#NYFW: J.Crew Sommer 2015

Sonst immer nur aus der Ferne betrachtet und geseufzt, jetzt endlich mal live vor Ort – klar, J.Crew macht nur eine Präsentation ohne viel Tammtamm im Mercedes-Benz Fashion Week Zelt am Lincoln Center, aber der cleane Fokus auf die Entwürfe zeigt einmal mehr, wie gekonntes Layering und Mixen funktioniert. Jenna Lyons hat J.Crew in den vergangenen

Sonst immer nur aus der Ferne betrachtet und geseufzt, jetzt endlich mal live vor Ort – klar, J.Crew macht nur eine Präsentation ohne viel Tammtamm im Mercedes-Benz Fashion Week Zelt am Lincoln Center, aber der cleane Fokus auf die Entwürfe zeigt einmal mehr, wie gekonntes Layering und Mixen funktioniert.

Jenna Lyons hat J.Crew in den vergangenen Saisons entstaubt und auf ein neues Level gehoben und ich weiss dank Betrachtung aus nächster Nähe auch endlich, wieso das so gut funktioniert: Die Designerin steht bei der Präsentation inmitten der Leute und ich mache den Kleidercheck: 1. Der Blazer wird nach wie vor nicht angezogen. Nur über die Schultern gelegt. 2. Culottes sind einfach der heisseste Scheiss. 3. Ein Muster und zwei Farben, die sich darin wieder finden, erzeugen Spannung, sehen aber nicht fad aus.

Seht selbst:

Aber kommen wir zur Sommerkollektion 2015, in der Funktions- und Businesskleidung eine grosse Rolle spielen, ohne zu stark im Fokus zu stehen. Eigentlich merkt man anhand der stimmigen Kreationen gar nicht, wie praktisch das alles ist. Parka, Blusen, Streifenshirts zu Blazern und Sweater zu Culottes bestimmen bekanntlich den Alltag und bekommen hier einen ganz neuen Twist. Einmal mehr bin ich auch Fan des Khaki-Ensembles und der Cargohose.

Alles eine Frage der Proportionen; der ultimative Man Repeller Look, das weisse Hemdkleid mit hoch stehendem Kragen über dem gelb glitzernden Bleistiftrock ist so New York, wie etwas nur New York sein kann. Wer die Proportionen beherrscht, gewinnt!

Hier sind alle Bilder:

Von Jessie

Ich bin Jessie Weiß, 32 Jahre jung, lebe verheiratet in Berlin, bin Mama von Levi (1), schwanger mit dem zweiten Kind sowie Gründerin von Journelles. Ich liebe Phoebe Philo, Stella McCartney und Isabel Marant, kann aus anatomischen Gründen nicht auf hohen Schuhen laufen, habe einen Céline-Taschentick, tanze und höre leidenschaftlich gern Hip Hop, kann mir selten Ironie verkneifen, leider immer noch kein Französisch sprechen, obwohl ich Paris für die schönste Modestadt der Welt halte, gucke am liebsten Jimmy Fallon, Jan Böhmermann, Game of Thrones oder entspanne beim Serienmarathon auf Netflix, bin ein kleiner Workaholic mit Multitaskingtalent, professionelle Instagram-Durchscrollerin, in jeder Lebenslage tollpatschig, habe ein Faible für skandinavisches Interior und einen Kissen-Tick, bin groß im Wellness machen und wäre daher noch lieber professionelle Hoteltesterin. Mode ist meine grosse Liebe, aber meine Kohle investiere ich eher in Reisen und Essen – und neuerdings fast ausschliesslich in mein Kind.

Als alter Bloghase – 2007 habe ich LesMads mitbegründet – ging im Oktober 2012 mein persönlicher Traum in Erfüllung: Ich habe mich mit "Journelles" selbstständig gemacht. Das Blogazine ist mein digitales Zuhause, News-Plattform, Modetagebuch und tägliche Anlaufstelle für spannenden Content rund um die Themengebiete Interior, Reisen, Beauty und sowohl High Fashion als auch Contemporary Labels und Highstreetmode.

Nebenbei habe ich die Modesendung It's Fashion auf EinsPlus von der ARD moderiert, berate Firmen im Social-Media-Bereich, halte Vorträge und reise um die Welt, um euch täglich den schönsten Content zu präsentieren. Im Juni 2015 habe ich mein eigenes Modelabel JOUUR. gegründet.

2016 ist mein Sohn Levi auf die Welt gekommen. Baby-Themen werden seither auf Mini Journelles behandelt und das nun auch wieder intensiver, da unser zweites Kind unterwegs ist.

Journelles ist inzwischen gewachsen: Wir sind ein sechsköpfiges Redaktionsteam im Berliner Prenzlauer Berg und haben im Sommer 2018 unseren ersten temporären Concept-Store, den Journelles Marché, eröffnet.

Mein Credo: Mode muss Spaß machen, auf Augenhöhe funktionieren und sollte sich nicht so ernst nehmen.

Mehr über mich findet ihr im Presse-Bereich, auf Instagram und ab und an auf YouTube. Subscribe!

Aktuelles Presse-Feature:

VOGUE.DE: "Influencer im Portrait: Jessica Weiß - Alles, nur kein Stillstand"

Kommentare (4) anzeigen

4 Antworten auf „#NYFW: J.Crew Sommer 2015“

J.Crew finde ich super!! Allerdings glaube ich, dass ich die als einizige diese Culottes ganz schrecklich finde 😀

Ich hatte J.Crew bisher nicht so auf dem Schirm. Das hat sich allerdings in den vergangenen Monaten geändert. Die Kollektionen gefallen mir immer besser. Tragbar, zeitgemäß – und der Fokus auf die Kleidung ist ein vernünftiger Schachzug.

Herzliche Grüße aus Frankfurt
Anna

http://stil-box.net/

J. Crew war schon länger mein Fav umso freute ich mich das ich jetzt im USA Urlaub grenzenlos J Crew shoppen konnte. Luxusoutlets, niedriger Dollarkurs und Labourdaysale haben shoppen bis zum umfallen möglich gemacht. Ich liebe außerdem Jenna Lyons entspannten unnachahmlichen Stil. Lässig, weiblich, mit einem Überraschungsmoment. Hab mich schon oft von ihren Looks inspirieren lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.