Die News! Der Dolce & Gabbana Shitstorm, Cheap Monday schließt und noch mehr Haarspangen

Huch, da ist er schon wieder: der Mittwoch. Damit sind die letzten Tage des Novembers fast gezählt und der erste Advent steht auch schon vor der Tür. Bei uns ist ein wenig Hektik angesagt. Schließlich wartet unser riesengroßes Gift Special auf euch – am Samstag gehts schon los, schaut unbedingt vorbei!

Bis es soweit ist, kommen hier die News der Woche:

Text von Alexandra Kutek

 

Bilder im Header via PR

A fresh start! Blanche Cruise 2019

Bei dem Anblick des Lookbooks der Cruise 2019 Kollektion von Blanche fiel uns eines ganz besonders auf: Kord im Frühling? Ja, ja und noch einmal ja! Und dann noch in einem knalligen Scharlachrot? Ein viertes Mal ja.

Unser Geheimtipp aus Dänemark wagt mit seiner überraschenden Kollektion einen Neuanfang. Erstmals verlässt das Newcomer Label das Bekannte und erweitert seine Kernlinie im Denim-Bereich um deutlich mehr und abwechslungsreichere Ready-to-Wear-Pieces.

Im Fokus stehen Kord, Volants, ein kräftiges Rot und Hahnentritt-Muster. Auch in dieser Kollektion arbeitet Blanche ausschließlich mit nachhaltigen Materialien sowie Bio Baumwolle und GOTS zertifizierten oder recycelten Textilien.

Die Diptyque Weihnachtskollektion

Duftkerzen gehören zur Weihnachtszeit wie die Soß‘ zum Kloß. Wir zünden jeden Tag mindestens eine Kerze an, am besten stehen gleich mehrere davon auf unserem Couchtisch und zu unseren Favoriten gehören – ganz klar – die Duftkerzen von Diptyque.

Den meisten ist das ikonische Gläschen mit den tanzenden Buchstaben bestimmt längst ein Begriff. Nun gibts von Diptyque in der Weihnachtskollektion drei neue Duftkerzen, die das Weihnachtsmärchen „Die Legende des Nordens“ verkörpern. Rot, blau oder grün? Ihr habt die Qual der Wahl.

Le Petit Trou launcht bei NAP

Erst vergangenen Monat haben wir euch das Lingerie-Label aus Polen vorgestellt: Jetzt launcht Le Petit Trou Anfang Dezember seine Spring/Summer Kollektion. Und die ist mal wieder traumhaft schön: griffiger Tüll, zarter Satin, eingewebtes Leopardenmuster oder goldene Polka Dots mit sinnlichen Details wie Cut-Outs, Füllschleifen und eleganten Spaghettiträgern, die an den Schultern zu Schleifen gebunden werden. Fast zu schade, die Lingerie nur drunter zu tragen.

Ab dem 3. Dezember ist die neue Spring/Summer 2019 Kollektion online und exklusiv auf Net-a-porter erhältlich.

Aufreger der Woche: Shitstorm für Dolce & Gabbana

Wer diesen Shitstorm gegen Dolce & Gabbana nicht mit bekommen hat, der muss auf dem Mond leben. Oder zumindest selten bis gar nicht auf Instagram sein. Dolce & Gabbana wird boykottiert, entfolgt, die Mode verbrannt und Händler listen das Label aus. Zum Beispiel hat bereits Net-a-porter von seiner chinesischen Seite Dolce & Gabbana aus seinem Sortiment genommen.

Wie das passieren konnte? Ein kurzer Rückblick auf die Ereignisse: Laut der US-amerikanischen Vogue sollte es die größte Modenschau für das italienische Modehaus werden. In Shanghai wollte Dolce & Gabbana in einem einstündigen Auftritt über 300 Outfits zeigen, getragen von 140 Models vor 1400 Zuschauern aus Influencern und Promis. Ein cleverer Schachzug, da China bald zum wichtigsten Markt für Luxusgüter werden dürfte.

Doch soweit kam es erst gar nicht. Dolce & Gabbana hatte im Vorfeld der Modenschau drei Werbevideos veröffentlicht, in denen eine Chinesin versucht, mit Stäbchen Pizza, Spaghetti oder Baguette zu essen. Klischeehaft, rassistisch und kein bisschen witzig – waren die Antworten darauf. Die Videos wurden nach nicht einmal 24 Stunden wieder gelöscht.

Denn es gab Boykott-Aufrufe, die Marke wurde des Rassismus beschuldigt und von chinesischen Stars sowie Kunden kritisiert. Dolce & Gabbana sagte dann am vergangenen Mittwoch fast in letzter Minute seine Show ab. Verschlimmert wurde das PR-Desaster durch Screenshots auf dem Instagram-Account von Diet Prada. Darauf soll ein Chat-Verlauf zwischen Stefano Gabbana und einer Instagram-Nutzerin zu sehen sein. In der Unterhaltung verteidigt er zunächst die umstrittene Kampagne und bedauert die Löschung der Clips. Und Stefano Gabbana wird sogar beleidigend: China sei ein Scheißland, bevölkert von einer ignoranten stinkenden Mafia.

Tatsächlich übt sich Dolce & Gabbana nun ganz fleißig in peinlicher Schadensbegrenzung – versucht es zumindest. Die beiden Designer haben sich auf ihrem gemeinsamen Instagram-Account mehrmals entschuldigt – und versichern, das ihr Account sowie der private von Stefano gehackt wurden. Wie sagt man so schön? Wers glaubt…

Wirklich überzeugt haben die Entschuldigung und Ausrede die Internetnutzer allerdings nicht. Mehr dazu könnt ihr bei {Business of Fashion} nachlesen.

Entdeckt: Haarspangen von Margova

Haarspangen sind gerade in aller Munde – oder besser gesagt auf jedem Influencer-Kopf. In den vergangenen Monaten durften wir perlenbesetzte Haarspangen, Haarklemmen in Herzform oder welche mit ganz viel Glitzer bewundern.

Nun hat das kleine Berliner Schmucklabel Margova Jewelry sein Sortiment um zauberhafte Haarspangen mit bunt-funkelnden Steinchen erweitert. Und das Beste? Sie sehen nicht nur wunderbar aus, sondern sind dazu auch noch budgetfreundlich 😉 Das hört man doch gern, ne?

Die Haarspangen sind ab sofort online zu kaufen.

Happy Birthday! 125 Jahre Poul Henningsen

Glückwünsche gehen an dieser Stelle an den dänischen Autor Poul Henningsen. 2019 jährt sich sein Geburtstag zum 125. Mal. Während der lebenslangen Zusammenarbeit zwischen Henningsen und der dänischen Marke für Designleuchten Louis Poulsen haben seine Entwürfe nicht nur ihren zeitlosen Charme unter Beweis gestellt, sondern sich immer wieder neu erfunden.

Zu seinen bekanntesten Arbeiten zählen die Leuchten PH Artichoke und PH 5, die anlässlich des Jubiläums von Louis Poulsen in neuen Ausführungen präsentiert werden.

Alle Sondereditionen zum 125. Geburtstag von Poul Henningsen sind ab Februar 2019 erhältlich.

Virtual Fine Jewelry Pop-up

Diesen Freitag startet um 13 Uhr der erste Virtual Fine Jewelry Pop-up der Berliner Online-Schmuckboutique JUULS JUULS gemeinsam mit dem digitalen Schmuck- und Uhrenmagazin Daily Diamonds. Bis zum 2. Dezember werden über Instagram Stories (Videos und Live Stream Sessions) ausgewählte Schmuckstücke vorgestellt, die auch direkt online bei JUULS JUULS gekauft werden können. Außerdem gibts Interviews mit Schmuckdesignern und Überraschungsgästen.

Alle Videos, Interviews und Jewelry Styling Sessions werden gleichzeitig auf beiden Instagram Accounts zu sehen sein: JUULS JUULS & Daily Diamonds. Go and give some love!

H&M stellt Cheap Monday ein

H&M gab gerade bekannt, die Tochtermarke Cheap Monday einzustellen. Das hauptsächlich auf günstige Jeans spezialisierte Label war 2016 vom H&M-Konzern übernommen worden. Nun heißt es in der offiziellen Begründung des schwedischen Unternehmens: „There has been a negative trend in the Cheap Monday’s sales and profits for a long time. The H&M group therefore intends to close down  Cheap Monday.“ Die Modebranche sei von großen Veränderungen durch die Digitalisierung betroffen und die H&M Gruppe wolle sich wieder aufs Kerngeschäft konzentrieren.

Betroffen sind rund 80 Mitarbeiter – H&M verspricht bei der Arbeitssuche zu unterstützen. Die Schließung startet ab sofort und soll während des kommenden Jahres bis zum Juni abgeschlossen sein {BOF}.

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Ich akzeptiere

Geben Sie Ihren Namen ein