben den weißen Druckknopfleisten, die wir schon aus der aktuellen Herbstkollektion kennen, ist uns außerdem ein Detail ins Auge gesprungen, das unser Mädchenherz erfreut hat: Schleifchen, Knotungen und Schnürungen überall!

Rosie Assoulin Spring/Summer 2016 (Foto: Rosie Assoulin)

 

Die schönsten Teile der Kollektion gibts zum Bewundern in der Galerie:

Von Jessie

Ich bin Jessie Weiß, 32 Jahre jung, lebe verheiratet in Berlin, bin Mama von Levi (1), schwanger mit dem zweiten Kind sowie Gründerin von Journelles. Ich liebe Phoebe Philo, Stella McCartney und Isabel Marant, kann aus anatomischen Gründen nicht auf hohen Schuhen laufen, habe einen Céline-Taschentick, tanze und höre leidenschaftlich gern Hip Hop, kann mir selten Ironie verkneifen, leider immer noch kein Französisch sprechen, obwohl ich Paris für die schönste Modestadt der Welt halte, gucke am liebsten Jimmy Fallon, Jan Böhmermann, Game of Thrones oder entspanne beim Serienmarathon auf Netflix, bin ein kleiner Workaholic mit Multitaskingtalent, professionelle Instagram-Durchscrollerin, in jeder Lebenslage tollpatschig, habe ein Faible für skandinavisches Interior und einen Kissen-Tick, bin groß im Wellness machen und wäre daher noch lieber professionelle Hoteltesterin. Mode ist meine grosse Liebe, aber meine Kohle investiere ich eher in Reisen und Essen – und neuerdings fast ausschliesslich in mein Kind.

Als alter Bloghase – 2007 habe ich LesMads mitbegründet – ging im Oktober 2012 mein persönlicher Traum in Erfüllung: Ich habe mich mit "Journelles" selbstständig gemacht. Das Blogazine ist mein digitales Zuhause, News-Plattform, Modetagebuch und tägliche Anlaufstelle für spannenden Content rund um die Themengebiete Interior, Reisen, Beauty und sowohl High Fashion als auch Contemporary Labels und Highstreetmode.

Nebenbei habe ich die Modesendung It's Fashion auf EinsPlus von der ARD moderiert, berate Firmen im Social-Media-Bereich, halte Vorträge und reise um die Welt, um euch täglich den schönsten Content zu präsentieren. Im Juni 2015 habe ich mein eigenes Modelabel JOUUR. gegründet.

2016 ist mein Sohn Levi auf die Welt gekommen. Baby-Themen werden seither auf Mini Journelles behandelt und das nun auch wieder intensiver, da unser zweites Kind unterwegs ist.

Journelles ist inzwischen gewachsen: Wir sind ein sechsköpfiges Redaktionsteam im Berliner Prenzlauer Berg und haben im Sommer 2018 unseren ersten temporären Concept-Store, den Journelles Marché, eröffnet.

Mein Credo: Mode muss Spaß machen, auf Augenhöhe funktionieren und sollte sich nicht so ernst nehmen.

Mehr über mich findet ihr im Presse-Bereich, auf Instagram und ab und an auf YouTube. Subscribe!

Aktuelles Presse-Feature:

VOGUE.DE: "Influencer im Portrait: Jessica Weiß - Alles, nur kein Stillstand"

Kommentare (1) anzeigen

Eine Antwort auf „NYFW: Rosie Assoulin Spring/Summer 2016“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.