Die News! Die Gerüchteküche brodelt, Frauen in der Mode und die Fendi Baguette ist zurück

Happy Wednesday! In gewohnter Manier melden wir uns heute mit unseren News und damit dem gewohnten Fashion-Input. Doch auch Ungerechtigkeiten innerhalb der Modebranche, neue Gerüchte bei LVHM und die wieder entfachte Liebe für Cowboy Boots finden hier Gehör.

Viel Spaß beim Lesen der LiebLinks in der ersten Februar-Ausgabe!

Ab in die Weinberge! Andy Wolf Eyewear Kampagne 2019

Ach, du schöne Landschaft! Bei den neuesten Bildern aus dem Hause Andy Wolf fühlen wir fast schon die Sonnenstrahlen an unserem Körper, während wir durch die Weinberge laufen und jede Menge Wein trinken.

Die Weinberge der Steiermark und die Verbundenheit zur Natur dienten als Inspiration der neuen Andy Wolf Eyewear Kampagne mit unter anderem Stella von Senger. Die Steiermark ist nicht nur die Heimat der Gründer und Namensgeber Andreas Pirkheim (Andy) & Wolfgang Scheucher (Wolf), sondern ist auch das Zuhause des Unternehmens, das hier 2006 mit einer Manufaktur gegründet wurde. Im vergangenen Jahr wurde das neu ausgebaute Headquater eingeweiht und zudem der erste eigene Andy Wolf Eyewear Wein präsentiert.

Gratulation zu den wunderschönen Kampagnenbildern!

This is not a bag, it’s a Baguette!

Fendi ist längst seit einigen Jahren wieder zurück auf unseren Schirm gerutscht und schreitet weiter voran in Sachen „neues, altes Gesicht“.

Nun bringt das italienische Label im Zuge des 90s-Revivals seine geliebte Baguette in einer Reihe von verschiedenen Designs, etwa in Pastellfarben oder mit Pailletten verziert, neu heraus. Auch an Sarah Jessica Parker aka Carrie Bradshaw kehrt die Baguette zurück. Denn zur Feier des Tages präsentiert Fendi seine neuen Taschenmodelle mit einer Videoserie unter dem Titel #BaguetteFriendsForever.

Spotted! Die ersten Cowboy Boots von Amélie Pichard

Die in Paris lebende Designerin Amélie Pichard, die für ihren einzigartigen Ansatz, Sinn für Humor und Kreativität bekannt ist, hat sich in der Mode einen Namen gemacht, indem sie Vintage-inspirierte Handtaschen und Schuhe in skurrilen Texturen und Motiven herstellt.

Die Designerin ist auf dem Land aufgewachsen, zog für ihr Modestudium dann nach Paris. Nach sechs Monaten bei einem orthopädischen Schuhmacher gründete sie 2011 ihr gleichnamiges Label. 2016 hat sie sich sogar mit Pamela Anderson für eine vegane Sammlung zusammengetan.

Die schönsten Hingucker sind allerdings die ersten Cowboy Boots der Marke, die wir gerade erst auf Instagram entdeckt haben.

Mehr zu Amélie Pichard!

Sommerkribbeln mit Essentiel Antwerp Spring/ Summer 2019

Da sitzen wir nun, eingemurmelt in einen dicken Rollkragenpullover und ganz entzückt von den Bildern im Lookbook für Spring/Summer 2019 von Essentiel Antwerp. Die ausdrucksstarken Looks, inspiriert von dem Stil der 80er Jahre, machen Lust auf neonfarbene Kleider, mit Pailletten besetzte Röcke und auffallende Basics mit monochromen Anzügen. Die farbenfrohen Designs bringen das Bunte zurück in den Kleiderschrank, der nach dem Winterschlaf dringend mehr Farbe benötigt.

Rumour has it!

Ai ai, da brodelt die Gerüchteküche mal wieder! Angeblich soll der französische Modedesigner Nicolas Ghesquière bereits an einem eigenem Modelabel unter dem Dach des Luxuskonzerns LVMH werkeln {Quelle: Fashionunited}. Die Entwicklung eines eigenen Modehauses soll Teil von Ghesquières Vertragsverlängerung als Kreativchef bei Louis Vuitton sein, die er letztes Jahr unterschrieben hatte.

Offiziell bestätigt wurde bis jetzt noch nichts, doch sicher ist: Angesichts seiner Arbeit bei Louis Vuitton würde der Franzose sein eigenes Label genauso gut wuppen.

Must-Read: So schlecht steht es um den Einfluss von Frauen in der Mode

„Mode ist Frauensache – so lautet eine weit verbreitete Ansicht, die natürlich nicht mehr ganz zeitgemäß klingt, aber auch nicht völlig falsch ist. Denn noch immer geben Frauen drei Mal so viel Geld für Mode aus wie Männer und sind damit für den allergrößten Teil des Milliardennumsatzes verantwortlich, der jedes Jahr mit Mode gemacht wird. Trotzdem funktioniert die Fashion-Branche auch im Jahr 2019 nach der unausgesprochenen Regel, die so viele Bereiche durchzieht: Frauen sollen kaufen, Männer sollen entscheiden“, schreibt die Autorin in der {Vogue}.

Anlass für den Artikel ist ein Bericht von dem „Council of Fashion Designers of America“ (CFDA), der deutlich macht, wie schlecht es tatsächlich um den Anteil von Frauen in der Mode steht. So sind gerade einmal 40 Prozent der Designer für Womenswear weiblich und nur 14 Prozent der 50 wichtigsten Modehäuser werden von Frauen geführt {Mehr dazu: Forbes & Vogue}.

Die begehrte Mühelosigkeit der Französinnen

Beim Anblick der Bilder von der Pariserin Eleonore Toulin kommen alle Fans des Stils der Französinnen voll auf ihre Kosten. Die neue Style Story der skandinavischen Marke &Other Stories kommt in einer klassischen Farbkombination Khaki-Beige daher und peppt mit weißen Boots, Midi-Rock und Print-Kleid unsere Garderobe auf. Bravo!

Beim Pariser Stil ist es sowohl wichtig, eine sorglose Einstellung zu kultivieren, als auch klassische Key-Pieces gekonnt miteinander zu kombinieren.

ALLE BILDER VIA PR

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Ich akzeptiere

Geben Sie Ihren Namen ein