News du JOUR: Echtes Handwerk, viel Bling-Bling und ein kleiner Vorgeschmack auf den Winter

„Ich liebe den Sommer!” das war in den vergangenen Tagen mein ständiges, etwas müdes Mantra. Nicht etwa, weil ich die steigenden Temperaturen gerade so genieße, nein, das Gegenteil ist der Fall. Für mich sehr untypisch (ich kann es wirklich nicht warm genug haben!) hatte ich tatsächlich mit den hohen Temperaturen zu kämpfen und mein Gehirn ließ mich dank Überhitzung auch das ein oder andere Mal im Stich. Ich werde vermutlich einfach alt.

Doch das eigentliche Problem ist der Alltag, dessen lästige Pflichten mich zwingen, bei strahlendem Sonnenschein von Redaktion zu Event zu Termin zu hecheln. Dabei würde ich doch viel lieber am See liegen. Umso mehr freue ich mich über meine Mini-Reise nach Israel, zu der ich bereits am Montag aufgebrochen bin. Hello again, favourite country in the world!

Habts schön heute und viel Spaß beim Lesen meiner liebevoll zusammengesuchten News!

Label-Crush: Lalla Babouche aus Berlin

Die Berlinerin Sarra Turan möchte eine Brücke schlagen zwischen traditionellem Handwerk und modernem und schlichtem Design – das ist ihr mit ihrem wunderschönen Label Lalla Babouche wahrhaftig gelungen. Die hochwertigen Lederslipper mit einem modernen und femininen Twist haben direkt mein Herz erobert und stehen diesen Sommer ganz oben auf der Liste. Ihre Großeltern mütterlicherseits stammen aus Casablanca, weshalb Sarra bereits als Kind Marokko ihre zweite Heimat nennen konnte und ihre Liebe zum nordafrikanischen Land nun in unsere Gefilde holt und über Onlineshop verkauft. Und mal ehrlich: man kann doch nie genug Babouches besitzen, oder?

Alle Artikel werden unter fairen Bedigungen in Marokko gefertigt und unterstützen den Erhalt des traditionellen Handwerks.

Preview: Matchesfashion macht Lust auf den Winter

Sich bei hochsommerlichen Temperaturen bereits mit der Wintergarderobe zu beschäftigen (und umgekehrt) gehört zu den manchmal verwirrendsten Aufgaben in der Modebranche. Da sitze ich in Shorts und Top bei stehender Luft in meinem Wohnzimmer und bin ganz entzückt ob der wunderschönen Bilder im Lookbook für Winter 2018 von Matchesfashion. Die ausdrucksstarken Looks für echte Powerfrauen, fotografiert im Studio und in den Straßen New Yorks machen Lust auf breite Schultern, Layering, Mustermix und ein bisschen Glam. Diese Designer schreiben wir uns ab sofort ganz dick hinter die Ohren: Hillier Bartley, Batsheva, Germanier, Halpern und Colville.

Ab Juli geht Matchtesfashion übrigens einen lang ersehnten Schritt und erweitert sein Portfolio um ausgesuchte Homewear. I like!

Nina Kastens eröffnet ersten eigenen Store

Wir gratulieren der Schmuckdesignerin Nina Kastens, die sich den Traum vom ersten eigenen Store in ihrer Heimatstadt Hamburg erfüllt hat. Als Fans der ersten Stunde – nicht nur vom femininen, organischen Schmuck, sondern auch von Nina selbst – haben wir sie bei Journelles bereits in Form eines Closet Dairys und eines Karriereinterview vorgestellt. Umso schöner, dass sich ihre Leidenschaft und harte Arbeit auszahlen. Gelegen im schicken Hamburg-Rotherbaum lädt das schlicht gehaltene und geschmackvoll eingerichtete Ladengeschäft zum Verweilen und Stöbern ein. Ninas Store ist für meinen nächsten Hamburg-Trip ganz oben auf der To-Do Liste und die Face-Ohrringe wandern dann endlich in meine Tasche.

Der Schmuckladen von Nina Kastens befindet sich in der Bornstraße 22 in 20146 Hamburg.

Achtung: Art in progress!

Diese Capsule Collection ist für alle Kreativköpfe geeignet und solche, deren Talent sich eher Grenzen hält. Die kürzlich gelaunchte Wet Paint Kollektion der dänischen Brand Stine Goya kommt in unserer Lieblings-Farbkombination Rosa-Rot daher und peppt mit T-Shirt, Dad Cap und Goldkette unsere Sommergarderobe auf. Die dreiteilige Kapselkollektion ist ab sofort im Onlineshop erhältlich, jedes Teil kostet 68 Euro.

Diese Gute-Laune-Pieces des dänischen Kultlabels könnten mir aber auch den Sommer verüßen:

Labelwatch: Maximova Jewelry

Bekannt wurde die super sympathische Daria Maximova als Gesicht der Bebe Young Care Werbespots Ende des Neunziger. Daria reiste seitdem als Model rund um den Globus und verarbeite ihre Eindrücke und auch ihre bulgarischen Wurzeln in handgemachtem Schmuck für ihre Freunde. Die Nachfrage stieg und Maximova Jewelry war geboren – und mischt ordentlich unsere Modeherzen auf. Warum? Weil die in Deutschland hergestellten und von der Natur und Mythologie inspirierten Ketten, Ohrringe und Armreifen genau die richtige Balance finden aus Fine Jewelry mit geschmackvollem Boho-Touch. Die handgefertigten Schmuckstücke sind jedes für sich ein Unikat und ihr findet sie im Onlineshop von Maximova Jewelry.

Die wunderschönen Lookbook-Bilder runden alles perfekt ab. Wie praktisch, wenn man auch noch für sein eigenes Label modeln kann, oder, Dari 🙂

Verliebt in Jérome Studios Mini Ruffle Bag

Was für ein Timing. Gerade habe ich im Sale zugeschlagen und mir die Sling Tote von Jérome Studio im Sale gegönnt (Marlene hat mich damals unheilbar angesteckt!), da verdreht mit die Berliner Taschenbrand auch schon mit seinem neuesten Wurf den Kopf. Die Mini Ruffle Bag aus der Feder von Designer Jérome Berg rafft sich scheinbar mühelos und elegant zusammen und vereint schlichtes Design mit robuster und hochwertiger Verarbeitung. Passend zu den Taschen in Eisblau, Steingrau, Schwarz und Bordeaux wird es vier seidene Halstücher in unterschiedlichen Nuancen mit Austernmuschel-Print zu kaufen geben. Well, that’s a wrap!

Die Mini Ruffle Bag von Jérome Studio ist ab dem 15. Juni für 280 Euro im Onlineshop erhältlich. Die Tücher werden ab 90 Euro kosten.

Celine Aagaard launcht Envelope 1976

Celine Aagaard ist nicht nur einer der größten Instagrammerinnen und Bloggerinnen Skandinaviens, die Norwegerin ist darüber hinaus auch noch unheimlich nett. Ich habe sie während der Fashion Week im Januar nach der Show von William Fan kennengelernt und bin der blonden Grazie seitdem verfallen. Gemeinsam mit der von ihr mitgegründeten Firma eco.logic wird Celine nun ihr erstes eigenes Label Envelope 1976 launchen. Ab Oktober 2018 geht es los. Alle Teile werden nachhaltig und fair produziert, die Kollektionen werden neben Ready-to-Wear auch Strickteile enthalten. Wir können es kaum erwarten!

Folgt Envelope 1976 auf Instagram, um immer auf dem Laufenden zu sein.

Kommentare

  1. lisa@journelles.demielski@gmx.de

    Was ist denn diese Woche los? Alles genau mein Geschmack! Verträumte Farben und Handwerkskunst sind wohl für immer mein soft spot. Schön, dass sich immer mehr Menschen für hochwertig gefertigte und langfristige Accessoires – egal ob in der Wohnung oder als Teil des Outfits – interessieren.

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere