News du JOUR: LiebLinks KW 48

Auch wenn einem der Gedanke kommen könnte, dass im Winter und kurz vor Weihnachten nichts Neues mehr in der Mode passiert – schließlich sind alle mit dem Geschenke-Shopping und Warmanziehen bei der Kälte beschäftigt – der liegt falsch. Diese Woche war in Sachen Fashion so einiges los und ich rate euch schon mal, den Notizblock herauszuholen, denn hier gibt’s so genug Ideen für eventuelle Weihnachtsgeschenke.

Das sind meine LiebLinks der Woche:

Strick ist schick – DIY mit & Other Stories

journelles-news-lieblinks-kw48-stricken

DIY, Stricken und Handarbeit klingt so gar nicht nach & Other Stories und vor allem so gar nicht nach mir – ich bin was Basteleien angeht nämlich der ungeduldigste Mensch der Welt. Gut, dass die neue Kooperation von & Other Stories und dem Londoner Stricklabel Wool and the Gang mir jetzt endlich Anlass ist, an dieser Marotte zu arbeiten und meine Angst vor Handarbeit zu überwinden. Und tatsächlich, das DIY-Strickset mit Wolle und Anleitung, das es ab 1. Dezember in ausgewählten Stores und online geben wird, überzeugt sogar mich. Mein neuer Lieblingsschal für den Winter mit goldenen Akzenten ist, wie ihr seht, in Arbeit. Für alle diejenigen, die jetzt immer noch skeptisch sind, gibt es natürlich auch fertig gestrickte Hingucker: Fäustlinge, Beutel und Pullover im Preisrahmen von 25 Euro bis 115 Euro. Mir hat’s besonders der rote Strickpullover mit passender Clutch als Hingucker angetan.

journelles-lieblinks-news-stories-stricken

 

Vestiaire Collective öffnet die Türen zu Designer Archiven

journelles-news-lieblinks-kw-48-vestiaire-collective-charity
Fotos: PR

Vintage-Mode ist doch auch immer ein bisschen Schatzsuche: Nach dem schönsten Kleidungsstück, dem ausgefallensten Modell, der Tasche, die doch immer ausverkauft war. Im Vergleich dazu ist die neue Möglichkeit, die Vestiaire Collective uns jetzt anbietet, vielleicht ein Sechser im Lotto. Mit der Charity-Sales-Aktion, die gestern gestartet ist, stellen die größten Designer der Branche wie Zac Posen, Christopher Kane, Clare Waight Keller und Charlotte Olympia ausgesuchte Teile aus ihren Archiven zur Verfügung. Der Erlös fließt in unterschiedliche soziale Projekte, die von den Designern individuell ausgesucht wurden. Da macht die Vintage-Jagd doch gleich noch mehr Spaß.

 

Merry Christmas! Der Weihnachtsfilm von H&M

Zugfahren ist dank der Deutschen Bahn ja etwas in Verruf geraten: Dabei vermitteln der Orient Express oder auch die transsibirische Eisenbahn doch eigentlich so ein romantisches Bild von der Zugfahrt. Ich jedenfalls würde mir so einen Zugführer wie Adrien Brody im H&M-Film, bei dem Wes Anderson Regie führte, wünschen. Und so ganz unrealistisch ist der Film ja doch nicht – schließlich haben die Gäste hier auch mit einer elfstündigen Verspätung zu kämpfen.

 

Achtung! Vorbei die Ära des sorgenlosen Screenshots bei Instagram

232-704
Screenshot

Oh no! Vorsicht ist geboten, denn jetzt hat Instagram (mal wieder) eine weiter Funktion von Snapchat geklaut und führt die Benachrichtigung bei Screenshots ein. Trotzdem erstmal kurz durchatmen, denn bisher gilt das nur für Instastories und Direktnachrichten.

 

Dunkel und gemültlich – Die Homestory der Woche

journelles-lieblinks-kw48-homestory-tine-inattendu
Fotos via Inattendu / Svensk Fastighedsförmedling

Ich weiß ja nicht, wer die Regel in die Welt gesetzt hat, dass Wohnungen immer hell sein müssen. Vielleicht gibt es so eine Regel ja auch gar nicht und ich bilde sie mir nur ein. Ich tendiere jedenfalls (leider) immer dazu, mir weiße Möbel anzuschauen. Wie ihr ja wisst, ziehe ich gerade um und muss wirklich alles neu kaufen (ich habe weder eine Küche, noch ein richtiges Bett, noch einen einzigen Stuhl – dazu an anderer Stelle aber mehr.) Jedenfalls bin ich über jede Inspiration froh und deswegen besonders in letzter Zeit ein begeisterter Leser von Tines Blog {Inattendu}. Und diese Homestory konnte ich euch auf keinen Fall vorenthalten. Farbige Decken, schwarze Wände und ganz viel Gemütlichkeit – ich bin dabei!

 

Last Chance – Ina Beissner goes Fine Jewellery

journelles-lieblinks-news-kw48-ina-beissner-statement
Fotos: PR

Bye bye, du schöner Statement-Schmuck. Seit letzter Saison produziert die Berliner Schmuckdesignerin Ina Beissner nur noch Fine Jewellery, obwohl sie mit ihren wunderschönen großen Stücken bekannt geworden ist. Manchmal muss eben frischer Wind rein und es gibt auch einen guten Trost. Die neue Schmuckkollektion des Labels ist so zart und fein und mit kleinen Diamanten bestückt. Wer trotzdem noch einmal die Statement-Stücke kaufen will, der sollte die Last-Chance-Tour von Ina nutzen: Los geht es in Berlin im April First Store (2.-6. Dezember), danach folgt Hamburg im Heavens Gate (8.-9.Dezember) und anschließend München im Kaviar Gauche Shop (vom 16.-17. Dezember). Letze Chance!

journelles-lieblinks-news-kw48-ina-beissner-fine-jewellery
Fotos: PR

 

Wenn Glitzer auf Samt trifft – Die Attico x Net-A-Porter Holiday Kollektion

journelles-news-lieblinks-kw48-attico-net-a-porter
Fotos: PR

Attico gehört zu einem der Labels, bei dem ich am liebsten jedes Teil besitzen möchte, aber weiß, dass es aufgrund von Preis und extrem hoher Begehrlichkeit wohl niemals in meinen Kleiderschrank wandern wird. Aber man darf ja wohl noch träumen. Muss man auch, denn auch die Preise der wunderschönen Holiday Kollektion in exklusiver Zusammenarbeit mit Net-A-Porter fangen erst bei gut 690 Dollar an. Trotzdem schwelge ich beim Anblick der sechsteiligen Kollektion, die bestickte Jeans, Wickelkleider und Kimono-Jacken enthält und heute online geht, auf Modewolke Sieben.

 

Holt die Bewerbungen raus, Alexa Chung stellt ein

Ein von Alexa (@alexachung) gepostetes Foto am

Schon als bekannt wurde, dass das britische It-Girl sein eigenes Modelabel launcht, herrschte Aufruhe in der sonst so gesettelten Modewelt. Aber wie toll muss es bitte sein, mit Alexa Chung zu arbeiten, geschweige denn sie als Boss zu haben. Als waschechter Alexa-Fan schaue ich mir natürlich jede ihrer Instastories an und muss sagen: Spaß hat man mit ihr bestimmt! Lebensläufe aktualisieren und ab geht’s nach London für euch, die Stellenangebote gibts bei {Business of Fashion}.

 

Bye Sie, hallo Du! 

ich-kann-mich-nicht-erinnern-dir-das-sie-angeboten-zu-haben-5-gruende-warum-wir-uns-gleich-vom-siezen-verabschieden-koennen-29-07-2015-19-29
Fotos via Edition F / Tollabea

Ich bin ein Fan des Dus, auch wenn es bei dem Thema viele Meinungen gibt. Nicht falsch verstehen, ich kann in gewissen Situationen (wie beim Arzt oder der Bank) auch siezen, aber ich duze so viel lieber. Da ist man sich gleich, näher, sympathischer und in anderen Ländern wie Schweden ist es eh schon selbstverständlich. Da duzt man sogar den König!
Warum Duzen auch in Deutschland zur Normalität werden sollte, hat Béa Beste auf {Edition F} in sechs Gründen festgehalten.

 

Da kann Wham! einpacken – Jetzt kommt Beyoncé

wrappingpaper_both
Foto: Shop.Beyoncé.com

Merch-Artikel sind doch was tolles – auf jedem Konzert kauft man sich als Erinnerung so ein völlig überteuertes T-Shirt, um es dank der schlechten Passform, des komischen Aufdrucks und des unangenehmen Billig-Materials dann nie wieder anzuziehen. Oder geht es etwa nur mir so? Die ganzen Shirts landen dann immer in der Schublade mit den Schlafsachen. Beyoncé weiß allerdings, wie man’s jetzt macht und legt mit ihrer Christmas-Merch-Kollektion ganz schön vor. Meine Augen würden jedenfalls unterm Weihnachtsbaum strahlen, wenn meine Geschenke in dem Beyoncé-Geschenkpapier eingewickelt wären.

 

Support Your Local Girl Gang – Femtastics x Stilnest 

journelles-news-lieblinks-kw-48-femtastics-stilnest-schmuck
Fotos: PR

Ich bin ja ein ganz großer Fan der Girl-Gang-Fan-Artikel, mag vielleicht daran liegen, dass ich tatsächlich selbst eine kleine Gang mit meinen Besten habe. Seit Wochen versuchen wir schon, das Girl-Gang-Shirt der {Femtastics} zu bekommen, immer vergeblich, denn es ist dauerausverkauft. Jetzt gibt es aber eine neue Chance für uns, denn die Mädels haben zusammen mit Stilnest eine wunderschöne Schmuck- und Accessoire-Kollektion entworfen. Hoffentlich lesen meine beiden besten Freundinnen den Artikel nicht (wenn doch, dann jetzt wegklicken), denn das könnte das ideale Weihnachtsgeschenk sein.

 

Liebe auf den ersten Blick – Knitwear von Molli

sweater_iconique_en_maille_femme_cadillac4

Beim Herumstöbern auf {Inattendu} wurde ich dann gleich noch einmal fündig. Und zwar beim französischen Stricklabel Molli. Und so neben den schönen Pullovern und Mänteln, die endgültig beweisen, dass Knitwear zu unrecht ein altmodisches Image hat. Was ich nebenbei noch gelernt habe? Dass roter Lippenstift zu pinkem Pulli einfach grandios aussieht! Hätte ich mich nie getraut.

 

Germany goes Net-A-Porter

journelles-news-lieblinks-kw48-saskia-diez-net-a-porter

Endlich hat es mal ein deutsches Label zu Net-A-Porter geschafft, zwischen all den internationalen It-Marken ist das ja schon fast eine Art von Krönung in der Modewelt. Wundert mich aber nicht, schließlich gehört Saskia Diez zu den erfolgreichsten deutschen Schmuckdesignern und ist mit ihren außergewöhnlichen Entwürfen schon lange im Business. Alexa hat mir gleich mal ihre Wunschliste für Weihnachten geschickt und wünscht sich von mir Ohrringe von Saskia Diez. Ich spare schon mal, Alexa!

 

Bye Cyber Weekend, hello Winter Sale! 

journelles-lieblinks-news-kw48-closed-sale

Wer sich geärgert hat, dass er das Cyber Weekend mit Black Friday und Cyber Monday verpasst hat, für den kommt jetzt ein kleiner Trost. Denn Closed startet als eines der ersten Labels in den Winter Sale! Und ich wüsste da einige, die sich so über einen kuscheligen Strickpullover unter dem Weihnachtsbaum freuen würden…

 

Kommentare

  1. Die Homestory ist ja mal super! Ich hab selbst ne dunkle Küche und liebäugle schon lange mit einem schwarzen Wasserhahn wie in den Bilden. Vielen Dank für den tollen Link!

  2. Vielen lieben Dank für die tollen Tipps! 🙂
    Was ist denn eigentlich mit Lea? Ich habe hier schon länger nichts mehr von ihr gelesen…

    LG nach Berlin!

  3. Ich frage mich, was es bringt zu wissen, dass jmd einen Screenshot gemacht hat? Zum Beispiel mache ich welche, wenn mir ein Teil (sei es Kleidung, Einrichtung oder Make-up) gefällt und ich es mir im Laden anschauen oder online suchen möchte.

  4. Ich finde dieses ganze Geduze total nervig 😉 Wie schön es wäre, wenn die Leute nicht bei der ersten Gelegenheit (besonders im Job) damit ankämen. Aber, wie DU es sagst, da gehen die Meinungen auseinaner 🙂

  5. Marie, das war mal wieder ein ganz toller Artikel! Ich habe gleich alle möglichen Links angeklickt und weitergelesen.
    Danke!
    Lena

  6. Genau, arbeitet Lea nicht mehr für Journelles? Schon lange keinen Artikel mehr von ihr gelesen und sie erscheint auch nicht mehr auf der Team-Seite…? LG, Eva

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein