Die News! Zwei Labels auf dem Radar, Neues von Ganni und ein veganer Sneaker aus Maisleder

Was neben zwei Instagram-Neuentdeckungen diese Woche so los war? So viel sei verraten: Samt ist mit dabei, Muscheln bleiben weiterhin ein Objekt der Begierde und ein Sneaker präsentiert sich nun vegan.

Hier sind unsere News der letzten Januarwoche:

Ein Sneaker aus Maisleder?

Es gibt Kleidungsstücke, die verflixt schwierig mit einer nachhaltigen Variante zu ersetzen sind – und dazu gehört ein Leder-Sneaker meist dazu. Nicht mehr, wie es scheint. Denn das französische Label Veja hat vergangene Woche den ersten veganen Sneaker namens Campo gelauncht.

Nach langjähriger Forschung ist es der Marke gelungen, einen ökologischen Ersatz für Leder herzustellen. Das Imitat besteht aus 50% Maisabfällen aus der Lebensmittelindustrie. Die veganen Sneaker sind nicht von denen aus Echtleder zu unterscheiden: minimalistisch, hochwertig und in zig Versionen erhältlich.

Das vegane Sneaker-Modell gibts ab sofort hier zu kaufen.

Pre-Spring 2019: Die neue Kollektion von Aeyde ist online!

Neben einer netten Fußmassage brauchen wir dringend auch ein neues Paar Schuhe von Aeyde. Das Berliner Label ist weiterhin auf Erfolgskurs und scheint immer mehr Füße um seine Finger zu wickeln. Designs, die wir gerne tragen und uns leisten können!

Chelsea Boots aus Wildleder, Stiefeletten in Lackoptik, Boots mit Snake-Print – hier findet man alles, was das Herz begehrt.

Unsere Favoriten kommen hier:

Licht an! Louis Poulsen: Glasleuchten in Messing

Da springt der Zeiger gerade mal auf vier Uhr – und was ist? Wir sitzen im Dunkeln. Und im Büro müssen alle Lampen brennen!

Eine der schönsten Lichtquellen für unsere Wohnung macht der dänische Beleuchtungshersteller Louis Poulsen. Die Marke erweitert sein Sortiment um eine neue Edition, die die charakteristischen Elemente von Poul Henningsens Designklassikern mit edlen Materialien wie Opalglas und Messing kombiniert. Ob Steh-, Hänge oder Tischlampe oder gleich alle drei – ihr habt die Qual der Wahl.

Gespotted! Ein weiteres Label von einer Streetstyle-Ikone: Musier Paris

Ein Label, das uns bis jetzt scheinbar durch die Lappen gegangen ist? Musier Paris! Nach einer kurzen Recherche erfährt man, dass hinter dem französischen Label Anne-Laura Mais, besser bekannt als @adenorah, steckt. Ein weiteres Label reiht sich also in die lange Liste von Marken ein, die durch Instagram entstanden sind. Habt ihr dazu den Artikel „Der Boom von Streetstyle-Ikonen, die zu Modedesignern werden“ gelesen?

Beim Durchklicken der Looks von Musier Paris würde zumindest das ein oder andere Teil gern in unseren virtuellen Warenkorb landen – vor allem die Strickjacke mit Perlen. Mehr zu Musier Paris findet ihr hier.

Mit den #Gannigirls ab ins Paradies!

28.000. So viele Fotos auf Instagram tragen den Hashtag #Gannigirls. Die meisten von ihnen gehören zu den berühmtesten Streetstyle-Ikonen. Pandora Sykes posiert in London in einem karierten Mantel und braun-weiß lackierten Cowboy Boots von Ganni. Tina Andrea kombiniert das gleiche Schuhmodell zu einem Minikleid. Und Pernille Teisbaek trägt ihre Ganni-Schnürboots zu einem khakifarbenen Ton-in-Ton-Look.

Und Ganni hat noch viel mehr Kundinnen. Nicht alle von ihnen haben Tausende von Followern auf Instagram, aber sie alle haben eines gemeinsam: die Leidenschaft für bequeme, gleichzeitig auffällige Mode, die auf saisonalen Trends basiert und gleichzeitig lässig daherkommt.

Mit der Spring/ Summer 2019 Kollektion „Paradis“, inspiriert von der skandinavischen Tradition des Campings in der wilden Natur, zelebriert Ganni den Sommer. Die Kollektion ist dunkler und robuster als gewohnt, dennoch wunderbar bequem und tragbar. Die Kollektion ist ab sofort online erhältlich.

Paradis is Danish for paradise – you don’t realise at the time how special they are, a feeling I have been circling back to. The collection gets a little darker too, paradis as a concept of the past. It’s hard to think about nature and the future and feel positive. I have three small kids – I don’t think they will have experiences like I did. The wilderness is disappearing.

– Ditte Reffstup, Creative Director bei Ganni

Eine Portion Ganni im Kleiderschrank gefällig? Kommt hier!

The Vibrant! Tara Jarmon Spring/Summer 19

Auch in diesem Frühling wollen wir uns von Kopf bis Fuß in dem Pariser Label kleiden. Hoch im Trend stehen bei Tara Jarmon weiterhin: florale Elemente, Volants und Prints sowie Muscheln, Korallen und Perlen für die Ohren. Der French Chic kommt eben nie aus der Mode.

Die Kollektion ist ab Februar erhältlich.

Labelwatch: Samt-Bodysuits von Ami Muse Studio

Die Sphären des Mode-Universums erscheinen endlos und die Freude darüber, eine neue Marke zu entdecken, wird wohl nie vergehen. Ähnlich ging es uns mit Ami Muse Studio. Das kleine Label aus Kopenhagen wurde erst 2018 von Maria Amtoft Mikkelsen gegründet.

Die Designerin bietet Bodysuits aus Samt an, die es in verschiedenen Farben wie staubigem Rosa, Braun und Tiefblau gibt und mit handgefertigten Trägern inspiriert von Vintage-Taschen verziert sind.

Wer Interesse an einem Design von Ami Muse Studio hat, muss sich nur ein wenig gedulden: Jedes Stück wird auf Bestellung von Mikkelsen handgefertigt, daher kann es bis zu zwei Wochen dauern.

Mehr zu Ami Muse Studio? Gibts hier.

Jessie trägt das T-Shirt sowie die Hose von Edited.

Geheimtipp: 20% Rabatt bei Edited

Zum Schluss haben wir noch einen kleinen Shopping-Schmankerl in petto: Mit dem Code E20JOUR bekommt ihr die nächsten drei Tage 20% Rabatt auf das gesamte Sortiment von Edited. Yay! Habt ihr schon das neue Lookbook „Botanica“ in unseren letzten News gesehen? Vielleicht ist dort ja etwas für euch mit dabei … Happy Shopping!

PS: Edited verschickt auch ab sofort in die Schweiz, Österreich, Niederlande, Belgien, Polen und Tschechien.

ALLE BILDER VIA PR

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Ich akzeptiere

Geben Sie Ihren Namen ein